Was macht den Menschen eurer Meinung nach aus (& gibt Bücher über dieses Thema)?

7 Antworten

Ich persönlich fänd's spannend wenn du mit einbringen würdest dass sie irgendeinen Hinweis über die Existenz/Nichtexistenz eines Gottes herausgefunden haben das wir heute noch nicht wissen. Und dadurch zwar mehr wissen als wir aber immernoch vom Grundprinzip her an der gleichen Stelle sind.

Also beispielsweise haben ihre Technologien mittels künstlicher Intelligenz irgendwas über Antimaterie rausgefunden, das im Widerspruch dazu steht, dass die Welt ohne Außenimpuls entstanden ist (hab selber absolut keine Ahnung davon, das wäre dann Recherchearbeit für dich zur Physik). Aber das bringt sie nur dazu noch mehr neue Fragen beantworten zu müssen ohne dass die eigentliche Frage ob es einen Gott gibt beantwortet wäre.

Das ist ein Thema das viele beschäftigt und geht stark in Richtung Philosophie und Grenzen des gesicherten Wissens :) Und Religiösität wird sicher nicht so bald aussterben.

Aber das bringt sie nur dazu noch mehr neue Fragen beantworten zu müssen ohne dass die eigentliche Frage ob es einen Gott gibt beantwortet wäre.

Das ist ein super Beitrag. Irgendjemand, ich weiß nicht mehr wer, formulierte mal folgendes: Die Grenzen menschlichen Wissens kann man mit dem Umfang eines Kreises vergleichen, und der Umfang ist darstellend für all die offenen Fragen. Innerhalb des Kreises ist das bisher bewiesene Wissen.

Wenn man das menschliche Wissen erweitert, dehnt man den Kreis aus - somit jedoch auch den Umfang. Erweitert man das Wissen, und klärt eine Fragen - so hat man zum Schluss doch mehr Fragen als zuvor, einen größe, die Wissenschaft ist also wie eine Hydra aus der Mythologie. Vielleicht kennst du ja sogar die Analogie.

Ich werde definitiv mit dem Gedanken spielen, den Begriff "Religion" in der Geschichte eine neue Definition zu geben, eine, die mir selbst vielleicht mehr gefällt.

0

- Materie (Tier) verbunden mit Geist (Seele)
- nicht voll instinktgeleitet
- hat Denkvermögen (Verstand)
- hat das Vermögen, vernünftig zu handeln
- hat die Anlage zur Empathie
- kann und muss zwischen gut und böse wählen
- kann sich erinnern, hat Vergangenheit
- kann in die Zukunft denken
- kann über sich selbst reflektieren
- kann lachen, auch über sich selbst
- nicht spezialisiert, vielseitig begabt
- Mängelwesen


Hallo rosepetals,

hutten52 hat schon einige relevante Stichwörter geliefert. Literatur dazu gibt es massig, es gibt einen ganzen Zweig der Philosophie, der sich mit dieser Frage beschäftigt hat und die unterschiedlichsten Antworten darauf gegeben hat. Einfach mal eine Einführung in die Anthropologie besorgen und sich damit orientieren.
Das nicht spezialisierte ("Weltoffenheit") und Mängelwesen finden sich unter anderem in den Werken von Max Scheler und Arnold Gehlen. Aber ich würde es für den Anfang mit einer Einführung, z. B. von Christian Thies, probieren ... Oder Sofies Welt von Jostein Gaarder lesen. :)

Liebe Grüße vom

Löwenzahn.

0

"Fortschrittliche Gesellschaft sucht Rat bei rückständigen Barbaren"

...

Das Leben ist sinnlos, alles Streben ziellos, alles Wollen zügellos.
Du gehst einen Weg der 5 Meter hinter und vor dir feste Substanz besitzt, und sich am Horizont in Nebel auflöst.

Freiheit von der Suche des Sinns gewinnt der Mensch mit der Akzeptanz das es nunmal ist wie es ist, und dass das was ist, genug ist.

Eine fortschrittliche Zivilisation wäre also vermutliche eine des Nihilismus,
eine Gesellschaft in der Spaß und Freude des Subjekts obersten Stellenwert haben, denn der Mensch ist sich nunmal selbst der nächste.

Der Wesen des Menschen und der Sinn des Lebens haben wenig miteinander zu tun und nach Letzterem habe ich auch nicht gefragt.

Und auch wenn Spaß und Freude den obersten Stellenwert hätten, gibt es noch Lücken zu füllen. Selbstverwirklichung, Entdeckungsreisen, Herausforderung und auch die Wissenschaft gehören zum Menschsein und zum Glück dazu.

0
@rosepetals

Blablabla, du hast nichts verstanden. Alles was der Mensch tut, tut er aus innerem Antrieb. Und dieser Antrieb ist das Streben nach Freude, und somit die Freude selbst, oder wenn man es unbedingt umkehren möchte: Das Leid der Leere und Sinnlosigkeit welches mit Freude aufgewogen werden soll. Somit haben der Sinn des Lebens, oder eher dessen Abwesenheit und das Wesen des Menschen ultimativ miteinander zu tun.

"Selbstverwirklichung, Entdeckungsreisen, Herausforderung und auch die Wissenschaft"

Alles Facetten des egoistischen Strebens nach Erfüllung.

Du fragst nach dem Wesen? Ich sage dir nicht nur welches Wesen die Menschheit hat, sondern sogar noch warum, und du bist damit unzufrieden. Lol. Dann nimm halt die B-Ware.

0

Ursprung der Griechische Mythologie?Glaube an mehrere Götter?

Ich lese zurzeit die Percy Jackson Bücher. Natürlich ist das kein Fachwissen das dort vermittelt wird, aber doch schon einiges über die Götter.

Ich frage mich ob es die Antiken Götter wirklich gegeben hat. Und ob Sie im Lauf der Jahrtausende Vergessen wurden und deshalb nicht mehr präsent sind. Also praktisch von Göttern immer neuer Kulturen abgelöst.

An den "Mythen" muss doch etwas dran sein. So viele Menschen konnten sich in ihrem Glauben doch nicht irren. Etwas wahres muss dran sein. Auch wenn man sieht was aus diesen Zeiten an Tempelanlagen geblieben ist.

Genauso Interessiert mich der Verbleib der Athena Parthenos. Nachdem Sie im 5. Jahrhundert verschleppt wurde.

Es gibt so viele ungeklärte Phänomene auf dieser Welt. Ich wünsche mir das man nach dem Tod eine Betrachter Rolle einehmen kann. Man sieht die Vergangenheit und die Gegenwart, kann den weiteren Verlauf des Leben auf der Erde verfolgen.

Was meint Ihr dazu? Ich habe keinen bestimmten Glauben, da Ich mich noch nicht mit den verschiedenen Glaubensrichtungen auseinandergesetzt habe.

Aber irgendetwas muss es geben, das das hier ermöglicht.

Ich finde das Thema der Entstehung der Erde Wahnsinnig Interessant.

...zur Frage

Wieso sind manche Menschen zu bestimmenten Menschen unfreundlich (ohne Grund!)?

Ich war heute wieder in der Uni und sitze neben einem Mädchen, das ich schon oft gesehen habe. Sie kennt mich nicht, weiß aber wahrscheinlich (wegen den Büchern auf meinem Tisch), dass ich fast die gleiche Fächerkombi habe wie sie. Nach dem Unterricht sage ich: "Oh, du hast aber ein süßes Federmäppchen" Sie: "Hm." Ich: "Hasen sind meine Lieblingstiere". Sie sieht einfach weg und redet mit ihrer Nachbarin, die sie auch gerade erst kennengelernt hat. Ich lese einige Selbstwert-Bücher und dass man wenn man positive Impulse abgibt, auch welche zurückgibt, aber irgendwie klappt das bei ihr nicht. An dieser Stelle, warum redet sie mit anderen, die sie nicht kennt und antwortet so was von dermaßen unfreundlich auf meinen Versuch, ein Gespräch anzufangen. Jetzt ist mein Selbstwertgefühl natürlich noch mehr down und habe kaum mehr Motivation, noch freundlich zu ihr (oder so ähnlich wirkenden Personen) zu sein. Vielleich hat sie ja Angst, dass ich ihr in Zukunft einen Job wegnehme (wegen der gleichen Kombi).... aber naja... bitte sagt mir eure Meinung! Ich danke euch!

Liebe Grüße Julia

...zur Frage

Welche Bücher würdet ihr mitnehmen in eine Zukunft wie in "Die Zeitmaschine" von 1960?

Wer den Film nicht kennt, hier die Story (Film gucken ist aber besser):

Am Silvesterabend des Jahres 1899 eröffnet der Wissenschaftler George seinen Freunden, die bei ihm zu Gast sind, dass er eine Zeitmaschine erfunden habe. [...]

Nachdem seine Besucher ihn verlassen haben, geht George in das Laboratorium seines Hauses und begibt sich in seiner Zeitmaschine auf eine Zeitreise in die Zukunft. [...]Als er eine einladende Umwelt erkennt, bremst er und hält schließlich am 12. Oktober 802.701, wo er beim Aussteigen aus seiner Maschine eine paradiesisch anmutende Landschaft vorfindet. Eine Gruppe Menschen sitzt am Flussufer und isst Früchte. Als ein Mädchen im Fluss zu ertrinken droht und niemand eingreift, rettet George das Mädchen. Es stellt sich daraufhin als Weena vor. Anschließend versucht George, mit den apathisch reagierenden Bewohnern des Gartens, den Eloi, ins Gespräch zu kommen. Einer der jungen Leute führt George schließlich in eine Bibliothek, wo George allerdings zu seiner Bestürzung feststellen muss, dass die Bücher zu Staub zerfallen sind und sämtliches Wissen der Menschheit verloren gegangen ist.

George will schließlich zu seiner Maschine zurückkehren, muss aber feststellen, dass sie in ein tempelartiges Gebäude, gekrönt von einer Art Sphinx, gezogen wurde. George versucht in das Gebäude einzudringen, scheitert jedoch. Weena erzählt ihm, dass die Morlocks die Maschine in das Gebäude gebracht haben. Sie führt ihm sprechende Ringe, eine Art futuristischer Tonträger, vor, von denen George erfährt, dass die Erde nach einem über 300 Jahre währenden Krieg bakteriell verseucht war und die menschliche Zivilisation sich in zwei Gruppen, die Eloi im Sonnenlicht und die Morlocks unter der Oberfläche, gespalten hat.

Plötzlich ertönt eine Alarmsirene, woraufhin Weena mit den anderen Eloi wie hypnotisiert in das Gebäude läuft. George schafft es, durch einen Luftschacht in die unterirdische Anlage einzudringen. Er findet dort riesige Maschinen sowie Skelette der von den Morlocks verspeisten Eloi vor. Als er Weena mitnehmen will und von der Peitsche eines Morlock getroffen wird, bedroht er die kannibalischen Morlocks mit einer Fackel. Es entwickelt sich ein Handgemenge zwischen George und einigen Morlocks, in das nach einigem Zögern schließlich auch die Eloi eingreifen. Nachdem mehrere Morlocks getötet worden sind, fliehen George und die Eloi durch einen Abluftschacht. Bei der Flucht entzündet George mit seiner Fackel eine Flüssigkeit an der Wand, woraufhin sich ein Feuer in der gesamten unterirdischen Anlage entwickelt. [...]

Am nächsten Tag findet George seine Maschine in den brennenden Überresten der Morlock-Anlage wieder. [...]Als er in seine Zeit zurückgekehrt ist und seinen Freunden von seinen Erlebnissen berichtet, begegnet er Unglauben. [...] Dazu hat er die Zeitmaschine an ihren ursprünglichen Standort zurückgeschoben und drei Bücher aus der Bibliothek mitgenommen, um zusammen mit Weena eine neue Welt für die Eloi zu erschaffen.

...zur Frage

Suche Bücher die ähnlich wie in Star Trek den „Reifungsprozess“ bzw. das „Erwachsenwerden“ der Menschheit erzählen?

Kernfrage: s. o.

Auch Geschichten, die sich mit einer politischen Einheit auf globaler Ebene und daraus sich ergebenden positiven Auswirkungen auseinandersetzen, wären für mich von Interesse.

Schon mal vielen Dank für die Rückmeldungen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?