Was machen, wenn das Kind (2 Jahre) 3 Monate schon nachts nicht durchschlafen lässt (Epilepsie)

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Hallo Soehrgoz,

ich habe auch Dein anderes Posting bzgl. der Pflege gelesen. Vielleicht schaust Du mal, dass Ihr Kontakt zu anderen Eltern mit epilepsiekranken KIndern bekommt. Entweder über eine Selbsthilfegruppe in Eurer Nähe oder über den epilepsie bundes-elternverband. Meiner Erfahrung nach haben gerade die Eltern, die auch epilepsiekranke Kinder haben, die besten Tipps für Euch. Der Elternverband veranstaltet auch im Oktober ein Familienwochenende, dort ist auch ein erster Kontakt zu anderen Eltern möglich.

Bezgl. des Schlafes solltest Du mit dem Arzt sprechen, manchmal kann neben Auspowern und Schlafritualen auch eine Melatoningabe helfen den Schlafrhythmus zu stabilsieren. Auch eine Veränderung der Medikamente kann helfen. Dass musst Du aber mit dem Arzt klären.

Ansonsten kann Deine Frau auch dann versuchen zu shclafen, wenn das Kind schläft, ich habe auch immer den Mittagsschlaf mitgemacht, da meine Kinder beide die ersten Jahre nicht durchschliefen.

Alles Gute

Soehrgoz 11.07.2011, 13:19

Danke Dir für die Hilfe, werde mal mit unserem Epilepsie-Eltern-Hilfe Verein kontakt aufnehmen, vielleicht wissen die ja einen Rat. Liebe Grüsse und einen schönen Wochenstart

0
epieltern 12.07.2011, 09:19
@Soehrgoz

Das ist eine sehr gute Idee, denn die kennen auch die Anlaufstellen vor Ort, wo ihr Unterstützung bekommen könnt. Viel Erfolg! Kannst Dich ja mal melden, wie es gelaufen ist. ;-)

0

Ich würde mich mit dem Kinderarzt kurzschließen. Wenn es wirklich nur auf die Epilepsie zurückzuführen ist, sollte es doch irgendwelche Therapien geben, die helfen. Wenn es noch andere Ursachen hat (tagsüber zu wenig Bewegung, zuviele Reize im Kinderzimmer, Angst der Eltern einem so kranken Kind etwas zu verbieten usw) sollte er euch das zumindest sagen, sodass ihr für euch nach Lösungen suchen könnt.

Habt ihr vielleicht auch mal dran gedacht, euch aufgrund der Krankheit des Kindes spezielle Hilfen zu holen? Es wird doch sicher möglich sein, einen Behindertenausweis für sie zu beantragen und dann sollte es möglich sein, zB über das ambulant betreute Wohnen der Caritas, Hilfskräfte zu organisieren, die euch (bzw deine Frau) im Alltag etwas entlasten. Und wenn es dadurch ist, dass sie einen Teil der Hausarbeit mit übernehmen und beratend aufklären, wo welches Problem mit Krankheit zu tun hat und wo es Teil der kindlichen Entwicklung ist (etwa Trotzphasen uns so). Ich denke mir, gerade bei einem kranken Kind, gibt es unzählige Situationen, wo es schwer ist, dies zu unterscheiden.

Sie sollten nicht gleich alle Verhaltensweisen der Kleinen mit der Epilepsie in Verbindung bringen. Viele andere Kinder in diesem Alter schlafen nicht durch ,rufen nach den Eltern und wollen spielen.Ein Rat -schauen Sie in Zukunft längere Zeit einmal genau auf die Entwicklung gleichaltriger Kinder und sie werden sehen,daß sich ihre Kleine ganz normal entwickelt-mit charakterlichen! Stärken und Schwächen.Ihre Tochter ist nicht krank.Packen sie die Kleine nicht,, in Watte''!!! Sie kann in der nacht z.B.nicht spielen, sondern muß durchschlafen lernen. ! Viel Freude mit Ihrer Kleinen !

unsere Tochter kommt morgens immer (egal um wieviel uhr wir sie ins bett legen) erst um 4:00 Uhr, dann um 5:30 Uhr und zu guterletzt um kurz vor 7:00 Uhr. In unser Schlafzimmer und krabbelt in unser Bett und hüpft aufeinmal wie verrückt im Bett auf und ab.

Meine Frau versucht sie nachts dann zu beruhigen und ihr zu erklären das es noch nacht ist und sie eigentlich noch schlafen muss. oder sie versucht sie zu beruhigen, weil sie was schlechtes geträumt hat. Trinken bietet sie ihr an und manchmal ist sie bis zu 3 Stunden damit beschäftigt sie wieder zu beruhigen.

Hallo. ich würde mit ihr mal in eine Kinderneurologischen Klinik gehen um das A -zu beoabachten

B - Den richtigen Schlafrhythmmus zu finden Die Mutter kann ja mit gehen. So alleine schaft man es meistens nicht. Zudem wird sie nochmal auf dem Kopf gestellt. Schon die Medis können Schuld daran sein. Eine 2 Jährige am Tag auf dem Spielplatz auspowern, das kann Anfälle auslösen, wenn sie müde ist und sie wach gehalten wird. Überlegt euch das mal genau. Vielleicht auch mit dem HA oder wenn ihr Kinderneurologe habt, dieses Thema ansprechen. Nur geben die sich leider nicht viel Mühe. Man muss schon selbst den Ärzten erzählen, was man will. Leider ist das Heute so. Meine Frau hat ebenfalls eine schwere Epi und ich war mit ihr zum ich weiß nicht wievielten Neurologen. Der letzte schrieb doch tatsächlich -Meine Frau würde eine normalee Kassenärztlichen Sprechstundeneinheit bei weitem sprengen, wiel sie eben langsam ist. Und die Untersuchung dauerte 4 Minuten -EEG wurde gar nicht gemacht. Man muss Heute als Laie viel medizinisches Wissen mitbringen, wenn man was erreichen will. Paul Gruß: Paul

es muss nicht mit der erkrankung zusammen hängen, dass euer nachwuchs die tag zur nacht macht. mit ca. zwei jahren haben viele kids diese phase.

wie verhält sich deine frau eurer tochter gegenüber, wenn sie wach wird? wie macht sich euer nachwuchs dann bemerkbar?

oder versuchen das kind den tag über so auszupowern, das es müde wird... also auf den spielplatz mit ihr gehen und sie einfach machen lassen... ich schätze auch mal, das deine frau nicht mehr richtig schlafen könnte, wenn die kleine schläft, aus sorge um die tochter. dann einfach mal versuchen, das sich beide gemeinsam auspowern... und beide vllt mal zum arzt gehen... höffentlich schlafen bald beide durch...LG

anness 10.07.2011, 16:51

Erst einmal eine gute Idee aber bei Epi.sollte man das Kind nicht ,,auspowern''. Auch positiver Stress ist gefährlich.

0
epieltern 12.07.2011, 09:26
@anness

Positiver Stress und viel Bewegung ist nicht bei allen Epilepsie-Formen gefährlich. Da gibt es meines Wissens eigentlich nur eine Form, das Dravet-Syndrom. Bei dem Syndrom sollte man man Aufregung, auch positive, und alles was zur Erhöhung der Körpertemperatur führt, also auch Bewegung, die einen zum Schwitzen bringt, vermeiden.

Das Anfälle bei manchen Patienten hauptsächlich in Entspannungsphasen auftreten, gilt auch nicht für alle Patienten. Das muss alles individuell gesehen werden.

0

ich möchte mich da nicht so weit aus dem fenster lehnen. und unnötige tips geben. aber wie wäre es denn mit einem zu bett geh ritual. also zähne putzen zusammen schlafanzug anziehn vielleicht noch ne warme milch oder so und ne schöne zu bett geh geschichte und das alles inruhe (nicht immer einfach). so haben es meine eltern bei meinem kleinem bruder gemacht. also so das sie auch ohne uhr udn ohne zeitwahrnehmung weiss das der tag zuende ist und sie von alleine müde wird. und bringt der tipp dir nix vergiss ihn ganz schnell wieder

Es gibt sehr viele Selbsthilfegruppen und Fachberater bei den Wohlfahrtsverbänden, die Euch weiter helfen können. Wohlfahrtsverbände sind Diakonie, Caritas, Arbeiterwohlfahrt, Volkssolidarität, Paritätischer Wohlfahrtsverband.

Oh das hört sich ja nicht gut an. Aber ich als Mutter kann sie verstehen den mein Sohn genau in dem gleichen alter schläft auch noch nicht Durch.

Aber warum meiner das nicht macht weiß ich nicht denke hab ihn verzogen. Wart ihr mit eurer den beim Arzt und habt da nach gefragt was man da machen kann.

Es gibt so Kugeln Baldrian für kleine Kinder bei manchen soll es Helfen. Doch bei meinen leider nicht. Ich hoffe das ihr oder besser gesagt deine Frau bald durch schlaffen kann.

Ich habe zwar noch nie davon gehört, dass durch Epilepsie die Tag-/Nacht-Wahrnehmung gestört wird, aber was für Möglichkeiten hat denn der Arzt aufgezeigt?

Vielleicht sollte man sich etwas "Urlaub" vom Kind gönnen? Allerdings ist damit nicht sicher, dass deine Frau besser schlafen könnte, weil sie u.U an das Kind denken würde.

Indy72 08.07.2011, 08:03

Was man in solchen Fällen macht, dass man das Kind nicht spontan einschlafen lässt, sondern es gezielt mürbe macht. Wenn man von einer konstanten Schlaufdauer ausgeht, kann mann u.U. die Aktivitätsphase immer mehr in den tag hinein verlegen und die Schlafenszeit nwürde sich dementsprechend auf die nacht verlagern. Mann kann auch mit Vednkelung experimentieren. Zugegeben, es die Umstellung braucht ihre Zeit, wohl mehrere Wochen und man muss dauerhaft auf die Einhaltung der Aktivitäts- und Schlafzeiten achten.

0

Bei Ts ist das häufig so. Mein 19 jähriger Sohn schläft ca 1x im Jahr durch. Was bei Einschlafen usw. oft hilft ist Melatonin. Das ist in manchen Ländern als Nahrungsmittelergänzung bekannt und zu kaufen. In D nicht .

Ich denke, darüber solltet ihr mit dem Arzt der Tochter sprechen. Es gibt mit Sicherheit leichte Schlafmittel für das Kind, damit sie in der Nacht schlafen kann. Es wird wohl Zeit dauern, bis sie lernt, dass es Tag oder Nacht ist.

In diesem Fall würde ich mit den Nachbarn auf jeden Fall sprechen, es kann ja vorkommen, dass ein Kind die Nacht durch schreit oder nicht schlafen kann. Da muss auch ein Nachbar Rücksicht nehmen auf das Kind.

Ich hoffe, deine Frau kann mal ausschlafen. Du könntest auch mal einspringen (trotz tiefem Schlaf) und um dein Kind kümmern.

Soehrgoz 08.07.2011, 08:59

Ich werde es versuchen

0

Danke für eure Antworten, ich werde auf jeden Fall mal mit dem Kinderarzt sprechen und evtl. mal eine Auszeit mit meiner Frau machen. (evtl. Kind mal für ein Wochenende bei Oma und Opa abgeben).

Liebe Grüsse und Danke nochmals

Was möchtest Du wissen?