Was machen mit Studium in Geschichte - Kultur und Wirtschaft?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es gibt einige Berufe, die setzen nur voraus, dass man ein Studium abgeschlossen hat, nicht welches. Zum Beispiel, wenn du dich für die EU als Mitarbeiter in Brüssel bewerben willst. 

Einen speziellen Beruf für dieses Studium wird es kaum geben. Das fällt mehr unter Selbstverwirklichung als unter einen effizienten Einstieg ins Berufsleben. 

Die meisten geisteswissenschaftlichen Studien erheben heute keinen Anspruch auf Berufsfähigkeit und die Möglichkeit einer späteren Berufsausübung mehr, sondern sind reine Interessensstudiengänge, für die es innerhalb der Disziplin nurmehr eine rein theoretische Möglichkeit der Berufsausübung gibt, aber keine reale. Geschichte gehört, genauso wie auch Kunstgeschichte, Publizistik oder Musikwissenschaft, definitiv dazu.

In dieser Kombination solltest du dich auf den Schwerpunkt Tourismus spezialisieren und das Studium entsprechend ausrichten. 

Konzentriere dich lieber auf ein Studium. Zwei Studien werden dir sonst zu viel und Wirtschaft ist als jemand wie du der keine Vorkenntnisse in Wirtschaft besitzt eine schwere Sache glaube mir. Alleine schon Rechnungswesen dann BWL musst du tausende Seiten können, mehrere Fremdsprachen usw. .

Museumsdirektor, Kunst- und Antiquitätenhandel, Archäologie, Reporter mit speziellen Ressorts, .....  Wer was drauf hat und Gelegenheiten zu packen weiß, kann daraus sicher was machen.

Da hat er Konkurrenz von Archäologen, Kunsthistorikern. Journalisten und vielen weiteren geeigneteren Studiengänge! 

Ansonsten gebe ich dir Recht: Er muss auf Gelegenheiten hoffen!

1

Was möchtest Du wissen?