Was macht die Pflanze, wenn sie keine Fotosynthese betreibt?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Liebe(r) Enverkes! "Was macht die Pflanze, wenn sie keine Fotosynthese betreibt?". Solange sie noch Energie aus eingelagerten energiereichen Stoffen (z.B. Zucker) besitzt, wird sie nicht eingehen. Wenn aber dieser Vorrat verbraucht ist, dann ist das für die Pflanze tödlich! Findet sich rechtzeitig aber eine "Wirtspflanze", die für die nicht-assimilierende Pflanze die Energie bereitstellt, dann wird die "Gastpflanze" weiterleben. Ein gutes Beispiel ist der sogenannte "Erdbeerkaktus" (Gymnocalycium michanovichii var. Rubrum). Er selbst kann mittels Licht, da er kein Chlorophyll besitz und daher orange ist, keine Energie bzw. energiereiche Vorratsstoffe aufbauen. Diese kommen vom darunter liegenden "Mutterkaktus", der damit den Pfröpfling ernährt (siehe im Netz: "Pfropfen") Echinocactus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
http://www.helpster.de/pflanzen-im-schlafzimmer-schaedlich-das-sollten-sie-dabei-beachten_90096#anleitung

Es wurde und wird auch deshalb darüber diskutiert, ob Pflanzen im Schlafzimmer schädlich sind oder nicht, weil auch zum Beispiel in Krankenhäusern darauf geachtet wird, dass sich in den Krankenzimmern so wenig Pflanzen wie möglich befinden. Sie können jedoch beruhigt sein und sich trotzdem Pflanzen ins Schlafzimmer stellen, wenn Sie auf einige Dinge achten.

Was schädlich sein kann

Grundsätzlich ist zu sagen, dass durch die Blumenerde, allergische Reaktionen verursacht werden können. Blühpflanzen können durch ihren intensiven Geruch, sogar Kopfschmerzen auslösen. Deshalb sollten Pflanzen aller Art im Schlafzimmer für alle Allergiker tabu sein.1 Nicht die Pflanzen sind der Grund, wenn es darum geht, ob Pflanzen im Schlafzimmer schädlich sind. Es ist die jeweilige Blumenerde. Sie ist das ideale Feld für Pilze, Keime, Bakterien und sogar Schimmelbildung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist im Normalfall ziemlich überflüssig. Der Aberglaube besagt, dass sie nachts zu viel Sauerstoff verbrauchen, aber das ist ein Märchen. Die Menge ist abartig klein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maienblume
29.11.2013, 14:28

Genau. DH!

Das hält sich aber leider total hartnäckig.... erzähl hier mal was von Pflanzen im Schlafzimmer.... augenroll

1

Hehe, ja das kenn ich auch. Naja, das Problem ist, dass die Pflanzen nachts Sauerstoff aufnehmen. Daher der Gedanke, dass Pflanzen den Menschen den Sauerstoff "rauben". Da die Mengen aber vernachlässigbar klein sind, ist es eher Aberglaube.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Dunkeln schalten sie um auf Oxydation, auch Atmung genannt. Dabei verbrauchen sie Sauerstoff. SEHR wenig Sauerstoff.

Im Grunde ist das vernachlässigbar, aber die Leute halten eben hartnäckig an ihren Überzeugungen fest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie verbraucht etwas sauerstoff

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Pflanzen unter Photosynthese Sauerstoff produzieren , nachts nehme sie dafür Sauerst off auf, des halb

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?