Was machen, wenn sich Kinder massiv gegen OP wehren?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo, im Grunde ist ein Krankenhaus auf solche "Fälle " vorbereitet.

Vor einigen Jahren noch hatten wir auch noch Narkosebehandlungen in der Praxis (Zahnarzt) gemacht. 

Da manche Kinder sich leider überhaupt nicht behandeln lassen, weil sie Panik haben und/ oder zu klein sind, musste diese Behandlung dann in Vollnarkose stattfinden. 

Teilweise haben wir Kinder gehabt, die wir mit 3-4 erwachsenen festhalten mussten, damit der Narkosearzt arbeiten konnte. Das ist natürlich nicht schön gewesen, aber anders geht es leider manchmal nicht. 

Sie soll ihnen sagen, sie hätten die Wahl: ins Krankenhaus und operieren oder mit ihr auf den Friedhof fahren und Platz aussuchen bei den Kindergräbern und zum Bestattungsinstitut fahren und Särge aussuchen und das auch wirklich machen. Vielleicht kapieren sie dann den Ernst der Lage. Gibt es auch einen Vater? Vielleicht ist der ja pädagogisch besser drauf. Ansonsten hilft nur Gewalt bevor sie sterben oder Dauerschäden davontragen.

pastiglie9 15.07.2017, 14:27

die Mama versteht sich sonst ausgezeichnet mit den beiden, sie sind sehr liebe Kinder, etwas zurückhaltend und passen immer auf sie auf. Der Papa ist bei einer Herz-OP gestorben, ich weiß es nicht, aber vielleicht kommt daher die riesige Angst vor der OP. Sie nehmen nun Antibiotika und werden nicht operiert, da es noch nicht unbedingt zwingendst notwendig ist.

0

Wenn die Mutter den Kleinen auch mitteilt dass das ein Beruhigungssaft für die anstehende OP ist, muss sie sich nicht wundern dass die den Braten riechen...

Ganz ehrlich:

Bei einer Blinddarm-OP würde ich einen oder zwei Erklärungsversuche machen, dann wäre Feierabend.

Nötigenfalls würde ich mir das Kind schnappen und ins Krankenhaus bringen. Bei lebensbedrohenden Erkrankungen gibt es kein Wenn oder Aber, das wird gemacht.

pastiglie9 12.07.2017, 15:17

Das mit dem Saft hat der niedergelassene Kinderarzt beim Beratungsgespräch gesagt.

Ich glaube, dass ist nicht das große Problem. Ins
Krankenhaus würde sie sie schon locken können, z. B. wenn sie sagt, dass sie
ihren Onkel dort besuchen. Aber spätestens dann die Narkose würden sie sich niemals!
geben lassen und mit Händen und Füßen um sich schlagen und davon laufen!!
Kinder können viel Kraft aufbringen, wenn sie panische Angst vor etwas haben.

0
GoodFella2306 12.07.2017, 15:18

das ist mir schon klar, aber ab einem gewissen Zeitpunkt muss einfach Feierabend sein, denn wenn das Kind das nicht versteht, muss man es praktisch zu seinem Glück zwingen. Dann wird es eben festgehalten und bekommt eine Spritze damit es einschläft. Das klingt brutal, aber was wäre denn die Alternative? Das Kind an einem Blinddarmdurchbruch sterben lassen?

3
pastiglie9 12.07.2017, 15:22
@GoodFella2306

Meinst du mit Spritze eine Schlafspritze oder Narkose? Dürfen dass die Ärzte denn einfach so, schließlich ist es bisher nur eine Reizung und noch keine Entzündung des Blinddarms. Erst eine Entzündung dann würde ja gefährlich werden.

Die Mama befürchtet auch, für den Doktor kann es sehr schwer oder unmöglich werden, eine Spritze bei einem sich mit Händen und Füßen wehrendem Kind zu geben.

eine zusätzliche Schlafspritze vor der Narkose soll ja eher schädlicher sein.

0
GoodFella2306 12.07.2017, 15:24

Das sollte man definitiv OHNE KINDER mit dem behandelnden Arzt besprechen. Bei einem solchen Verhalten gibt es sicherlich bereits festgelegte Vorgehensweisen in den Kliniken.

1
GoodFella2306 12.07.2017, 15:26

WAS die Mama befürchtet spielt keine Rolle. Dann kommen zwei Pfleger oder Schwestern, halten das Kind fest und dann gibt's die Narkose. Nochmals: Welche andere Möglichkeit gibt es? keine.

2
pastiglie9 15.07.2017, 14:22
@GoodFella2306

Ab wann dürfen Kinder über medinische Angelegenheiten selbst entscheiden (der große ist ja schon 12), momentan ist ja die OP noch nicht! zwingendst nochwendig.

0
GoodFella2306 15.07.2017, 14:39

das würde für mich in dem Moment überhaupt keine Rolle spielen. Man kann einen Zwölfjährigen an alltagsentscheidungen teilhaben lassen, aber an manchen Punkten dürften sie die Tragweite einer solchen Entscheidung noch nicht vollständig erfassen können. Und wenn es um die Gesundheit meines Kindes geht, mache ich es nicht vom Gutdünken meines Kindes abhängig, sondern entscheide für mein Kind.

1

Lass mich raten, du bist das Kind welches operiert werden soll..

Aus Erfahrung, die Mutter wird weg geschickt, man versucht mit dem Kind vernünftig zu reden.

Klappt das nicht, wird das Kind festgehalten und mit einer Spritze ruhig gestellt. Kinder werden auch ans Bett gebunden, dass sie das Bett nicht mehr verlassen können.

pastiglie9 15.07.2017, 14:14

Mussten dass die Ärzte in einem euch bekannten Fall auch so machen?

0
Goodnight 15.07.2017, 14:21
@pastiglie9

Ja hab ich als Mutter wie als Pflegefachfrau schon öfters miterlebt.

Kleine Kinder werden in der Regel grundsätzlich im Bett angebunden, wenn sie die Vormedikation erhalten haben. Soll ja kein Kind aus aus dem Bett fallen. Es gibt Kinder die durch die Mittel erst einmal unruhig werden aber die Bewegungen nicht mehr kontrollieren können. 

0
pastiglie9 15.07.2017, 14:40
@Goodnight

Was muss man sich unter "im Bett angebunden" vorstellen? Werden die Kinder  dann wie mit Handschellen gefesselt?

0

Was ist das für eine Mutter,die sich von ihren 6&12 jährigen Kinder vorschreiben lässt,ob sie operiert werden wollen oder nicht...Hallo???

Wenn ein OP wichtig ist,wird die gemacht und Ende.Da würde ich doch nicht noch Wochen mit meinen Kindern herum diskutieren.

Die Kinder können doch noch gar nicht überblicken,wie es ohne OP mit ihnen weitergeht.

pastiglie9 12.07.2017, 15:19

Ich glaube, dass ist nicht das große Problem. Ins
Krankenhaus würde sie sie schon locken können, z. B. wenn sie sagt, dass sie
ihren Onkel dort besuchen. Aber spätestens dann die Narkose würden sie sich niemals!
geben lassen und mit Händen und Füßen um sich schlagen und davon laufen!!
Kinder können viel Kraft aufbringen, wenn sie panische Angst vor etwas haben.

0
Woelfin1 12.07.2017, 15:24
@pastiglie9

Dann hat deine Bekannte in der Erziehung so einiges total versaut.

Wenn es dann durch den Blinddarmdurchbruch zum Tode kommt,wird sie sie wenigstens ohne Widerstand in den Sarg bekommen,

Alleine schon die Show,die Kinder ins KH zu bringen....man geht ins KH für die OP-Punkt !!

1
GoodFella2306 12.07.2017, 15:39

kein Scherz, ich habe mich wegen dieser Frage kurz mit meiner Frau beraten und ihr die Frage vorgelesen, und das erste was sie sagte war "was geht denn da in der Erziehung ab? antiautoritär?" 😂😂😂

2
pastiglie9 15.07.2017, 14:15
@Woelfin1

..."

Alleine schon die Show,die Kinder ins KH zu bringen....man geht ins KH für die OP-Punkt !!
...."

So einfach geht es ja leider nicht, weil die Kinder nicht wollen, das ist ja das Problem... :(

0
Woelfin1 15.07.2017, 14:33
@pastiglie9

Ach,und wenn die Kinder im Schnee mit Kleidchen,Söckchen und Sandalen raus wollen,lässt man sie dann auch?????

Wer ist hier eigentlich Kind,und wer die Mutter??

Was macht die Mutter,wenn die Kinder mal in der Pubertät sind?

Sorry,da kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

Man greift sich die Kinder und ab ins KH...ohne Diskussion !

1
pastiglie9 15.07.2017, 14:42
@Woelfin1

die Mama versteht sich sonst ausgezeichnet mit den beiden, sie sind sehr liebe Kinder, etwas zurückhaltend und passen immer auf sie auf. Der Papa ist bei einer Herz-OP gestorben, ich weiß es nicht, aber vielleicht kommt daher die riesige Angst vor der OP. Sie nehmen nun Antibiotika und werden nicht operiert, da es noch nicht unbedingt zwingendst notwendig ist.

0
Woelfin1 15.07.2017, 14:47
@pastiglie9

Als ob die 6 jährige die Verbindung schon ziehen könnte.

Nein,vielleicht ist es auch andersherum,das die Mutter ihre Angst auf die Kinder projiziert hat.

Dann hoffe ich mal,das das Vollstopfen mit Antibiotika (bei einem 6 jährigen schon Antibiotika...nun ja) auch hilft......

0

Da man diese "Mutter " wohl nicht wegen ihrer Erziehung Belangen kann, sollte sie eine Anzeige wegen unterlassener Hilfeleistung bekommen.
Was will diese machen, wenn ihre Kinder ins Teenager Alter kommen.

pastiglie9 15.07.2017, 14:25

die Mama versteht sich sonst ausgezeichnet mit den beiden, sie sind sehr liebe Kinder, etwas zurückhaltend und passen immer auf sie auf. Der Papa ist bei einer Herz-OP gestorben, ich weiß es nicht, aber vielleicht kommt daher die riesige Angst vor der OP. Sie nehmen nun Antibiotika und werden nicht operiert, da es noch nicht unbedingt zwingendst notwendig ist.

0

Eine Mutter schafft alles!!
Sie kann ja sagen das sie ins Krankenhaus fahren weil eine bekannte ein Kind kriegt ( das muss sie halt ein paar Wochen durchziehen das heißt zufällig bekommt sie mit das eine bekanntin in ihrer Stadt wohnt und ein Kind kriegt) dann fährt sie mit ihren Kindern ins Krankenhaus und "wartet" bis die bekanntin entbunden hat (man kann ja noch dazu sagen das sie niemanden hat und du für sie gerne da sein möchtest falls die Kinder fragen sollten). Dann setzt ihr euch hin und trinkt etwas kannst es ja in eine Flasche umfüllen und dann ist es doch fertig!!!
  
               Oder

Sag den Kindern wenn sie sich operieren lassen bekommen sie ein Geschenk

              

pastiglie9 12.07.2017, 15:17

Ich glaube, dass ist nicht das große Problem. Ins
Krankenhaus würde sie sie schon locken können, z. B. wenn sie sagt, dass sie
ihren Onkel dort besuchen. Aber spätestens dann die Narkose würden sie sich niemals!
geben lassen und mit Händen und Füßen um sich schlagen und davon laufen!!
Kinder können viel Kraft aufbringen, wenn sie panische Angst vor etwas haben.

0
Sonnenblune 12.07.2017, 16:18

Frag die Kinder ob sie die leichte Tour haben wollen oder die schwere.
Leichte Tour : sie bekommen Dannach ein Geschenk
Und außerdem das ist eine wichtige op
Dann müssen halt die Ärzte die Hände und Füße halten was solls die op muss aber stattfinden

0
pastiglie9 15.07.2017, 14:26
@Sonnenblune

Dürfen die Ärzte Kinder rechtlich festhalten (bei einem 12jährigem), solange die OP noch nicht lebensnotwendig ist?

die Mama versteht sich sonst ausgezeichnet mit den beiden, sie sind sehr liebe Kinder, etwas zurückhaltend und passen immer auf sie auf. Der Papa ist bei einer Herz-OP gestorben, ich weiß es nicht, aber vielleicht kommt daher die riesige Angst vor der OP. Sie nehmen nun momentan Antibiotika und werden nicht operiert, da es noch nicht unbedingt zwingendst notwendig ist.

0

sie haben aber schon gesagt, den würden sie auf keinen Fall trinken.

du meinst jetzt nicht wirklich, dass es einer mutti nicht gelingt, ihnen diesen saft "unterzujubeln"?

pastiglie9 12.07.2017, 15:19

die Mama würde es lieber ohne den Saft machen, der hatte bei einer anderen OP schon mal das genau Gegenteil bewirkt und das Kind wurde erst richtig aggressiv.

Ich glaube, es ist nicht das große Problem. Ins
Krankenhaus würde sie sie schon locken können, z. B. wenn sie sagt, dass sie
ihren Onkel dort besuchen. Aber spätestens dann die Narkose würden sie sich niemals!
geben lassen und mit Händen und Füßen um sich schlagen und davon laufen!!
Kinder können viel Kraft aufbringen, wenn sie panische Angst vor etwas haben.

0

Das sollte man schon hinkriegen, sowas beim Kind unterzujubeln.

pastiglie9 12.07.2017, 15:17

Ich glaube, dass ist nicht das große Problem. Ins
Krankenhaus würde sie sie schon locken können, z. B. wenn sie sagt, dass sie
ihren Onkel dort besuchen. Aber spätestens dann die Narkose würden sie sich niemals!
geben lassen und mit Händen und Füßen um sich schlagen und davon laufen!!
Kinder können viel Kraft aufbringen, wenn sie panische Angst vor etwas haben.

0

Was möchtest Du wissen?