was machen mit kaninchen im winter?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Es ist in Ordnung, wenn die Zwergkaninchen auch im Winter einen Auslauf draußen haben. Sie kriegen ja schließlich auch ein Winterfell. Wichtig ist aber, dass du ihnen einen warmen Boden schafftst. Du kannst den Boden mit Holz, Styropor und Hanfmatten auslegen, damit die Kaninchen keine Kälte von unten spüren. Gib ihnen ganz viel Heu, damit sich darin einkuscheln können. Natürlich sollte auch nicht viel Schnee in den Auslauf kommen, also ist ein Dach wichtig. Vielleicht kannst du ja auch zwei Seiten des Auslaufs zumachen, damit weniger Kälte dadurch zieht. Du musst ansonsten noch darauf achten, dass das Wasser in ihren Trinkflaschen oder -Näpfen nicht einfriert.

Wenn du auf diese Dinge achtest, wird es den Kaninchen gutgehen im Winter. Sie haben bei 10m² ja auch eine wirklich große Fläche, um sich warmzulaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also meine Hasen sind Sommer wie Winter draußen im Stall. Er hat Wände aus dickeren Brettern und es ist ordentlich Heu im Stall. Das dürfte im Winter ausreichen. Falls es mal richtig Arschkalt wird, also -10° oder mehr, dann hänge ich auch schon mal eine alte Decke vor die Gittertür.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also du kannst sie bedenkenlos eigentlich drausen lassen du solltest nur schauen das du evtl paar stellen im ausgang trocken hälst .... mit diversen waldbodenstreu oder was es da gibt....vermehrt heu ihnen geben damit sie es au wärmer haben....evtl versuchen den stall zu isolieren damits halt net gar so zieht wenns zuuu kalt wird, wasser öfters prüfen da es im winter schneller einfriert...und körnerfutter geben zwecks dem fett ...was i sonst eigentlich nicht füttern würde....aber im winter brauchen sie es :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wichtig ist vor allem, dass die Ninchen dann auch den ganzen Winter draußen bleiben.

Es kommt oft vor, dass Leute die am Wochenende mal zum Spielen reinholen. DAS IST SEHR GEFÄHRLICH!!! Durch den Temperaturwechsel können sie sehr krank werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bernsteinpelz
01.09.2012, 10:15

jja, ich weiß und das würde ich nie machen. aber danke das du mir diesen tip trotzdem gegeben hast, ist sehr aufmerksam (:

0

Meine Hasis leben nun schon über 10 Jahre lang und sind jeden Winter draußen. Wir isolieren nichts extra, nur das Wasser wird eben jeden Tag warm gemacht, damit es nicht so schnell gefriert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alkimoehrchen
27.08.2012, 11:08

Warmes Wasser friert schneller als kaltes :) da hat der Physikunterricht wohl doch was gebracht ^^

0

Meine waren immer draußen in einem Stall. Habe im Winter mehr Stroh rein getan, einen Teil des Gitters mit einem Holzbrett zugemacht (Windschutz) und wenn es sehr kalt war auch mal eine Decke vor das restliche Gitter gehangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also ich hatte auch mal ein Zwergkaninchen & wir haben es auch im winter draußen gelassen :-) im winter können sie auch frei rumspringen. sie lieben das & sie frieren nicht! :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alkimoehrchen
28.08.2012, 11:04

Nur ein Tip am Rande, kaninchen hält man niemals alleine :-)

0

In den Auslauf würde ich sie nicht lassen, das wäre u.U. zu kalt.

Und du kannst sie auch draussen lassen, wenn du den Stall gut isolierst. Mit Styroporplatten z.B., Aber aufpassen, dass sie nicht dran knabern können.

Und den Stallm mit viel Stroh auslegen.

Vorn an die Türe eine dicke Decke machen.

Oder du nimmst sie in die Wohnung rein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sofern es keine Plüschkaninchen sind dürfen sie draußen bleiben. Du musst nur energiereicher füttern.

Also mehr Möhre, Fenchel, Steckrübe & Co

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du mußt ihnen total viel Heu zur Verfügung stellen, dan können sie sich ein warmes Nest bauen. Bei echten Frostthemperaturen ist es aber sicherer sie reinzu holen. Es gibt immer mal Geschichten von Kaninchen, die erfroren sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar lass sie drausen im gehege + stall. viel bewegung ist wichtig im Winter :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alkimoehrchen
28.08.2012, 11:15

Schau mal auf diebrain.de da kannst du schauen ob deine schutzhütte ausreicht und wenn du merkst das es doch kalt ist, einfach viel mehr stroh rein tun oder dir wirklich vor dem winter überlegen ob du sie nicht doch rein holst.und keine körner füttern lieber viele Rüben,Kräuter und einfach auch drauf achten nicht zu viel frisches auf einmal rein tun,nicht das es friert,lieber mehrere mahlzeiten am tag

0

was hast du denn in den letzten 3 wintern mit der "grossen" gemacht... ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bernsteinpelz
27.08.2012, 10:29

das hat sich echt immer so ergeben das sie nie draussen war, weil die vergesellschaftungen immer genau uf den winter verfielen, und die fanden im haus statt.. da hatten sie ein großes zimmer das damalige kaninchenzimmer zur verfügung, nur dieses zimmer ist besetzt von blumen...

0

Was möchtest Du wissen?