Was macht ein Vektor in einer Gleichung?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Was für mich am ehesten Sinn ergibt, ist, dass auch x ein Vektor |x› ist und das, was Du ß genannt hast (wahrscheinlich β?), ein gleich langer Vektor |p› mit den Wahrscheinlichkeiten p(x) ist; dann wäre der Ausdruck ein Skalarprodukt

‹x|p› = x₁p(xࠡ) + x₂p(x₂) + … + x.n·p(x.n),

was ja auch der richtigen Formel für einen Erwartungswert entspricht. Das ganze kann durchaus auch zum kontinuierlichen

‹x|p› = ∫.[alle x]{dx x·p(x)}

verallgemeinern lässt.

»|x›« verallgemeinert dabei den Spalten - »‹x|« den Zeilenvektor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?