Was macht das Leben aus? Was ist der Sinn des Lebens?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Hallo kuschel1403,

ich habe mich bereits vor Jahren sehr intensiv mit der Frage nach dem Sinn des Lebens beschäftigt und bin zu dem Schluss gekommen, dass man eine Antwort drauf nicht allein durch Nachdenken finden kann. Das wäre ungefähr so, also würde ich versuchen, eine komplizierte Maschine bedienen wollen, ohne zuvor die Bedienungsanleitung gelesen zu haben. Mir nur auszudenken, wie gewisse Funktionen der Maschine zu bedienen sind, würde mich garantiert nicht viel weiterbringen. Außerdem bestünde die Gefahr von Bedienungsfehlern und Hervorrufen von Defekten.

Da ich an Gott glaube, ist es meine feste Überzeugung, dass er sich uns Menschen durch sein geschriebenes Wort, die Bibel, mitgeteilt hat. In ihr findet man Antworten auf all die vielen Lebensfragen, die wir Menschen uns stellen, auch die Antwort auf die Frage nach dem Sinn des Lebens.

Wenn Gott uns geschaffen hat, dann ist es logisch, dass er uns auch einen Daseinszweck gegeben hat. Einen ersten Hinweis findet man in einer Anweisung, die Gott den Menschen kurz nach Ihrer Erschaffung gegeben hatte. Sie lautet: "Auch segnete Gott sie, und Gott sprach zu ihnen: „Seid fruchtbar, und werdet viele, und füllt die Erde, und unterwerft sie [euch], und haltet [euch] die Fische des Meeres und die fliegenden Geschöpfe der Himmel untertan und jedes lebende Geschöpf, das sich auf der Erde regt.“ (1. Mose 1:28).

Als Gott den Menschen diesen Auftrag gab, befanden sie sich im Garten Eden, dem Paradies. Gemäß diesen Worten war es also die Bestimmung des Menschen, zusammen mit all den nachfolgenden Generationen aus der Erde ein Paradies zu machen. Da Gott den Menschen vollkommen an Geist und Körper gemacht hatte, wären sie weder alt und krank geworden, noch hätten sie irgendwann sterben müssen.

Auch wenn die ersten Menschen die Entscheidung getroffen haben, eigene Wege zu gehen und ihr Leben unabhängig von Gott zu führen, hat Gott dennoch sein ursprüngliches Vorhaben niemals aufgegeben. Nach wie vor hat er das Ziel im Auge, aus unserer Erde eines Tages ein Paradies zu machen in dem Menschen sogar ewig leben werden! Jeder, der sich schon heute darum bemüht, im Einklang mit Gottes Vorhaben zu leben, stellt fest, dass sein Leben dadurch sinnvoll und befriedigend wird. Vor allem aber erhält er die beste Zukunftsperspektive, die man sich nur denken kann. Allein zu wissen, dass Gott etwas Wundervolles mit uns Menschen und der Erde vorhat, macht einen glücklich und zufrieden.

Den Sinn im Leben kann man also gemäß der Bibel dann niemals finden, wenn man sein Leben unabhängig von Gottes Willen führen möchte. Dazu sagt die Bibel: "Der Abschluss der Sache, nachdem man alles gehört hat, ist: Fürchte den [wahren] Gott, und halte seine Gebote. Denn das ist des Menschen ganze [Pflicht]. (Prediger 12:13). Es geht hierbei nicht darum, Gott allein aus einem Pflichtgefühl oder aus Furcht vor Strafe zu dienen. Vielmehr geht es darum, als irdisches Geschöpf zum Schöpfer eine enge Beziehung einzugehen.

Dies kommt auch durch das wichtigste aller Gebote zum Ausdruck, was lautet: "Er sprach zu ihm: „Du sollst Jehova, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Sinn.‘ Dies ist das größte und erste Gebot.   Das zweite, ihm gleiche, ist dieses: ‚Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst" (Matthäus 22:37-39). Einen echten Sinn im Leben kann man also nur durch eine enge Freundschaft zu Gott finden und dadurch, dass man anderen Gutes tut. Zu wissen, was sich Gott von uns wünscht und das Tun seines Willens zum Mittelpunkt unseres Lebens zu machen, das ist es, was den wirklichen Sinn unseres Lebens ausmacht!

Viele können sich mit dem Gedanken, dass ihr Leben von Gott bestimmt wird, nicht anfreunden. Sie möchten lieber eigene Entscheidungen treffen. Es ist ja auch nicht so, dass Gott uns von früh bis spät bevormundet und uns keinen Spielraum für eigene Vorstellungen, Wünsche und Entscheidungen lässt. Wenn Gott uns bestimmte Grenzen setzt, dann tut er dies nicht deshalb, weil er unsere Lebensfreude einschränken möchte, ganz im Gegenteil! Das Beachten gewisser Gebote dient letztendlich zu unserem eigenen Schutz und schränkt unser Glück in keiner Weise ein.

Jesus brachte es einmal auf den Punkt, als er sagte: "Glücklich sind vielmehr die, die das Wort Gottes hören und es bewahren!" (Lukas 11:28). Wenn man sich also die große Erfahrung und Weisheit unseres Schöpfers zunutze macht, kann man davon nur profitieren. Außerdem bekommt unser Leben dadurch Richtung und Zweck!

LG Philipp

Woher rührt denn das, daß man überhaupt die Frage nach dem Sinn des Lebens so stellt? Es rührt lediglich davon her, daß man den Sinn des sinnlichen Lebens im Übersinnlichen nicht mehr erfaßt, daß eben die letzten drei bis vier Jahrhunderte einen solchen Materialismus heraufgebracht haben, daß man den Sinn nur zwischen Geburt und Tod sucht, oder keinen Sinn des Lebens da findet, sondern ihn eigentlich nur aus der Begierde heraus entwickeln möchte. Das führt zur Aufstellung solcher sozialistischer Ideale, wie sie im Leninismus und im Trotzkismus zutage treten. Sie sind nur das Ergebnis der materialistischen Empfindungsweise und können auch nicht anders aus der Welt geschafft werden als dadurch, daß man zu einer geistigen Empfindungsweise zurückkehrt.
(Dr. Rudolf Steiner, GA 198, aus den Vortrag vom 9. Juli 1920)

Die Schöpfung bzw. jenes höhere Wesen hat uns mit dem besten, größten und denkbarsten Sinn, der überhaupt möglich ist, ausgestattet:

Und zwar besitzen wir die Freiheit den Sinn selber suchen zu können.

Eine größere Herausforderung ist kaum möglich. Da kann man nur sagen: Danke liebe Schöpfung - das hast Du Dir wirklich äußerst klug überlegt !

Meine Meinung zum Sinn:

Man kann sinnvolles tun, z. B. Menschen helfen, für andere da sein,
sich für die Umwelt einsetzen oder Geld spenden. Ich setze mich z.b. für
fairen Handel ein.

Ich bin Christ. Viele Menschen sind der Meinung, dass Gott dem Leben Sinn gibt. Gott liebt Dich. Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt,  dass es Gott gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen.

Religion ist natürlich die bequemste Art, den Sinn des Lebens zu sehen. Man muss sich keine großen Gedanken machen. Ein Schöpfer hat dich geschaffen, behütet dich und es gibt einen Sinn. Außerdem ist der Tod nicht endgültig. Aber es heißt eben Glauben, weil man daran glauben muss. Es ist nicht rational. Es ist in meinen Augen ein Ausweg, um die Welt nicht hinterfragen zu müssen.

Viel spannender finde ich es hingegen, der Frage auf den Grund zu gehen. Wissenschaft. Man stellt Fragen und sucht Antworten. In meinen Augen gibt es nichts erfüllenderes. 

Das Beste daraus machen ohne alles zu Hinterfragen. 

Es hat keinen Sinn. Das ist auch gut so, weil dadurch kann man ihm einen (frei gewählten) Sinn geben.  

Rein wissenschaftlich: Vermehren und die DNA weitergeben.

Für mich privat: So viel Glück und Gutes finden/erleben wie man in der kurzen Zeit bekommen kann.

Sinn allen Lebens: Keiner. Ist simple Evolution und viel Zufall

Es gibt keinen
tieferen Sinn im Leben, denn weder das Leben des Individuums noch das
Leben im Allgemeinen muss sich seiner Existenz rechtfertigen und die
Existenz bedarf keiner Daseinsberechtigung.

Das wiederum gibt
uns die Freiheit unser Leben so zu gestalten wie wir wollen.

Sein Glück zu finden. Der Weg dahin ist für jeden Mensch anders.

Der Sinn des Lebens ist glücklich zu sein. 

Du bist auf der Welt um glücklich zu sein. Das ist so einfach, wie genial. Und sagt eigentlich alles. 

Für mich glücklich sein und das Leben geniessen. 

Jedes Leben hat einen Sinn. Den Sinn DEINES Lebens musst du aber selber finden

Konsumieren und Fortpflanzen.

es gibt keinen allgemeinen Sinn des Lebens, den muss jeder für sich finden

Seid dem zeitpunkt unserer Geburt, sterben wir langsam. Einen sinn gibt es nicht. Es gibt nur die Welt die wir hinterlassen. Ich beneide unsere nachkommen nicht.

Ich brauche auch keinen grund um zu leben. Verstehe die ganzen gläubigen nicht, warum sie sich ein lügengebilde schaffen. Das Leben ist schön, egal wie schlecht es auch letztenendes ist. Egal was man wegsteckt, es ist es wert um leben zu dürfen.

Was möchtest Du wissen?