Was machen Magersüchtige mit dem Essen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ja für Außenstehende wirkt das unfassbar und das muss man ja sehen.... nein das kann ich garantieren, das tun sie nicht!!

Ich selsbt habe auch Essen versteck. Natürlich war ich bei jeden Essen anwesend, sondern eher selten, so viel vermieden wie möglich, so fiel nur ein bis zwei Mahlzeiten in der Woche an. Wenn man magersucht hat, hat man oft ein anderes Bild von sich selbst. Ich habe mir oft zu große Pullis gekauft mit großen Taschen. Da ist sehr viel Essen drin gelandet. Zudem hatten wir eine zusätzliche Tischplatte zum erweitern unterm richtigen Tisch und da ist auch einiges gelandet. Immer wenn meine Hände da waren, dann landete auch Essen da. Kartoffelpüre ließ sich gut hinter die Ohren schmieren und fiel nie auf, genauso wie Sauerkraut oder auch Bohnen. Ich habe auch was in den Nacken geschmiert. Danach ging ich duschen. Die anderen Sachen habe ich Nachts unterm Tisch hervorgeholt und in den Müll geschmissen. Sachen aus dem Pulli landeten auch im Müll oder in Sträuchern, wenn ich danach spaßieren ging.

Meine Eltern haben das nie mitbekommen. Erst als die Diagnose Magersucht im Raum stand wurde ich beobachtet bis ins letzte Detail, weil der Arzt ihnen sagte, dass das viele Kranke machen.

Ja es ist eckelig, wenn man darüber nachdenkt, aber besser man hat es in den Haaren, als später auf den Hüften in Form von Speck. Da war jedes mittel recht...

PS: Man kann nicht vorhaben magerüchtig zu werden. Das ist eine psychisch bedingte Krankheit und meist merkt man nicht wan man krank wird. Ja es gibt diese Pro Ana Bewegung, aber die wollen schlank werden unf Aufmerksamkeit haben. Die Gefahr in die Magersucht zu rutschen ist nur deutlich höher.

Meine Mutter sagte mir immer ich sei magersüchtig gewesen (vor ein paar Jahren). Ich hatte auch kein Fett am Körper hatte mich täglich viel sportlich betätigt und einfach keine Lust zu essen. Ich habe zumindest nie Essen verschwendet,dafür vl. am Tag vl. nur 1 Mahlzeit gegessen, aber dafür normalviel Wasser getrunken.

hattest du dann nicht totaaaal den Hunger???

2

Zu der Zeit, als ich selber noch anorektisch war, hatte ich mein Essen weder in meine Kleidung noch in die Haare geschmiert. Das mag vielleicht bei manchen vorkommen, aber auch nicht bei allen. Ich war damals hingegangen und habe zum Beispiel auf dem Weg zur Schule das Essen weggeschmissen. Mittags hatte ich meist Unterricht, wodurch meine Eltern gar nicht mitbekamen was ich esse bzw. nicht esse. Gab es doch mal Essen, habe ich danach aber beispielsweise extrem viel Sport getrieben, oder eine Zeit lang gar nichts mehr gegessen.

achso… vielleicht ist das auch nur in extrem fällen so… bedeutet anorektisch magersüchtig? danke für die Antwort :D

0
@Korsikafeeling

Naja, das ist wahrscheinlich eben einfach von Person zu Person verschieden. Wobei ich denke, dass dies größtenteils eher bei den "jüngeren" auftritt, oder bei welchen, die sonst gar nicht so die Möglichkeiten haben, das Essen andersweitig zu umgehen.

Genau und nichts zu danken. :]

0
@PrettyAna

Naja auf die "jüngeren" muss das auch nicht unbedingt zutreffen. Ich war 19 und habe genau das gemacht: Ich habe essen in Klamotten und Haaren versteckt. Ich musste in der Woche manchmal mit meiner Familie essen. Pflichtprogramm....

Auch als ich in der Klinik war, gab es mehrere die davon erzählten und gingen so von 16-24. Ich denke eher, dass es mit dem Druck von Außen zu tun hat und wie tief die Krankheit verankert ist. Meine Eltern merkten nicht das ich krank war und ich musste es verstecken. Das war für mich die einzige Möglichkeit... das hängt aber auch selbst viel mit dem Wesen des Eintelnen zu tun. jeder Mensch ist anderes und daher auch andere Ideen und Grenzen zu "essen"

0

Sie haben ihre Verstecke und bringen es dann heimlich in den Müll. Sie gehen auch sehr gewitzt vor, oftmals wollen die Eltern es nicht glauben/sehen. Sie finden immer wieder neue Möglichkeiten, um das Essen verschwinden zu lassen.

krass, das ist doch krank… Aber Essen in der Kleidung oder so verstecken… na super, dann kann danach die Kleidung in die Wäsche… Naja, danke :)

0
@Korsikafeeling

Diese Menschen haben regelrechten Ekel vor dem Essen. Ihnen ist jedes Mittel recht, hauptsache sie müssen es nicht verspeisen.

0

Verstecken, wegwerfen, verschenken. Magersüchtige finden die absurdesten Wege das Essen loszuwerden.

heimlich wegwerfen, oder essen und sich dann übergeben.

sie finden schon wege, damit die eltern das nicht mitbekommen

aber wieso das interesse?

einfach nur weil mich das bei der Doku so schockiert hat, ich kann das nicht so ganz verstehen wie man so was macht. Wenn ich was nicht verstehe dann will ich unbedingt wissen wie es geht und dann interessiert es mich total… Aber übergeben ist glaub ich bulimi. Auch ekelhaft. Danke für die Antwort.

1
@Korsikafeeling

bulimie fällt glaub ich aber auch unter den begriff magersucht. das sind ja die zwei arten der magersucht. bulimie und anorexia nervosa.

ich wollte dir nichts unterstellen, aber man weiß ja nie, woher das interesse vielleicht kommt.

und ich geb dir recht: es ist schockierend und ekelhaft. aber man hält uns trotzdem noch diese models vor die nase, die fast in der mitte durchbrechen. was lernen denn die kids, wenn sie bei GNTM hören, dass ein total dünnes mädchen abnehmen müsse, weil sie angeblich zu dick wäre``??!

0
@RavenC

Bulimie fällt nicht unter den Begriff Magersucht!

Bulimia Nervosa ist die Essbrechsucht. Anorexia Nervosa die Magersucht. Das sind zwei vollkommen unterschiedliche Essstörungen. Die Übergänge von der einen zur anderen können aber fließend sein.

0
@PrettyAna

Ich finde beides schlimm. Denn bei beiden verhungert man obwohl man genug zu Essen da hätte. Das ist doch eine schreckliche Vorstellung! Kinder in Afrika verhungern weil sie nichts zu Essen haben, und hier haben wir so viel Essen das es dreifach reicht und hier verhungern Menschen, weil sie nicht Essen wollen… schlimm!

0
@Korsikafeeling

Bulimieerkrankte verhungern für gewöhnlich eigentlich nicht, denn da kommt es ja häufiger zu den Fressattacken, welche dann eben wieder erbrochen werden. Die Kalorien nimmt der Körper aber dennoch vorher auf.

Bei Anorexia ist die Sterberate zwar sehr hoch (10%), die meisten sterben aber nicht durch direktes Verhungern, sondern durch andere Folgen wie zum Beispiel Organversagen, oder aber ein großer Anteil dieser begeht Suizid.

Klar ist es schlimm, dass in Afrika Kinder verhungern, aber du musst auch bedenken, dass Essstörungen psychische Störungen sind. Es ist ja nicht so, als würden sich die Betroffenen das direkt aussuchen. Zusätzlich haben sie ja auch eine Körperschemastörung, weshalb sie sich selber als dicker warnehmen, als sie sind und somit meist nicht selber mitkriegen, wie viel Gewicht sie doch verlieren. Viele übergewichtige beispielsweise kennen ja auch das Gefühl einfach mal nichts essen zu wollen um abzunehmen.

0
@PrettyAna

oh… das wusste ich nicht alles… jetzt weiß ich es. ich kann mir das zwar nicht Vorstellen wie man in den Spiegel gucken soll und sich dick sehen soll, wenn man schon klapper dürr ist, aber ich weiß ja auch, das es so ist. Und das bei Bulimie die nicht verhungern kann sein, ist aber schwer vorzustellen, da sie ja eigl auch nichts zu sich nehmen, da sie alles wieder auskotzen, aber das mit der Fressattacke stimmt… das hatte ich vergessen. Ach gott, ich wünschte das gäbe es alles nicht.

0

Was möchtest Du wissen?