Was kann ich machen, wenn die Arge nicht zahlt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Zunächst sollte man sich die Begründung des Jobcenters anhören (die ARGE gibt es nicht mehr seit Januar). Meist fehlen noch Unterlagen - die sollte man dann nachreichen.

Hat man sonst kein Einkommen oder Vermögen, kann man einen Vorschuss bekommen, bis die Höhe des ALG II endgültig ausgerechnet und überwiesen ist.

Klappt auch das nicht, kann man sechs Monate nach dem Antrag auf ALG II Untätigkeitsklage einreichen beim Sozialgericht.

Im Eilfall kann man dort auch vorher schon einen Antrag auf eine Einstweilige Anordnung gegen das Jobcenter stellen.

Und wenn man eine Räumung der Wohnung befürchten muss, wird das Jobcenter sowieso sofort informiert vom Richter, sobald der die Räumungsklage in der Hand hat, befiehlt Absatz 9 § 22 SGB II. Und laut Absatz 8 können auch Schulden beim Vermieter (manchmal sogar beim Versorger) übernommen werden, in der Regel als Darlehen: http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__22.html

Gruß aus Berlin, Gerd

Zur Arge gehen, Bescheid einfordern wäre mein erster Weg. Schauen ob und an wen Gelder ggangen sind und dementsprechend handeln.

wenn ihr nun sogar aus der Wohnung raus müsst und die ARGE behauptet, Bescheide und Geld seien raus, dann bitte -wie bereits dafee schrieb - mit den Kontoauszügen, Wohnungskündigung kurz noch einmal bei der ARGE vorstellig werden, wenns nichts bringt direkt zum Sozialgericht und um Einstweiligen Rechtsschutz mit Anordnungsantrag ersuchen.

Beides haben wier nicht nur einmal gemacht es pasiert leider nix

Anhand deiner Kontoauszüge wird sich doch feststellen lassen, ob Geld eingegangen ist!

Was möchtest Du wissen?