Was machen wenn Katzen sich einfach nicht verstehen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich habe 8 Katzen, allerdings Freigänger, aber auch unter denen gibt es hin und wieder mal Zoff.

Solange es mir nicht zu laut wird, lasse ich sie machen.

Wenn es mir aber zu bunt wird, schiebe ich einfach die beiden Streithähne in 2 verschiedene Richtungen und gebe ein energesches: "lieb sein" von mir, was in der Regel meist auch klappt.

Allerdings kennen meine Katzen das bereits von klein an, aber ich denke mal, wenn Du das jedes Mal wiederholst, wenn die 2 sich in der Wolle haben, werden sie das auch lernen.

So wie Du das beschreibst, erscheint es mir normal. Egal ob Deine Katzen Geschwister sind, oder nicht, sogar unter denen kann es, je nach Charakter mehr oder weniger oft zu Streit kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LokiRockOfAges
08.02.2017, 11:03

Ich habe mal gehört, dass man nicht dazwischen gehen darf, wenn die sich zoffen ... ein zweimal bin ich trotzdem dazwischen gegangen als es mir zu heftig wurde, aber ich hab jetzt schon wieder Angst, da was falsch gemacht zu haben, nicht dass dann dadurch Eifersucht geschürt wird...?

0

Meine 2 Miezen leben jetzt seit ca 5 Jahren zusammen (Kater 9, Katze 5) und immer noch fliegen die Fetzen, wenn die kleine mal wieder am Rad dreht. Das ist inzwischen einmal die Woche die Regel. Täglich gibts kleine Rangeleien, bei denen es sich schwer sagen lässt, ob Spaß oder Ernst. Meistens endete es so, dass sie ihm auf den Rücken sprang und in den Nacken gebissen hat. Der Kater hat dann Reißaus genommen und ist auf Schränke ausgewichen, auf die sie nicht mehr hochkommt, wenn er oben sitzt. Nach dem Umzug in eine Altbauwohnung hatte ich dann die Möglichkeit Regalbretter weiter oben an die Wand zu machen, als Rückzugsort. Und siehe da, wann immer der Kater gestresst ist, flüchtet er dort hoch und die Katze traut sich selten hinterher und wenn doch, dann erlebt sie ihr blaues Wunder. Versuch Fluchtmöglichkeiten zu bieten, bei denen sich die flüchtende Katze nicht in die Ecke gedrängt fühlt wie bspw unter Möbel. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unsere große Katze war ein dreiviertel Jahr regelrecht beleidigt...so unter dem Motto "wie könnt ihr mir das da anschleppen...". Sie hat sich drei Monate wirklich zurückgezogen...auch von uns !

Mittlerweile fressen die beiden sogar aus einem Napf ! Lass ihnen einfach Zeit ! Solange sie sich nicht dauernd bekriegen ist es in Ordnung und sie werden sich arrangieren.

Das einzige was klar aufgeteilt ist....die Große hängt an meinem Mann und sitzt abends auf ihm, die Kleine ist bei mir.

Interessanterweise hören beide auf mich...meistens...und wirklich NIE auf meinen Mann, der kann die rufen wie er will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kara333
08.02.2017, 10:05

Ist die Frage wie das den beiden dann noch gut tut. Sie arrangieren sich irgendwann damit.

0
Kommentar von kara333
09.02.2017, 12:39

Liebste Bella Boo ;)
Hättest du das in einer Antwort geschrieben wüsste ich dass sie sich jetzt sehr mögen. Haste aber nicht weshalb ich mal davon ausgegangen bin dass sie sich nun miteinander abfinden. Es ist noch kein Mensch vom Himmel gefallen der Gedanken lesen kann also chill deine Basis ;)

0

Bei meinen zwei Katzen hat es über ein Jahr gedauert bis die sich richtig verstanden haben. Gub dem ganzen mehr Zeit. Vor allem mit Jungen Katzen, die ihren Platz noch finden müssen kann es länger dauern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LokiRockOfAges
08.02.2017, 02:46

Über ein Jahr halten meine Nerven das aber nicht mehr aus und die Nerven meiner älteren Katze ebensowenig...  :(

0
Kommentar von worldtraveler3
08.02.2017, 02:54

gibt es keine Möglichkeit die Katzen raus zu lassen? Ansonsten probiere die Katzen zu beschäftigen, damit die jüngere die ältere mehr in ruhe lässt. und solange kein Blut fließt, kann es auch spielen sein. (ja auch beim Spielen wird mal gefaucht)

2
weil Einzelhaltung bei Wohnungskatzen einfach nicht artgerecht ist.

Ah ja :-(

Katzen sind zwar soziale Tiere. Das heißt aber keineswegs, sie sind bereit ihr Revier mit einem Artgenossen zu teilen. Noch viel weniger, wenn er ihnen aufgezwungen wurde.

Wie würdest Du reagieren, wenn plötzlich mit einer fremden Person die Wohnung teilen müsstes?

Irgendwann arrangiert man sich, um ständigen Reibereien aus dem Weg zu gehen, glücklich ist man deshalb keineswegs.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LokiRockOfAges
08.02.2017, 11:01

Lass uns jetzt bitte nicht auf diese dämliche Katzen-sind-aber-Einzelgänger Schiene kommen, da diskutiere ich gar nicht rum. Es gibt tausende von Quellen, die gerade dieses Gerücht und Vorurteil widerlegen. Katzen können sich einfach genau wie Menschen manchmal einfach nicht leiden (und ich fürchte langsam, dass ist eben bei A gegenüber C der Fall). Bei A und dem Kater, den ich damals geholt habe, da hat es so ca. zwei Tage gedauert und sie waren Herz und Seele...

1

Lass ihnen Zeit und Versuch nicht was zu Regel. Die machen die neue Rangfolge fest! Kann schon Mal eine Zeit dauern..
.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LokiRockOfAges
08.02.2017, 02:42

Mittlerweile sinds aber schon drei Monate...

0
Kommentar von LokiRockOfAges
08.02.2017, 02:42

Mittlerweile sinds aber schon drei Monate

0

Ich bin ganz ehrlich.
1. dass Katzen zwingend eine 2.-Katze brauchen stimmt nicht. Es kommt immer auf das Tier an, und deine Lage wie viel du zuhause bist, und natürlich Freigang.
2. wenn A und B sich so gut verstehen dass sie sich sogar gegenseitig putzen und schmusen würde ich die beiden auf keinen Fall mehr trennen. Das würde A noch mehr verstören.
Wenn es nicht klappt mit A und C dann würde ich für C ein schönes Zuhause suchen. Vllt im Bekanntenkreis oder in der Familie damit du ihn besuchen kannst.
Ich kann mir vorstellen dass die beiden sich mit der Zeit miteinander abfinden aber ne gute Freundschaft wird es denke ich nicht.
Alles gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LokiRockOfAges
08.02.2017, 10:57

B und C hängen aber so sehr aneinander, dass es grausam wäre, sie zu trennen. Außerdem bin ich vertraglich verpflichtet, die Katzen dem Verein zurück zu geben, von dem ich sie herhabe, das wäre weniger meine Sorge, weil ich weiß, dass die dann in gute Hände kämen...

Und da muss ich dir widersprechen. In der Regel sollen Katzen nicht allein sein in der Wohnung, sie brauchen Artgenossen. Es gibt natürlich immer wieder vereinzelt Fälle, wo das nicht klappt und ich fürchte, bei mir ist das grad so ein Fall...

Ich kenne A so halt gar nicht. Als ich damals den Kater geholt habe, da haben sie sich nach ein, zwei Tagen mega gut verstanden und waren Herz und Seele... ich frag mich manchmal, ob ich die neuen Katzen einfach zu früh geholt habe und A einfach noch zu sehr getrauert hat um sich auf die Neuen einzustellen :(

1
Kommentar von kara333
08.02.2017, 12:23

Also 1. habe ich nie gesagt dass man Katzen alleine halten soll. Generell brauchen sie Artgenossen das stimmt, ich habe gesagt dass es aber immer auf das Tier und die Lage ankommt mehr nicht.
Wenn das so ist würde ich den 3en noch mehr Zeit geben. Renkt es sich nach nem halben Jahr immer noch überhaupt nicht ein würde ich die zwei neuen zurück geben. Und mit überhaupt nicht meine ich dass es täglich schlägereien gibt nicht nur anfauchen das kann nämlich passieren.

0

Was möchtest Du wissen?