Was macht es aus, dass Tom & Jerry besser klingt als Jerry & Tom?

12 Antworten

Ich denke das viel damit zu tun hat was man schon kennt

Du kanntet Tom und Jerry schon bevor du diesen Wanken dazu hattest

Was ist mit Peter und Klaus? Oder besser Klaus und Peter?

Natürlich habe Worte gewisse Klänge das es als angenehmer empfunden wird

Die Vornamen meiner Söhne beginnen zB mit dem selben Buchstaben wie der Nachname

Klingt angenehm wie ich finde

Aber die Gewohnheit macht da denke ich den größten Teil aus

Tom und Jerry: Das sind vom Versmaß her genau zwei Trochäen: Xx Xx

Jerry und Tom: Versmaß also Xx xX, d. h. erst Trochäus und dann ein Jambus. Das wirkt uneinheitlich und unklar.

Ähnlich:

Wind und Wetter, nicht Wetter und Wind

trochäus jambus was O_o

sind wir hier bei poesie? Wie nennt man das genau?

aber super antwort danke

0
@l1ttled3vil

T. und J. sind Versfüße mit einer typischen Abfolge von betonten und unbetonten Silben. Die gibt es nicht nur in der Lyrik, sondern eben auch in der Alltagssprache, der Werbung etc. Sie wirken stark auf das Gefühl. Xxx z. B. ist der Daktylus, er wirkt tänzerisch wie im Walzer.

6

Es spricht sich einfach flüssiger aus, nicht so hakelig wie Jerry und Tom. Und oft ist der Name mit mehreren Silben besser am Ende auszusprechen.

Wie bei Dick und Doof, Stan und Olli, Cap und Capper, Max und Moritz.

Gewohnheit? Nun ja, das kommt dann auch dazu. Aber nimm einfach mal zwei beliebige Vornamen und verknüpfe die mit einem 'und'. Es wird meistens nur eine 'schöne' Kombination geben.

Meine spontane Idee (abgesehen davon, dass das soooo bekannt ist):
Erst das einsilbige Wort, dann das zweisilbige.
Kling irgendwie besser.

Man ist an die originale Kombination der Namen gewöhnt. Deswegen kommt einem das andersrum komisch vor.

Es klingt auch besser wenn bei einer Namenskombi der Name mit nur einer Silbe zuerst genannt wird (das ist aber eher Geschmackssache).

Was möchtest Du wissen?