Was macht der Psychologe in einer Therapie?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Depressionen können durch Überlastung des Gehirns kommen. Das mag im ersten Moment etwas seltsam klingen deshalb versuche ich das zu erklären.

Manche Menschen haben einige Probleme Sorgen und Nöte. Gut das haben sehr viele Menschen. Bei diesen Menschen sind aber alle die Sorgen permanent im Kopf und suchen nach Lösungen.

Wenn nun das Gehirn ständig über viele Probleme nachdenkt und sie noch dazu als sehr wichtig betrachtet sprich die Gedanken kreisen wild durcheinander wird das Gehirn überlastet. Als Notprogramm stoppt es alle Gedanken sprich man ist nicht mehr in der Lage klar zu denken und Entscheidungen zu treffen.

Dies wird als depressiv Verstimmt bzw Depression bezeichnet.
Der Psychologe möchte wissen über welche Sachen du ständig nachdenkst und versuchen diese Probleme in eine andere Bewertung für dich zu bringen.

Wenn du merkst dass diese Sachen eigendlich nicht so wichtig sind kommst du aus der Gedankenschleife raus und kannst wieder Entscheidungen treffen, die Depressionen verschwinden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey hab auch ne Depression, war auch schon da, ist kein Stress, du erzählst aus deinem Leben, die werden Fragen gestellt, und nach Lösungen von aktuellen Problemen gesucht, im Endeffekt wie ein Gespräch mit einem Freund.

Gute Entscheidung von dir, wünsch dir alles Gute, wir schaffen das :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von verzweifelt2016
27.01.2016, 18:31

Ich hoffe.. Geht es dir den schon besser seid der behandlung

0
Kommentar von 2cool4us
27.01.2016, 18:33

Ja, noch net ganz top aber auf jeden Fall besser

0
Kommentar von verzweifelt2016
27.01.2016, 18:42

Was hattest du so für symtome wenn ich fragen darf

0

Was möchtest Du wissen?