Was machen wenn einem die Ausbildung nicht gefällt?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nun - Du musst Dein Leben leben, nicht das, was sich Dein Vater für Dich vorstellt.

Wenn Du abbrichst, ist das zwar nicht so toll. Aber in einem Beruf arbeiten, der Dir gar nicht zusagt, ist auch nicht schön.

ICH würde mir eine andere Ausbildung suchen - eine, die Dir wirklich liegt.

Sprich mal in Ruhe mit Deinem Vater darüber.

sprich doch mit deinem vater. nur ihr beide könnt zusammen eine vernünftige lösung finden. nebenbei: wenn du den meister machst, hast du doch schon die gesellenprüfung hinter dir.

Ich denke, dass du die Ausbildung auf jeden Fall beenden solltest, denn dann hast du mit eiber abgeschlossenen Berufsausbildung eine wesentlich stabilere Ausgangssituation für deine Zukunft als bei einem Ausbildungsabbruch.  Schon ab jetzt kannst du dir natürlich ernsthaft überlegen, wo du dich beruflich siehst, dich informieren, um dann nach Ende der Erstausbildubg sofort in eine Alternative wechseln zu können. Wenn dein Vater dich wirklich liebt, wird er Verständnis haben, wenn du später etwas anderes machen möchtest. 

Übrigens kannst du die Firma ja auch übernehmen und sie nur leiten,  falls die Firmengröße das hergibt.

Hey dude, 

eine Ausbildung ist eine Ausbildung die sollte man niemlas ohne Weiteres abbrechen. Jedoch kannst du dich bei anderen Firmen mit anderen Berufen die dir evtl. eher liegen bewerben um dort dann anzufangen. kündige NIEMALS die Ausbildung solange du noch nicht schriftlich hast, dass du genommen wirst. Jetzt zu deinem Vater-Problem. Kennst du das aus diesen schlechten Filmen wenn die Leute sagen:" ich nehm das jetzt selbst in die Hand das ist mein Leben!"? Hört sich stumpf an aber ist so. Leb' nicht für deinen Vater sondern leb' für dich. Du bist 18 und kannst dein Zeug selbst in die Hand nehmen. Sag einfach klipp und klar wie es läuft, denn irgendwann bist du mal Vater und deine KInder müssen darunter Leiden, dass du nicht das gemacht hast. was du wolltest

Also erst einmal...du machst was?

Du bist 18 und machst seit 1 1/2 Jahren die Ausbildung zum Meister?

Da frage ich mich, wann die Ausbildung zum Gesellen war? :-)

Und zu deiner eigentlichen Frage:

Such dir einen Beruf der DICH ausfüllt, nicht deinen Vater. Eiere nicht rum und rede Tacheles. Dein Vater ist ein erwachsener Mann und früher oder später wird er es verstehen.

Ich hab das seinerzeit genau so gehandhabt und bis heute nicht bereut.

Das offene Wort ist ne Menge wert, glaub mir.

Und  genauso musst du das deinem Papa sagen, denn dann wird er es verstehen und mit dir nach einer anderen Lösung suchen.

Wenn du deinen Beruf nicht liebst wirst du ihn nicht gut machen und viele junge Menschen wissen erst später was genau sie eigentlich machen oder nicht machen möchten.

Wenn du mein Sohn wärst würde ich dich auf jeden Fall unterstützen eine andere Ausbildung zu machen.

Lg

Denke dass der Begriff Beruf und Berufung kommt das heißt du musst dich für deine Arbeit berufen fühlen tust du das nicht wirst du dein Leben lang unglücklich damit

Was möchtest Du wissen?