Was machen, wenn ein Jahr kein Schulplatz?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wir hatten das Problem im letzten Sommer und mein Sohn macht aktuell mit noch 16J. ein FSJ in einem Krankenhaus auf der Intensivstation. Für ihn ist das eine willkommene Abwechslung zur Schule und zum 1.9. beginnt er dann eine Ausbildung.

Er bekommt ein Taschengeld von insgesamt 350 €, es werden unterschiedliche Seminare angeboten und es gibt dort im Krankenhaus noch einige FSJler und Praktikanten, die eine recht nette Gemeinschaft bilden. Er ist aber mit jetzt fast 17 J. auch immer noch einer der jüngsten. Dennoch war es für uns wohl die richtige Entscheidung.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

- sich für ein FSJ / FÖJ beim Deutschen Roten Kreuz / Johanniter / Sanitäterbund / usw. bewerben
- Schulplätze für dieses Jahr sind immer noch vorhanden, deswegen sich lieber auf die Warteliste setzen lassen für die weiterführende Schule
- Die ,,Kindergärtnerausbildung" ist eine schulische Erzieherausbildung

Mir scheint es, dass du noch wenig Ahnung davon hast, was du später einmal machen möchtest. Vereinbare hierzu mit einem Berufsberater in der Bundesagentur in deiner Nähe einen Termin. Die können dir wirklich weiterhelfen und evtl. auch bei der Suche nach Schulplätzen/Jahrespraktikum helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hab das selbe Problem. Ich werde es so machen ich mach ein FSJ beim DRK und dann fang ich mit 18 ne Ausbildung an. Kannst dich ja mal auf der Seite vom DRK informieren vllt interessiert es dich ja.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?