was machen wenn das pferd nicht auf dem hufschlag gehen will?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hi! Ich würde sie vor dem reiten auf dem Hufschlag führen,und dann "beiläufig" aufsteigen.wenn sie "klettern" möchte lenkst du sie Rückwärts auf den Hufschlag.Du wiederholst es,bis sie auf dem Hufschlag bleibt...hat bei mir und meiner früherem Pferd auch geklappt.(war aber eine Wüttemberger Stute (; ) Liebe Grüße

Du kannst Dir ein Adduktoren-Syndrom herdrücken mit Deinen Beinen, für das Pferd ist dieser Druck keinesfalls unangenehm und wird als "leichte" Hilfe in diesem Fall wie so oft nicht ausreichen um das Pferd zu veranlassen Deine Kommandos auszuführen weil es längst gemerkt hat, daß Du nicht über ihm stehst in der Rangordnung. Feine Hilfen wirken nur, wenn das Pferd entsprechenden Respekt dem Reiter entgegenbringt.

Diesen Respekt bekommt man aber nicht, indem man sich bei Ungehorsam und Widersetzlichkeit mit diesen feinen Hilfen begnügt, auch wenn man sie immer und immer wieder ausführt. Du musst Dich dazu "überwinden" dominant zu reiten und das beinhaltet, auch mal "gröbere" Hilfen zu geben bis das Pferd das erwünschte Verhalten zeigt, es wird dann auch wieder auf feinere Hilfen reagieren.

Im konkreten Fall : Ich würde z.B: mal versuchen das Pferd mit Sporen in der Spur zu halten, auch mit Korrektur über die Zügel. Wenn das nicht reicht, auch mal die Gerte einsetzen, durchaus auch mit Schmackes damit die Rangordnung klar wird ! Die Durchlässigkeit, der durchlässige Gehorsam ist weniger eine technische sondern vielmehr eine Frage der Rangordnung, d.h. der Dominanz.

Der beste Reittechniker wird nicht mehr als ein Gehampel erreichen, wenn es ihm nicht gelingt ein Pferd zu dominieren - ein dominanter Reiter hingegen wird ohne viel raffinierte Technik zumindest für den Reitalltag höchst zufriedenstellende und gute Ergebnisse erzielen.

Hast du beide Hände auf der gleiche Höhe ? Wenn nicht, dann kannst du deine Stute nicht richtig eingrenzen und sie geht nicht auf dem Hufschlag, da kannst du noch soviel mit dem Schenel treiben. Versuch deine Hände auf der gelichen Höhe zu halten und gleichmäßig zu treiben. Am besten frahst du jemanden der dir hilft, dich z.B. erstmal richtig auf den Hufschlag zu führen damit du von da aus weietr losreiten kannst. Dass die eine Hand weiter vorne ist als die andere merkt man meist nicht. Wenn du einen kleinen Stock mit beiden Händen festhälts, quasi als verbindungslinie, zeigt dass dir ob du deine Hände nebeneinander hälst ;) .

Ansonsten lenk sie ganz weg vom Hufschlag sobald sie auf den weichen Rand ausweichen will, Zirkel verkleinern oder so.

Hat deine Stute Hufeisen ? Wenn sie fühlig läuft kann das auch daran liegen. Hol dir dazu am besten den Rat des Hufschmiedes ein :) .

hallo.

als erstes die frage- warum ist euer hufschlag so hart dass ein fühliges pferd dem ausweicht? das sollte als erstes schonmal behoben werden. du joggst auch nicht gern auf asphalt egal ob mit schuhen oder barfuss oder? davon abgesehen ist es auch schädlich für die gelenke deines pferdes auf knüppelhartem boden zu traben oder gar zu galoppieren...

das nächste: wenn dein pferd nach dem beschlagen fühlig ist lässt du ihr das durchgehen, dass sie dem harten hufschlag ausweicht, weil du ja ( richtigerweise ) mitleid hast und dem pferd schmerzen oder unangenehmes gefühl beim laufen ersparen willst.

ABER

dein pferd ist als araber ( die sind nunmal intelligenter als die meisten anderen pferde ) natürlich nicht dumm und lernt schnell, dass es mit diesem "ungehorsam" durchkommt, bzw. lernt, dass deine hilfen, die sie auf den hufschlag zurückführen sollen, ignoriert werden dürfen.

nun ist die fühligkeit vorbei- aber dein pferd ignoriert dich im bezug auf hufschlag immer noch.

wie schafft man dem abhilfe ?

als erstes würde ich unbedingt versuchen den hufschlag weicher zu bekommen. damit das pferd nicht unnötig leidet wenn sie frisch beschlagen ist. und dann

konsequent reiten.

das heisst, egal welche hilfe von dir kommt, dein pferd muss richtig reagieren.

du kannst auch auf einer wiese hufschlagfiguren reiten, auch im gelände schenkelweichen usw. üben- alles, damit dein pferd auf deine korrekte hilfe wieder die korrekte reaktion zeigt.

wenn sich das verfestigt hat, gehts wieder zurück auf euren hufschlag.

dann sollte sich dieses problem recht schnell erledigt haben.

hilfsweise kannst du ( aber nur bei den ersten zwei mal reiten ) die gerte in die äussere hand nehmen.

wenn sie auf den rand klettert tipp sie damit an- nicht verhauen, sie soll nur merken, dass es unangenehme folgen hat, wenn sie versucht die bande hochzuklettern.

einer der seltenen fälle, in denen die gerte nicht dazu eingesetzt wird, wie eigentlich gedacht ( um das schenkelsignal zu verstärken und hinter dem schenkel einzuwirken, damit die hinterhand aktiviert wird...eine gerte ist NICHT zum treiben und auch nicht zum strafen da- in diesem ausnahmefall würd ich sie aber als signal einsetzen um dem pferdchen begreiflich zu machen, dass jetzt mit ausweichen zur bande hin schluss ist ).

viel glück

hoffe geholfen zu haben

hey,

stell sie erst mal normal auf den Hufschlag wen sie dort normal steht über normal dolle loben und für jedes bissel was sie da läuft extrem loben.

HAck doch mal den hufschlag den wird es für sie auch angenehmer.

Hol dir jemanden der wir von unten helfen kann das Pferd wieder auf den Hufschlag zu bringen und danach wieder ordentlich zu loben.

Du wirst sehen Loben bewirkt wahre wunder ;D

Also immer schön loben xD

Ich glaube nicht, daß es an Fühligkeit liegt - ich glaube eher, dieses Pferd kürzt ab, d. h. es steht nicht korrekt an den Hilfen, ignoriert den Reiterschenkel, geht nicht korrekt durch die Ecken, biegt sich nicht.

Ich würde 'mal Dressur-Einzelunterricht nehmen... - denn ich denke, hier liegen 2 Probleme vor, einmal ein reiterliches und einmal ein unrittiges, undurchlässiges Pferd mit mangelhafter Ausbildung.

Allerdings verstehe ich auch nicht, warum ein Pferd nach einer TA-Behandlung fühlig läuft (wenn das tatsächlich so ist, sollte man die Behandlung abschließen und warten bis das Tier gesund ist).

Versuch sie doch mal auf dem Hufschlag zu führen. Oder du lässt dich von jm. Anderen führen, um ihr klar zu machen, das sie wieder auf dem Hugschlag laufen kann. Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Was möchtest Du wissen?