Was machen, wenn eine Lehrerin unfair bewertet?

1 Antwort

Kleiner Tipp: Sprich mit der Lehrerin persönlich. Wenn du hinter ihrem Rücken zum Direktor rennst nur weil du glaubst unfair behandelt worden zu sein verschlimmert das die Situation nurnoch.

Mit so einer Fot*e rede ich nicht dann werde ich nur wieder zusammengeschissen

0
@Neyniix

Wenn du keinen Rat annehmen möchtest, wieso schreibst du dann hier? Glaub mir, das wird nicht gut gehen, wenn du ihr so in den Rücken fällst. Das Rektoriat wird da auch eher hinter seinen Lehrern stehen, als auf ne Schülerin ohne wirklichen Plan zu hören.

0

Was soll ich machen wegen der Lehrerin?

Also ich habe eine Lehrerin als Idol und ich will, dass mich meine Freundinnen verstehen, aber das tun sie nicht! Sie sagen immer ich sei lespisch was soll ich machen und ist das normal dass man lehrer als Idol hat!????

...zur Frage

Klassenarbeit zu lang - zu wenig Zeit

Guten Abend,

vor 2 Wochen schrieben wir eine Englischarbeit, heute schrieben 7 Nachschreiber (darunter ich) nach. Die Arbeit war exakt dieselbe, wie bei den anderen.

Dabei wurden wir mit einer fremden anderen Klasse in einen Raum gesetzt. Die ersten 15 Minuten hat die fremde Klasse ein äußerst laues Listening gehört und alle haben während der Klassenarbeit durcheinandergeredet (hat sehr gestört und Lehrerin ist trotz bitte nciht weiter darauf eingegangen!!) Das ist die eine Sache.

Die andere, dass wir 4 Blätter bekommen haben, die wir bearbeiten mussten. Blatt 1 und 2 waren von oben bis unten mit 2 Texten beschrieben, zu denen wir jeweils mindestens 15 Sätze schreiben mussten, doch es kam auf viel mehr hinaus, weil die Information für die summary relevant war. Aufgrund des hohen Aufwandes so viel zu Text zu schreiben, brauchte fast jeder etwa 35 Minuten,

danach hieß es 10 Fragen konkret zu beantworten und 3 lange Grammatikaufgaben zu bearbeiten. Bei den Übrigen 5 Minuten (sie machte früher Schluss) war es schier unmöglich die Grammatik etc. zu bearbeiten. Ehemalig war die Arbeit auch für 2 Studnen angesetzt, aber sie gab unserer gesamten Klasse nur eine, sodass sogar die Besten mit Geschmiere, Fehlern und Unleserlichkeiten ihre Blätter abgeben mussten. Am Ende frage sie uns: "Na, nicht geschafft?" Als ginge sie bereits davon aus, dass man die Arbeit nicht schafft.

In meiner Klasse haben alle "Angst" was gegen die Lehrerin zu sagen. Nun meine Frage: was könnte ICH tun, um gegen diese Unfairness vorzugehen? Gibt's da etwas Rechtliches, mit dem man einschreiten kann oder soll ich zum Rektor gehen? Die Lehrerin ist der Meinung, dass man die Arbeit hätte eigentlich gut schaffen können, wenn man gelernt hat. na klar Lässt also nicht mit sich sprechen.

LG

...zur Frage

Warum ist die leherin so unfair darf sie das?

Also wir haben eine lehrerin leider mal wieder die ganz ehrlich asozial ist. Also welche aus meiner klasse mussten ein referat bei der vorstellen sie hatten für das plakat eine 2 und für das vorstellen eine 3 und gesamtnote für die war dann eine 5. Sie wollte mich und meine kumpel auch mal zum schulleiter schicken weil wir unsere finger geknackt haben. Ich wurde bei ihr auch mal aus der klasse geschickt weil ich husten hatte und dann gehustet habe und das den unterricht angeblich so krass gestört hat. Sie hat eh irgendwas gegen mich und meinen kumpel alle schreien rum und machen quatsch sagt sie nichts zu dann reden wir einmal leise während die anderen schreien stören wir angeblich so krass den unterricht das wir schlechte noten bekommen.

Darf sie das überhaupt?

...zur Frage

Darf die Lehrerin das (Attestpflicht, Schule)?

Hallo Leute, heute in der Schule hat meine Klassenlehrerin vor der ganzen Klasse gefragt, ob ich Attestpflicht hätte. Als ich verneinte, meinte sie, sie würde mir jetzt Attestpflicht geben. Bei uns in der Schule darf man 5 Tage im Schuljahr ohne Attest fehlen, ich hatte 3 Tage gefehlt ohne Attest und ansonsten immer mit Attest. Als ich dieses Argument lieferte meinte sie, sie kann das trotzdem entscheiden. Von einigen Schülern, die Attestpflicht haben, weiß ich aber, dass sie vorher ein pädagogisches Gespräch mit ihren Klassenlehrern führen mussten und sich darin rechtfertigen durften, bevor die Attestpflicht endgültig bestimmt wurde. Mir wurde dieses Recht ja verwehrt und einfach über meinen Kopf entschieden, ohne dass ich mich in Rechenschaft ziehen durfte. Zudem hat sie es noch vor der ganzen Klasse gesagt und mich damit ja schon "bloßgestellt", weil ich ja nicht will, dass jeder das mitbekommt. Ich fühle mich echt unfair behandelt. Zudem habe ich eine Krankheit und sogar Attestierungen von weiter weg - wer würde eine Stunde entfernt irgendwo hinfahren um zu schwänzen? Ich finde das einfach ungerecht.

Meine Frage ist jetzt: darf sie das überhaupt? Muss sie das nicht mit unserer 2. Klassenlehrerin erst absprechen (haben zwei Klassenlehrer)? Und muss sie mich nicht erst vorwarnen, dass ich zu viel fehle, bevor sie das beschließt und ist ein pädagogisches Gespräch nicht Pflicht?

Würde gerne eine zweite Meinung dazu holen. Soll ich daher mit meiner 2. Klassenlehrerin reden oder mit der Vertrauenslehrerin oder der (stellvertretenden) Schulleitung?

Hoffe auf schnelle Antwort, Mit freundlichen Grüßen, xx

...zur Frage

Lehrerin ist total unmöglich

hey :) wie der titel schon sagt, geht es um meine Mathelehrerin. Sie kümmert sich nur um die guten oder die "pseudo-ich-checks-nichts". Sie läuft dann immer durch die gegend und geht halt immer zu den selben hin und erklärt es denen. und ich und meine nachbarin (beides ungeheure schnellchecker ;) ) schnallen echt 0. Sie erklärt es auch nicht nochmal. höchstens 2 mal. vor den ferien sollten wir dann so ne aufgabe selber machen. Die hat uns eeeewig da rumsitzen lassen, so ca 20 min - 30 min. Und hat nur wieder bei den anderen geholfen. Meine Nachnarin saßen nur da und kamen uns echt voll vera*scht vor. Am ende der stunde kam sie dann zu uns. meine nachbarin hat sie dann voll dumm angemacht mit: "Also des hasch jetzt in der stunde alles geschafft?? (das waren 3 skizzen eines quadrats) Also da wunder ich mich nicht wo deine noten herkommen..." und so weiter. Bei mir kam sie dann mit: "du hast aber auch nicht viel gerissen heut" und hat uns dann so behandelt, als währen wir diese voll krassen "ich schaiß auf alles" leute, die es einfach nur aus faulheit nicht machen. UND: sie kam während der "selber mach zeit" an unsrem tisch vorbei und hätte fast mein buch runtergeschmissen. da hätt sie ja ruhig ma helfen können...

Und das geil-ste is ja, das sie uns dann noch so ungeheuer motiviert, mit solchen sätzen wie " Dann muss man dann vielleicht mal die 8. 2 mal machen..." Und diesen "gefallen", möchte ich ihr echt nicht tun! ich nehm jetzt schon seit 2 wochen nachhilfe. mal sehen wie des sich entwickelt.

Ich bin klassensprecherin, soll ich dann alle die etwas gegen sie haben, zusammentrommeln und dann da mal "klassensprechern"? Aber die frau S. is halt diese typische it lehrerin, die fast jeder mag und iwie dich nicht leiden kann. obwohl du NICHTS geatan hast. sie findet die tussis, die am laufenden band schwätzen aber totaaaal toll -.-

Und jetzt ne frage: was soll ich machen?

...zur Frage

Darf eine Lehrerin ihr Schüler demütigen und erniedrigen?

Meine ehemalige Religionslehrerin ist eine gestörte Tyrannin. Sie lässt Schüler, die zu spät kommen, sich vor ihr kniend entschuldigen und zwingt sie, auf Knien zum Platz zu rutschen. Vor dem Unterricht mussten wir strammstehen und Jungs lässt sie auch mal Liegestützen machen (wobei wir Mädchen uns auf den Rücken der Jungs setzen sollten). Ich bin mir eigentlich sicher, dass sie das nicht darf, aber was wird passieren, wenn das jemand mitkriegt? Sie korrigiert das Deutsch-Abi mit und ist sehr einschüchternd, deshalb hat sich noch keiner gewehrt. Vielen Dank schon mal für die Antworten! lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?