Was macht eine langjährige gute Beziehung, eurer Meinung nach, aus?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Reden, reden, reden. Ärger nicht in sich Hineinfressen, sondern direkt ansprechen. Seine Ängste, Sorgen, Wünsche und Träume mit dem Partner teilen.
Verantwortung füreinander übernehmen.

Niemals die Gedanken haben, ob man jemanden Besseren hätte abbekommen können. Menschen sind keine Waren im Supermarkt! Der Partner hat dir dein Herz geschenkt, das muss man wertschätzen.

Im Lauf der Beziehung verletzt und enttäuscht man sich auch mal. Die Beziehungen überleben, wo man das verarbeiten und damit umgehen kann. Man muss auch darüber reden und sich wieder zusammenfinden.

Man muss dem Partner immer wieder Respekt und Verständnis zeigen. Man muss daran denken, was der Partner Gutes für einen getan hat, was ihn Gutes ausmacht. Man muss daran denken, wie man sich füreinander entschieden hat und dazu stehen, dass man zusammengehört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Emily300
16.11.2016, 21:42

Super Beitrag, vielen Dank!

0

Was ist schon normal? Manche sind nach Jahren verliebt wie am ersten Tag, manche sogar noch mehr... und andere leben nebeneinander statt miteinander oder trennen sich nur aus Gewohnheit oder anderen Gründen nicht. Ich denke solange man offen über alles redet kann man Probleme aus der Welt schaffen oder sich zumindest arrangieren. Ehrlichkeit, Respekt, Zuverlässigkeit und Aufmerksamkeit sind (für mich) genauso wichtig wie Liebe. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AJuergen
17.11.2016, 11:56

Pingu , das sehe ich genauso 

1

Da wo vorher das Neue war, das man prickelnd fand wächst das Vertraute zu  einer eben so schönen Blüte heran.

Aber im wesentlichen ist es wie am Anfang, nur dass man in allem mehr Sicherheit erlangt hat und somit vieles schöner wird.

Was ich allerdings wichtig finde ist, dass man sich immer auf der gleichen Augenhöhe begegnen sollte, was etwas mit Respekt zu tun hat.

So eine Beziehung ist tragfähig, weil man bei einer Meinungsverschiedenheit den anderen nie verletzen will und somit viel sachlicher bleibt.

Denn eben niemand ist über- oder unterlegen, sondern ebenbürtig und gleichberechtigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Verliebtheit sollte in Liebe und Vertrautheit, Harmonie übergegangen sein.

Heisst man ist vertraut mit dem anderen und fühlt sich wohl, will die Wichtigen Dinge mit ihm teilen, reden, ihm eine Freude machen. Natürlich hat auch jeder seinen Männer/Frauenabend, vielleicht auch ein kleines Hobby, dass er bewusst alleine ausübt. Bei den wichtigsten Differenzen sollte man eine Lösung gefunden habe oder einen Kompromiss. Auch Gelegentlich mit anderen in die Ferien sollte drin sein um zu spüren wie sehr man den anderen vermisst nach einer Weile und um ein wenig Abstand zur Beziehung zu gewinnen.

Beide sind interessiert am Anderen, nehmen gerne Rücksicht und arbeiten an der Beziehung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

der "Beziehungsverlauf" kann sogar unterteilt werden in unterschiedliche Phasen.

Die erste Phase ist die Kennenlernphase, in der sich die Partner "vorverlieben", darauf folgt die Liebe mit den Magengefühlen und den Sehnsüchten, welche eine rosarote Brille / einen roten Schleier mit sich bringt, welche wiederum die negativen Aspekte des Partners zunächst ausblenden.

Dann folgt die Phase der Streiterreien und des erkennens der negativen Aspekte des Partners, was sich auch anstaut, was eben die meisten Beziehungen nicht durchhalten.

Am Ende gibt es die entspannteren Phasen, wo sich nur durch Hormonveränerungen das Verhalten des jeweils anderen verändert und dies eventuell zum letzten Atemzug führt.

Danach ist im Prinzip "Harmonie"...

Wie dem auch sei, die Grundpfeiler einer funktionierenden, aufrichtigen und langanhaltenden Beziehung sind meiner Meinung nach folgende Stichwörter nach Rang:

Liebe, Vertrauen, Kommunikation, Sexualität, Kompromissbereitschaft, Ausdauer (geistig und sexuell) und die Dinge die ein Paar verbindet (Hobbys, Eigenschaften, Denkweisen, Strukturen, Kinder etc.).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Emily300
16.11.2016, 21:58

Auch toller Beitrag, herzlichen Dank!

1

Es kommt ganz drauf an was Zwei draus machen , da kann mann nichts Pauschalieren oder verallgemeinern 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vertrauen und Wertschätzung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vertrauen und Sexuelleaktivität !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?