Was machen, wenn man sich mit einer falschen Entscheidung das ganze Leben kaputt gemacht hat?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Sei doch flexibel und versteif Dich nicht auf den öffentlichen Dienst. Versuch es in der Freien Wirtschaft , mit einem gutem Studium müßte da doch etwas zu machen sein.Und sei nicht so pessimistisch, das färbt beim Bewerben auch ab.

Ich habe auch über 30 jährige getroffen, die noch eine Ausbildung gemacht haben. Also ich weiß weder was du studiert hast, noch was denn deine Interessen sind. Aber ich denke das alles ist wirklich noch "behebbar" Du bist keine 47 oder so. Also sehe ich das Problem nicht.

Du könntest dir sogar eine Ausbildung uU selbst finanzieren. Also wenn du konkreter werden würdest, könnte man besser raten. Du fragst, wie andere damit umgehen. Nun ich sage dir: Andere Menschen - andere Lebenssituationen. Ich sehe alles meist zuversichtlich und andere haben weit schlimmere Probleme. Nämlich gar keine Ausbildung. Oder ihre Gesundheit ist am Ar... Also sieh nicht alles so schwarz.

Was möchtest Du wissen?