Was macht der Staat mit einer 19 jährigen?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Okay da gibt es mehrere Möglichkeiten.

1. du könntest einfach ausziehen, da du volljährig bist

2. du könntest dir dabei Hilfe vom Jugendamt holen, die sind was Unterhaltsfragen angeht bis 21 für dich zuständig. Denn je nach dem was du aktuell machst und wie viel du verdienst, wären deine Eltern unterhaltspflichtig.

3. Caristas und Diakonie dürften dich auch beraten.

4. Frauenhäuser gibt es auch, Morddrohungen dürften ausreichend sein.

5. Die Polizei --> Morddrohungen und Missbrauch anzeigen

6. Es gibt extra Vereine für Frauen die aus kulturellen/religiösen Gründen Probleme haben

7. erst einmal zu einer Freundin/Freund ziehen und alles von dort aus klären.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten du ziehst aus, verrätst deiner Familie deinen Wohnort nicht (weil du schon Morddrohungen bekommen hast). Dann musst du darauf achten, im Internet usw. anonym zu bleiben und deine Rufnummer und deinen Wohnort nirgendwo zu registrieren.

Das ist die einzige Möglichkeit. Bei Morddrohungen und Zwang zur Sklavenarbeit würde ich auch Angst bekommen.

By the way: Wenn das alles nichts mit dem Islam zutun hat, weshalb erwähnst du ihn denn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von semakka
17.01.2017, 11:19

weil ich davon ausgegangen bin dass Kommentare auftauchen wie "typisch Islam"

0

An deiner Stelle würde ich als erstes zur Polizei gehen!! Dir können dir da weiterhelfen und dich weiterschicken zb zum Frauenhaus usw.
Die würden dich auch sicher nach Hause begleiten, damit du deine Sachen abholen kannst.
Und dann würde ich deine Familie ganz einfach anzeigen.

Ich wünsche dir viel Glück und viel Kraft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

unrecht haben deine eltern nicht. das jugendamt ist für u18 kinder zuständig und agiert auch nur für diese. aber du kannst dort hingehen und dir hilfe holen. wenn sei dich also schlagen, dann wende dich ans jugendamt und bitte um hilfe beim ausziehen. du brauchst deren hilfe und darfzettel. danach wendest du dich ans jobcenter und beantragst alg2 und kdu für dich, erstausstattung, kaution und kosten für die erstrenovierung.

einfach wird der weg nicht, aber wenn du für dich keinen anderen ausweg siehst, dann geh diesen weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

:( angesichts dieser heiklen ausgangssituation wärst du meiner Meinung nach am besten bei einer professionellen, kompetenten hilfe aufgehoben. ich meine damit vorallem Anlaufstellen für Frauen, denen zu hause gewalt widerfährt. dabei ist es egal ob es der mann/freund/bruder/mutter oder vater ist. ich würde mich an deiner stelle anstatt zur uni einfach mal dorthin begeben und das Gespräch suchen. die haben Erfahrung damit, wie man in so einer Situation eine gute lösung findet. ich wünsche dir alles gute und viel kraft!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Jugendamt steht Jugendlichen bis zum 21. Lebensjahr beratend zur Seite. Also geh hin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube ich verstehe deine Situation sehr gut. Es ist nur äußerst schwierig da man gegen seine eigene Familie vorgehen muss. 

Meine Empfehlung: 

Vor allem zuerst die Polizei verständigen. Diese kann meist auf bloßem Verdacht oder deiner Aussage meistens nur wenig machen. Aber geh mal vorbei und sprich mit denen. 

Wenn Du beim nächsten Mal geschlagen wirst, dann ruf umgehend die Polizei an. Mach dies am besten heimlich, nicht das dir das Telefon weggenommen wird. 

Beantrage eine Einstweilige Verfügung gegen deine Familie. Diese darf dir dann bis auf eine bestimmte Entfernung nicht näher kommen. Wenn doch -> Polizei!!!

Wenn du zudiesem Schritt gelangt bist besorg dir unbedingt eine Unterkunft in einem Frauenhaus oder ähnliches und besorg dir Pfefferspray "Kenne deine Familie ja nicht" 

Schalte das Jugendamt zusätzlich zur Polizei ein und lass dich auch bei Caritas beraten. Wenn alle involviert sind wird dir am schnellsten geholfen. 

Wenn es schlimmer wird melde dich !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schluepferle
17.01.2017, 11:49

Überwinde deine Ängste. 

Du kannst bei der Caritas auch schon telefonsich die Seelsorge anrufen 

Beratungstelefon: 0800 111 0 222

Auch wenn du Moslimin bistwird dir bei der Caritas geholfen. Habe keine Angst es muss besser werden..

1

Du könntest dich an ein Frauenhaus wenden. Dort werden mit dir gemeinsam Lösungen erarbeitet, wie es weitergehen könnte.

Also, wie du es trotz Studium schaffen könntest, irgendwo ein bezahlbares Zimmer zu bekommen und einen Job für nebenher. In einem Frauenhaus bekommst du auch kurzfristig Schutz, wenn du vor deiner Familie flüchten musst.

Jede größere Stadt hat eine entsprechende Einrichtung, google das doch einfach mal.

Alles Gute für dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von perledersuedsee
17.01.2017, 11:28

Die meisten Studenten leben ohne Zuschuss der Eltern mit Hilfe von Bafög und einem vernünftigen Nebenjob. Du tust gerade so, als wäre das nahezu unmöglich. Deine Aussage ist einfach absurd. Frauenhäuser sind für wirklich misshandelte Frauen da und nicht für Leute, die ihr eigenes Leben nicht auf die Reihe kriegen.

2
Kommentar von FrauFanta
17.01.2017, 15:26

Ich werde dich jetzt melden @Perle!

0

Deine Eltern haben unrecht! Es gibt durchaus Möglichkeiten in der Altersklasse 18-25 auszuziehen. In dem Alter kannst du zB noch ins ambulant betreute Wohnen ( also dazu musst du dann zum Jugendamt). Es ist ein Irrglaube, das Jugendhilfen mit 18 endet. Ebenso hast du unter den geschilderten Umständen eine gute Möglichkeit, Bafög zu bekommen. Dafür brauchst du aber eine psychologische Bestätigung, dass es für dich besser ist , zu Hause ausziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von semakka
17.01.2017, 14:01

ich beziehe bereits Bafög, nur meine Eltern nehmen mir alles weg.. 

0
Kommentar von FrauFanta
17.01.2017, 15:02

Das können sie zwar jetzt, weil du ja da wohnst. Aber nicht wenn du ausziehst, dann bekommst du Bafög und Kindergeld direkt zu dir ( ca 650€) das reicht für Wohnung und leben

1
Kommentar von FrauFanta
17.01.2017, 15:25

Ihr seit echt gemein! Die Fragestellerin scheint es unglaublich schwer zu Hause zu haben und dann auch noch solche Sprüche!

2

Gehe bitte einmal zum Jugendamt, Dort kann man dir ganz sicher in irgendeiner Art helfen.

Du kannst auch zu einem Anwalt gehen, der dich berät. Welchen, du nehmen kannst erfährst du vielleicht beim Amtsgericht, Dort können sie dir auch helfen den richtigen Weg zu finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja du kannst zur Polizei, immerhin darf dich niemand schlagen egal wie alt du bist.

Abgesehen davon kannst du versuchen auszuziehen, es gibt soweit ich weiß Ämter die einen da unterstützen, und es gibt doch auch so Frauenhäuser die einen da unterstützen und dort wohnen lassen bis man eine eigene Wohnung hat

Vielleicht hilft dir das ein wenig weiter, mehr kann ich dazu leider auch nicht sagen, aber viel glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

gehe sofort damit zum Jugendamt. was deine brüder da machen, das geht überhaupt nicht. die haben sich schon srafbar gemacht. schildere ganz genau, was bei dir zu hause abgeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist volljährig. Also musst du dich schon selber um dich kümmern. Das Jugendamt hat damit nichts mehr zu tun. Da du studierst, kannst du Bafög beantragen. Damit sollte man ganz gut leben können. Ich habe in meinem Studium auch Bafög erhalten und in einem WG-Zimmer gelebt. Das ging ganz gut auch ohne den Unterhalt meiner Eltern. 

Warum schreibst du eigentlich, dass du aus einer muslimischen Familie kommst und erwähnst in gleichem Atemzug, dass der Islam damit nichts zu tun hat? Da widersprichst du dir wohl selber. Da du das explizit erwähnst, muss es deiner Meinung nach ja sehr wohl etwas mit dem Islam zu tun haben. Sonst hättest du wirklich nicht zu schreiben brauchen, dass du Muslimin bist. Mit so einer Aussage machst du dass Fass ja selber auf!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BohemianLife
17.01.2017, 11:47


Nur weil man volljährig ist, bedeutet das nicht, dass man für sich selbst sorgen muss. In erster Linie sind dafür die Eltern zuständig, wenn man sich in der Erstausbildung befindet. Nur weil deine Eltern anscheinend so schlecht verdient haben, dass sie ihre eigenen Kinder nicht versorgen konnten und sie dann vom Staat abhängig waren, bedeutet das nicht, dass die Kinder sich "um sich selbst gekümmert" haben. Sie waren abhängig, von ALLEN Steuerzahlern in Deutschland.

Deine herablassende Art ist echt unangebracht für jemanden, der nur mit staatlicher Hilfe studieren konnte, weil er sich zu fein war selbst arbeiten zu gehen. :)

 

btw. das Jugendamt ist bis 21 Jahre für sie zuständig, wenn es um Unterhaltsansprüche den Eltern gegenüber geht. Sie ist beim Jugendamt also genau richtig. Ob sie überhaupt Anspruch auf BAföG hätte, weißt du ja nicht einmal.

2

Ganz einfach. Ausziehen und hoffen das deinen eltern klar wird das du ein recht auf deine eigernen entscheidungen und dein eigernes leben hast. Zuhause wird das nix mehr

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?