Was machst ihr so in eurer Winterarbeit mit euren Pferden?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Meine Pferde haben nach der Tuniersaison erst einmal 4-6 Wochen komplett Winterpause (also nur putzen und bisschen tüddeln) danach geht es mit dem Aufbautraining für die nächste Saison wieder los. Heißt in den ersten 2-3 Wochen leichte Dressurarbeit und Konditionstraining im Gelände und danach stetiger Aufbau Lektionen reiten und Pacourspringen usw.

Wir machen im Winter theoretisch nicht viel anders, als im Sommer. Machen Spaziergänge, Bodenarbeit, Longieren, Zirzensik, Freiarbeit, Stangenarbeit, Dressurarbeit und Ausritte. Solange kein Schnee liegt und es nicht zu matschig/rutschig ist, gibt es auch mal "Springeinheiten". Mit meinem werde ich im Winter wohl auch mal Schlitten fahren gehen. Sofern es schneit.

Dazusagen sollte ich wohl noch, dass ich 1 eigenes Pferd, und 2 "Reitbeteiligungen" habe. (Die eine "RB" hab ich immer Dienstags und Samstags, die andere nur, wenn die Besitzerin nicht da ist, oder wenn ich vorher anfrage. Zum Beispiel, wenn ich mit meiner Mutter Ausreiten gehen möchte. In dem Stall der beiden "RB" stehen derzeit noch 3 weitere Pferde, die ich auf Anfrage reite, wenn die Besitzer nicht können (und ich Zeit habe).)

Dressur auf dem Platz, Bodenarbeit, Spazieren, Ausreiten (wenn es nicht Glatteis hat), Horsemanship, ab und zu Longieren, Spazieren, Gelassenheitstraining, wir arbeiten gerade an der Freiheitsdressur und am Freiheitsspringen (mini Hindernisse), Stangenarbeit,...

Ich arbeite Dressurmäßig sehr viel (versuche ich aber abwechslungsreich zu gestalten. Baue einfach mal Trabstangen oder Cavalettis ein), gönne meiner Stute aber auch mal Pause... Ich reite ab und zu vorwärts-abwärts, longiere, mache Springgymnastik, lasse laufen, alles was ich auch im Sommer tue, bloß ohne Turniere...

Jenach Situation gestalte ich mein Programm unterschiedlich. Wenn ich mal mehr lernen muss, wird longiert/laufen gelassen, wochenends wird meist geritten. Meisten hat meine Stute nach einer guten Reitstunde (2x die Woche) bzw. nach dem Beritt entspannteres Programm. Lief sie ordentlich, wird sie dadurch belohnt, dass sie mal etwas anderes tun darf.

Du könntest auch mal ins Gelände gehen, was bei mir zur Zeit leider nicht geht, da ich abends im Stall bin und ungern im dunklen raus möchte...

Stelle dein Pferd weiterhin auf Koppel oder Paddock und gestalte deine Arbeit abwechslungsreich. Du solltest ein gutes Maß zwischen Training und Bummeln finden, sodass dein Pferd Spaß an der Arbeit behält.

Wie immer Springen+ Dressur, Bodenarbeit/Laufen lassen/longieren.... Ich LIEBE es im Winter aus zureiten �?�

mischipischi 08.12.2014, 17:00

Welches Niveau seid ihr den so?

0

Also wir reiten rein Freizeitlich deswegen gehen wir meistens Ausreiten :)

Das gleiche wie im Sommer!?

... übrigens hast du ein einem 8-jährigen, der schon M und S geht, wohl nicht mehr lange Freude, dann ist das Tier kaputt gemacht.

Anhand deiner anderen Fragen kann man aber sowieso davon ausgehen, dass das ein Troll-Account ist ... bzw zumindest wünsche ich mir das für das (hoffentlich nicht existente) Pferd ...

Longieren, Stangenarbeit, Lehrgänge, und normal Unterricht :)

Wieso sollte man im Winter etwas anderes machen als im Sommer?

Ich hab zwar kein eigenes pferd, aber reite ganz regelmässig und mache alles wie im sommer nur eben in der halle ^^ und auch mal longieren oder laufen lassen oder ein bisschen tricktraining... :) LG

Was möchtest Du wissen?