Was macht ein Prokurist?

8 Antworten

Prokura ist die umfassendste Art der Vollmacht. Sie ermächtigt allen Arten von gerichtlichen und außergerichtlichen Geschäften und Rechtshandlungen die der Betrieb eines Handelsgewerbes mit sich bringt (z.B. Einstellen und Entlassen von Mitarbeitern, Erteilung von Vollmacht, Aufnahme eines Darlehens, Kauf eines Betriebsgrundstückes).

Ein Prokurist darf keine Bilanzen oder Steuererklärungen unterschreiben, er darf nicht die Firma auflösen, verändern oder verkaufen, er darf kein Insolvenzverfahren beantragen oder neue Gesellschafter aufnehmen und er darf selbst kein Prokura erteilen.

Is zwar drei Jahre nach der letztens Antwort, aber hoffentlich hilfreich für alle, die den Beitrag irgendwann lesen!^^

Hey, ein Prokurist ist ein Angestellter, der (meist begrenzt auf seinen Bereich) Handlungsbefugnis hat (Geschäftsführer-ähnlich). Bei einer Kapitalgesellschaft muß eine Erteilung der Prokura im Handelsregister eingetragen werden. Der Prokurist hat im Geschäftsverkehr mit "ppa." zu unterschreiben. by by

Zwar etwas spät die Antwort, aber doch. Ein Prokurist kann wie der Geschäftsführer handel und rechtskräftig unterschreiben (außer für paar Dinge nicht, wie z.B. einen Insolvenzantrag stellen), hält dafür aber in der Regel NICHT den Kopf hin (nur dann, wenns Betrug ist usw.). Also sollte der Geschäftsführer (der, der den Kopf hinhält) sich seinen "Schatten" gut überlegen.

Was möchtest Du wissen?