Was macht der HIV virus?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Liz2004,

bitte achte darauf, dass Du nicht mehrfach eine gleiche oder sehr ähnliche Frage stellen darfst. Gib der Community etwas Zeit Deine Frage zu beantworten. Wenn Du dennoch das Gefühl hast, noch nicht genügend Rat bekommen zu haben, kannst Du unterhalb Deiner Frage auf den Link "Noch eine Antwort bitte" klicken. Dann erscheint Deine Frage im Bereich "Offene Fragen" an entsprechender Stelle und die Community weiß, dass Du weitere Antworten benötigst. Deine Fragen werden sonst gelöscht.

Herzliche Grüße

Klaus vom gutefrage-Support

4 Antworten

Das HI-Virus zerstört die T-Helferzellen im Blut. Das ist eine Untergruppe der weißen Blutkörperchen und sie sind extrem wichtig für die Koordination einer Immunreaktion des Körpers auf Krankheitserreger wie Bakterien, Viren und Pilze.

Diese Erreger gelangen täglich millionenfach in unseren Körper und werden dann von der Körperabwehr sofort vernichtet.

Gelingt das mal nicht, werden wir krank. Das Immunsystem verändert dann bestimmte Abwehrzellen genetisch so lange, bis sie den Erreger erkennen und bekämpfen können. Das dauert ein paar Tage. Steht die Abwehr wieder, werden wir schnell gesund. Bei einigen Erregern werden dann Gedächtnis-Abwehrzellen gebildet, die den Angreifer beim nächsten Mal sofort erkennen und bekämpfen, noch bevor wir ein zweites Mal daran erkranken. Gegen diese Krankheit sind wir dann immun.

Ist nun ein Mensch mit dem HI-Virus infiziert, dauert es Monate bis Jahre, und dann zerstört das HI-Virus die T-Helferzellen. Die Immunabwehr funktioniert nicht mehr richtig.

Der Körper ist dann extrem anfällig für andere Infektionen.

Als AIDS-Syndrom bezeichnet man dann Krankheiten, die typischerweise nicht bei normal gesunden Menschen auftreten können, weil sie zu harmlos sind. Diese Krankheiten können aber ein HIV-geschwächtes Abwehrsystem leicht übergehen und dann zu schweren, lebensbedrohlichen Krankheiten werden. Das sind beispielsweise eine Grippe, Lungenentzündung mit bestimmten Pilzen, Gehirnentzündung mit Pilzen und vieles mehr.

Glücklicherweise haben wir heute gute, wirksame Medikamente gegen das HI-Virus. Diese können das Virus soweit zurückdrängen, dass es das Immunsystem nicht zu sehr schädigt.

Ganz wichtig ist jedoch, dass man die Medikamente lebenslang absolut zuverlässig jeden Tag einnimmt. Sonst kommt es schnell zum Ausbruch der Krankheit. Eine Heilung ist momentan noch nicht möglich, aber man kann damit heute sehr alt werden.

Hi Liz, das HIV-Virus ist ein Gebilde (Komplex) aus zwei Zutaten 1.) Virus-Protein und 2.) Virus-RNA. Protein (Eiweiß) bildet die Hülle, wie dein Etui. RNA ist ein Ableseprodukt der Erbsubstanz DNA, diese bildet den Inhalt, wie deine Stifte im Etui. Den Ablesevorgang von DNA in RNA nennt man Transkription. Er ist gewöhnlich der erste Schritt der Informationsverarbeitung vom Gen zum Merkmal. Wenn ich die Erbsubstanz eines Tieres, einer Pflanze oder eines Mikroorganismus ablesen will, muss ich sie als erstes transkribieren, um die Information weiterzuverarbeiten. Im Unterschied zu vielen anderen Viren enthält HIV keine DNA sondern eben solche RNA. 

HIV infiziert, wenn es in unseren Körper gelangt, Zellen des Immunsystems, sog- T-Helferzellen. Dies führt langfristig zum Versagen des Immunsystems. Das Virus verschmilzt mit der Plasmamembran (Zellhülle) der Zielzelle und schleust so seine RNA in die Zielzelle ein. Dort wird diese RNA "verstanden", nämlich erst zurückübersetzt in DNA, das nennt sich reverse Transkription und diese neue DNA in das Ergbut der Zielzelle eingebaut. Dort eingebaut, kann die Virus-DNA lange inaktiv bleiben... Sie schlummert unerkannt im Erbgut der Zielzelle. Setzt die Virusvermehrung ein, wird diese fremde DNA plötzlich abgelesen und die Wirtszelle produziert alle Produkte, das Virus zu vervielfältigen. Es entsteht also dort drinnen neue RNA und neues Virus-Protein, welches mit der Plasmamembran (Zellhülle) der Wirtszelle diesmal von innen verschmilzt und sich dann nach außen als neue Viruspartikel abschnüren und in das Blut freigesetzt werden. Damit ist der Zyklus der Virusvermehrung einmal durchlaufen. 

Die Besonderheit am HIV ist eben, dass es keine DNA enthält, sondern ein Ableseprodukt der DNA, welches in der Wirtszelle erst rückübersetzt werden muss, damit es überhaupt in die Wirtszelle integriert werden kann. Solche Viren nennt man "Retro-Viren". 

Da HIV-Viren Zellen des Immunsystems angreifen (als Wirtszelle auswählen), bricht mit der Zeit das Immunsystem unter diesem Dauerfeuer irgendwann zusammen. Daher hat man die Erkrankung, die eine solche Virusinfektion mit sich bringt, als "erworbene Immunschwächeerkrankung" beschrieben (engl.: aquired immunodeficiency syndrome = AIDS)

Gruß, Cliff

CliffBaxter 03.07.2017, 18:55

da ist jetzt auch alles Wesentliche für deinen Bio-Unterricht dabei ;)

0

Ganz einfach gesagt verursacht der Virus das das Immunsystem des Körpers nicht mehr richtig funktioniert.

Daher kann eine kleine Infektion, wie zum Beispiel ein einfacher Schnupfen, den Körper wesentlich stärker angreifen als normalerweise.

 

Dein Immunsystem (Abwehrzellen) wird Stück für Stück immer mehr von den Hi-Viren befallen bis es irgendwann aufgibt und z.B. Krebszellen gegen das es jeden Tag ankämpft sich entwickeln und dein Körper nichts mehr dagegen machen kann oder du anders krank wirst. Somit bringt Hiv dich nicht direkt um sondern die Krankheiten gegen die du sonst zu kämpfen hättest.

Was möchtest Du wissen?