Was macht eine Sekte aus?

7 Antworten

sekten sind dann als solche zu sehen, wenn sie mitglieder rekrutieren können, die oft "psychische langzeitprobleme" haben, die einen zutritt erst begünstigt haben. entweder werden die leute dort hineingeboren oder sie treten dort ein, weil sie brüche in ihrem lebenslauf haben, die sie am besten durch eine "enge gemeinschaft" gekittet sehen. dort helfen sich die leute verstärkt untereinander, was auch erstmal nicht schlechtes ist- im gegenteil. die leute schicken ihre kinder aber dann nicht mehr zum sport oder in die örtlichen nachmittagsgruppen , sondern sie machen alles nur noch mit der sekte im einklang. alle anderen sind schlecht und nur sie haben sich "zu jesus bekehrt" so wirst du sie häufig reden hören. nur schade, das das fuer sie bedeutet: draußen sind alles böse und nur wir drinnen sind gut. dann wird die spendenbereitschaft fuer die gruppe auch hoch sein!(....)

Widersprüchlichkeiten z.b. bei UL (Universelles Leben) die machen überall Werbung mit Tieren: bitte bitte iss mch nicht und sind auch bei großen Märkten vertreten z.b. üncherner viktualienmarkt doch eigentlich essen sie selber Fleisch!!! Die spinnen sich da irgendwas zusammen und essen es deswegen. ausserdem wenn man der sekte geld geben muss, oder die sagen. jeder ist gleichwertig und bekommt gleichviel Geld bei uns, gebt uns euer geld. (auch bei UL) und die, die die sekte gegründet haben verdienen millionen...auch wenn eine "gleiubensgemeinschaft" total von der aussenwelt abgespalten ist ist das ein Anzeichen dafür.

Menschen wegen finanzieller Ausbeutung geistig gefügig zu machen

Kurz und präzise. DH

0

Was möchtest Du wissen?