was machen wenn ich mich nachts selber verletzen möchte

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn Du über 14 bist, dann kannst Du auch allein zu einem Facharzt für (Jugend-)Psychiatrie gehen. Termin machen und zum Termin die Krankenkassenkarte mitnehmen. Der sucht nach einer Ursache (Depressionen oder Ängste o.a.) und verordnet wahrscheinlich eine Psychotherapie.

Du stellst hier immer die gleichen Fragen, willst aber keine fachliche Hilfe annehmen. Willst Du nun, dass Dir geholfen wird, oder nicht? Ohne Fachmann wirst Du nicht viel weiter kommen. Du hast doch schon eingesehen, dass Du Hilfe brauchst. Warum sperrst Du dich also so dagegen?

Die Einsicht ist der erste Weg zur Besserung. Da du eingestehst, dass du Hilfe brauchst, nehme diese in Anspruch. Du bist ein Anruf und eine Überweisung von deiner Hilfe entfernt. Und wenn dich nachts diese Gedanken plagen, deine Eltern sind für dich 24 Stunden den Tag da.

-FA

1313sunrise 02.02.2015, 14:13

ich habe mit meinen eltern noch nie darüber geredet sie wissen das nicht und ahnen das glaube ich auch nicht. ich bringe es nicht übers herz es ihnen zu sagen. sie sollen sich keine sorgen machen

0
FragantAigle 02.02.2015, 14:48
@Glueckskeks01

Du solltest aber mit deinen Eltern darüber sprechen. Dann könnt ihr gemeinsam eine Lösung finden. Irgendwann werden es deine Eltern sowieso herausbekommen, auch wenn sie den Braten im Moment noch nicht riechen. Und dann sind sie noch mehr besorgt, 1. weil du dich Ihnen nicht anvertraut hast, und 2. weil dich dein "Anliegen/Problem" schon sehr lange belastet. Aufgeschoben ist nicht Aufgehoben. Deine Eltern wollen ein "gesundes" und "sorgenfreies" "Kind", nur dann sind deine Eltern auch frei von Sorge.

-FA

0

Was möchtest Du wissen?