Was macht ein Bundeswehrsoldat nach einer abgeschlossenen Ausbildung?

3 Antworten

Wenn ein Soldat -Waffengattung und Teilstreitkraft mal unberücksichtigt gelassen- seine fachliche Ausbildung absolviert hat, kann und soll er sich um das hierarchische Fortkommen bemühen. Also kann er sich für die Unteroffizierlaufbahn oder Offizierlaufbahn bewerben und macht die dafür erforderlichen Lehrgänge mit.

An seinem erlernten "Handwerk" ändert sich dabei nichts, aber in höheren Positionen übernimmt er mehr Verantwortung, und zwar in erster Linie für Untergebene, aber natürlich auch für Material.

Als Unteroffizier/Stabsunteroffizier untersteht ihm eine Gruppe - als Feldwebel ist er bereits Zugführer, und Offiziere im Truppendienst werden zu Einheitsführern (und damit zu Disziplinarvorgesetzten) ausgebildet. StOffze und Generale laß ich jetzt mal außen vor.

Jede dieser Hierarchiestufen bedeutet Verantwortung, und je höher der Dienstgrad, umso höher die Verantwortung.

Trotzdem ist der Hauptmann, der eine Fallschirmjägerkompanie führt, nach wie vor Fallschirmjäger wie jeder Gefreite in seiner Kompanie.

Naja, es gäbe auch die Möglichkeit, auf Einsätze zu gehen.

Und danach ? 

0
@leonfpv

Was meinst du mit, danach? Das ist ein dauerhafter Job, den kannst du theoretisch lange ausführen.... 

0

Üben, üben, üben.

Was möchtest Du wissen?