Was macht eine Bekleidungstechnikerin im Gegensatz zu einer Modedesignerin?

4 Antworten

die bekleidungstechnikerin hieß früher direktrice und befaßt sich mehr mit techniken der herstellung als mit entwurf, wird auch als graduierte ingenieurin bezeichnet. die modedesignerin hat ein mehr künstlerisches studium hinter sich. noch etwas differenzierter ist die ausbildung der diplom-gewandmeisterin, das sind die, die später am theater kostümbildnerin heißen und alles über historische und aktuelle mode-stile wissen.

Hallo ich bin ausgebildete Bekleidungstechnikerin. Als B.kann man in unterschiedlichen Bereichen der Herstellung der Bekleidung arbeiten. Von der Planung bis zur Fertigung.D.h.Es ist richtig dass Bekleidungstechnikerin als Schnittechnikerin arbeiten kann.Ich habe eine Musternäherei bei einem sehr bekannten Dsigner geleitet wo die ganze Kollektion, die nacher in Paris presentiert wurde, genäht wurde. Zur meinen Aufgaben gehörte: Arbeit an die Näherinen verteilen, die Verarbeitung, die vorher mit Schnittechnikerin begesprochen wurde, erklären,Qualität überwachen, zur Anprobe bringen, Probleme bei der Fertigung besprechen und entsprechende Leute informieren.Neue Verarbeitungamethoden erarbeiten. Bekleidungstechnikerin ist ein sehr flexibles Beruf und überall einsetzbar wo Kleidung hergestellt, gekauft oder verkauft wird.

die letzte Kollektion wo ich mitgewirkt habe:

http://www.style.com/fashionshows/complete/slideshow/S2005RTW-AKRIS/?loop=0&iphoto=0&play=false&cnt=3

Soweit ich weiß, beschäftigt sich die Bekleidungstechnikerin, weniger mit dem Design, als viel mehr mit den Materialien.

Was möchtest Du wissen?