Was machen mit Kindern, die abends keine Ruhe geben?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Solange Du immer wieder nachgibst, wird die Kleine das auch immer wieder machen - schließlich bekommt sie durch ihr Gequengel ja letztendlich auch immer, was sie will!!!

Gegenmassnahme: Abendritual (Schlafanzug, Badezimmer, Gutenachtgeschichte, noch mal was trinken, Kuss, Kuscheltier an die richtige Stelle legen, Spieluhr aufziehen - wie auch immer), dann gehts ins Bett! Sie wird schreien und quengeln, Du sagst Nein! (ganz ruhig, aber bestimmt!) an den ersten Abenden wirst Du evtl. noch öfter wieder zu ihr gehen müssen (ich halte nix davon, dass Kinder sich in den Schlaf weinen müssen!), um sie zu beruhigen! Sei für sie da, aber bleibe konsequent!

In einigen Tagen wird es überstanden sein - alles Gute!

Unser Kleiner (2) hat eigentlich keine Probleme mit dem Schlafen - aber bei den Gewittern der letzten Tage konnte er auch nicht schlafen. Mein Mann liess ihn vorgestern wieder aufstehen und er durfte noch eine Banane essen. Nun wollte er das gestern und heute natürlich auch - auch ohne Gewitter! Ich weiß jedoch, er kann keinen Hunger mehr haben, da er gut gegessen hat und sagte ihm, er darf nicht mehr raus, da er satt sei, er hats natürlich probiert, aber 5 Minuten später war Ruhe! Hätte ich wieder nachgegeben, hätte ich morgen Abend wieder das Gleiche Spiel!

Versuch doch mal, den Tag generell nach einem (fast)immer gleichen Muster zu strukturieren, v.a. viel Zeit draußen zu verbringen. Und dann schon gegen 17 Uhr das Zubettgehen einzuleiten: ein kleines, ruhiges Spiel spielen, Abendbrot richten und essen, waschen und Zähneputzen, Geschichte erzählen, Lied singen und EINSCHLAFEN. Die Umstellung ist anfangs sicher mühsam, aber ein gemütlicher Feierabend wird es Dir wert sein!!

tür zu,hart bleiben,und das kind nicht mehr beachten,dauert ca 3-5 tage,wenn sie merkt mama regt sich nicht mehr darüber auf wird es ihr kein spass mehr machen.

geh auf die seite

http://www.babycenter.de/

dort gibt es kostenlos abo von newsletter jede woche mit info über entwicklungsstufe entspr. geburtsdatum, und es gibt viele tipps zum anklicken, besonders solche ewigen themen wie einschlafen, essen, topf gehen usw

ich glaube da fehlt es an Konsequenz! Konsequent sein und wirklich die letzten Mahnungen durchsetzen. Dann ist garantiert Ruhe in der Kiste ;-)

Ja. Ist hart. Aber Ja ist ja, Nein ist nein. Kinder sind Schlaumeier. Sei ein klein Tick schlauer.

0

was soll man denn anmahnen? und welche konsequenz? mehr als nein sagen geht nicht, aber sie ruft eben doch bis 22. 30, weckt ihre schwester auf.

0
@charlotte

konsequente Maßnahmen ergreifen.´Was sie gern mag, ist sonst fort. "Wenn du jetzt nicht schläfst, können wir morgen nicht schwimmen gehen!" Und falls sie wirklich dann nicht schläft, dann auch das Verbot einhalten und daran erinnern, warum ihr nicht dort hingehen könnt.

0

Einfach Bettarrest verhängen, ohne Fläschchen, Decke, Spielzeug... allein im Zimmer, ohne Licht. Vielleicht die Tür nur angelehnt und ab und zu mal reinschauen, sonst aber ignorieren. Nach paar Tagen klappt das.

Klar, SOO klappt das unter Umständen auch..und evtl. wird das Kind auch nur einen leichten seelischen Schaden davontragen...

Konsequenz ist gut und richtig - aber so wie von Dir beschrieben ist das Quälerei für alle beteiligten und am Meisten für das Kind, das sich durch die plötzliche Verhaltensumstellung der Mutter ungeliebt und unverstanden fühlt!!!

Die Eltern haben das verhalten durch Inkonsequenz verschuldet - nicht das Kind! Da sollte man doch liebevoll und behutsam auch wieder eine Verhaltensänderung beim Kind herbeiführen...!?!

0

Ihnen sagen, dass sie, wenn sie jetzt nicht ruhig sind und schlafen gehen, morgen sooooooo müüüüüde sind, dass sie leider kein leckeres Nutellabrötchen essen können oder einfach zuuuu müüüüde sind, um ins Schwimmbad zu gehen.

kind ins bett schicken licht anlasssen tür zu

Was möchtest Du wissen?