was macht ein richtigen Punk aus?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Punk-Rock ist das Fundament. Dazu häufig eine demonstrativ zur Schau gestellte Unangepasstheit. Antagonismus gegen jegliche Form bürgerlichen Establishments und jede politische Richtung (auch die Linke).

Außerdem: Sei hässlich. Schönheit ist sche*ße (Modepunks ausgenommen). Lebe hedonistisch. Wer arbeitet, ist selbst schuld... Saufen & Raufen. Ab und zu was auf die Fresse zu bekommen ist immer noch besser als das ganze Hippie- und Spießertum.

Wo es solche Punks noch gibt? Im Geschichtsbuch und im Film.

https://youtube.com/watch?v=clWzveptQdw


Nonkonformismus und Rebellion... würde ich sagen... und natürlich, dass du, du selbst bist :3 Oder Jello Biafra (<3) würde es so sagen:

"Punk ain't no religious cult
Punk means thinking for yourself
You ain't hardcore cos you spike your hair
When a jock still lives inside your head" 

-Jello Biafra 

Früher nutzten die Punks ihr Äußeres um ihre Unangepasstheit auszudrücken oder aus anderen symbolischen Zwecken z.B. Arbeiterstiefel (Doc Martens etc.) um sich mit der Arbeiterklasse zu solidarisieren. Das machen die meisten Punks (ich auch :3) heute noch so. Aber es gibt, besonders heutzutage, viele Leute, die dieses Äußere schon für Punk halten und das einen "Style" nennen. Das sind Modepunks oder einfach Pseudos. 

Er gibt nen Scheiß auf alles. Das ist Punk.

 also Anarchie?  

0
@zockerinnnnn

Im Prinzip ja, aber da hält sich doch keiner dran.

Es gibt Punks die sind Punk wegen dem Style, Musik, saufen oder weil sie gegen irgendwas/alles sind. Man kann auch Punk sein ohne auf alles zu scheiß*n, aber das macht wiederum auch keiner.

Wer sich ans Punk sein "klammert" und verbissen betonen muss Punk zu sein ist schon kein richtiger Punk.

0

Was möchtest Du wissen?