Was macht die Hammond Orgel so besonders in ihrem Klang?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Jede Hammond hat ihren individuellen Klang, der Leckage-Effekt, das Vibrieren der Tonräder auf der Achse, die alte Röhrentechnik. Ich selbst habe eine Pfeiffenorgel in meiner Wohnung, vertrete aber die Meinung, dass lediglich die alte Hammond mit ihren elektromagnetischen Tonrädern mit der Pfeiffenorgel wirklich mithalten kann.

Was viele mit dem klassischen Hammond-Sound verbinden ist meist gar nicht die Orgel selbst (obwohl die auch schon einen einzigartigen Klang hat), sondern viel mehr der Verstärker/Lautsprecher: http://de.wikipedia.org/wiki/Leslie_Lautsprecher-Kabinett

Und noch ein Klagbeispiel, bei dem man schön das Umschalten von langsamer zu schneller Rotation der Lautsprecher hört: http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:LeslieCabinetSlowFastSlow.ogg

0

...mit der rotierenden Walze...

0

Trotz der modernen Digitaltechnik gelang und gelingt es nur schwer, den Klang einer alten, elektromechanischen Hammond-Orgel elektronisch (also „künstlich“) zu erzeugen beziehungsweise zu reproduzieren. Aus diesem Grund erfreuen sich die alten elektromechanischen Orgeln nach wie vor großer Beliebtheit. Alles weitere steht in Wikipedia.de

Die Hammondorgel hat in ihrem Innenleben eine rotierende Walze (Laienhaft ausgedrückt)die für diesen einmaligen Sound verantwortlich ist.Der Erfinder, Leslie Hammond, hat das patentieren lassen.

Also es gibt Donald Leslie (den Erfinder des "drehenden Lautsprechers") und Laurens Hammond (den Erfinder der Orgel). Die beiden sind nicht die gleiche Person und waren wohl auch nicht besonders dicke miteinander.

0
@maltem

ich lasse mich gerne berrichtigen, hätte aber schwören können.....Danke

0

Was möchtest Du wissen?