• Berufsfeuerwehr: Die Berufsfeuerwehrleute müssen morgens, wenn ihre Schnit anfängt erstmal die Autos überprüfen, ob alles da ist und auch noch ales funktioniert. Dann haben sie Tagsüber Dienst in verschiedenen Werkstätten, Dienstsport oder Ausbildungsdienste. Wenn es einen Alarm gibt, unterbrechen sie diese und fahren zum Einsatz. Ab Abends haben sie dann Bereitschaftszeit, dass heißt sie können Fernsehen, Lesen, Schlafen (bzw. ein Feuerwehrmann ruht nur!) und wenn ein Einsatz kommt müssen sie eben losfahren.
  • Freiwillige Feuerwehr: Die freiwilligen Fuerwehrleute gehen ganz normal ihrem "normalen" Beruf nach, gehen zur Schule, Uni o.ä. und wenn dann ihr Pieper geht (ein kleines Gerät, welches sie eigentlich immer dabei haben und ganz Laut piept, wenn ein Einsatz ist), dann laufen oder fahren sie schnell zum Gerätehaus, rüsten sich aus und fahren dann zum Einsatz. Dabei ist es völlig egal, ob sie gerade gearbeitet haben, geschlafen oder Sport gemacht haben, wenn es die Situation zulässt sollten sie los fahren. Aber das alles ist eine freiwillige Basis und fordert auch neben den Einsatzzeiten einiges an Zeit für Ausbildungsdienste u.ä. Es ist also eine doppelte Anstrengung und zeitlicher AUfwand, welcher sehr sehr hoch toleriert werden sollte!

Berufsfeuerwehrmänner haben, genau wie jeder andere Beruf auch, einen geregelten Tagesablauf. Manche Leute denken, sie kommen frühs auf Arbeit und wenn bis Schichtende nichts passiert ist, stempeln sie wieder aus aber das ist falsch.
Der Arbeitstag beginnt quasi mit der Dienstübergabe, hierbei ist es üblich, dass sich die abzulösende und die ablösende Dienstschicht versammeln und ein kurzer Bericht erfolgt, was in für Einsätze waren, was für Arbeiten durchgeführt wurden oder noch durchgeführt werden müssen. Je nachdem ob die Feuerwache über einen Alarmgong und Durchsageeinrichtungen verfügt, erfolgt die Glockenprobe. Im Anschluss findet die "Übernahme" der Einsatzfahrzeuge statt. Sprich: Die Fahrzeuge werden kurz überprüft. 
Überprüft werden insbesondere:

- benzinbetriebene Geräte, Fahrzeuglichter, Defibrillatoren, Druckluftatmer, Wärmebildkameras und vieles mehr
Danach beginnen meist schon die regulären Aufgaben. Diese können je nach Wache und Wochentag unterschiedlich ausfallen.

Oft durchgeführt werden:
- Dienstsport, Ausbildung (verschiedener Art und Intensität), Arbeiten in der Schlauchwerkstatt, Atemschutzwerkstatt, Funkgerätewerkstatt, Feuerlöscherwerkstatt, Fahrzeugwerkstatt, Bekleidungs- und Ausrüstungskammer, Werterhaltungsmaßnahmen an der Feuerwache, Reinigungs- und Ordnungsaufgaben, Aufgaben für die Gemeinde (Das kann das Aufhängen von Weihnachtsdekoration in der Innenstadt oder sogar das Wässern von Bäumen und Sträuchern sein. Über die Sinnhaftigkeit dafür die Feuerwehr zu beauftragen brauchen wir hier nicht diskutieren).
des Weiteren Führt man Besucher wie Schulklassen oder Kindergärten durch die Wache oder fährt selbst zur Brandschutzerziehung zu eben genannten. 
Neben den Aufgaben auf der Wache gibt es natürlich auch noch die Außerhalb. Zum Beispiel das Operativ-taktische Studium in den Betrieben oder in unübersichtlichen Einrichtungen/ mit hoher Gefährdungslage (Krankenhäuser, Pflegeheime, etc)
Je nach Schwerpunkt können die einzelnen Aufgaben mehr oder weniger Zeitintensiv sein. Die "normale" Arbeitszeit geht bei vielen Berufsfeuerwehren von 06:Uhr bis 18Uhr. Danach beginnt die so genannte Bereitschaftszeit. Hier können die Feuerwehrmänner sich dann doch mal etwas entspannen und ggf. auch mal Fernsehen, Zeitung lesen oder sich im Selbststudium weiterbilden.
Da viele Berufsfeuerwehren im 24h- Dienstbetrieb arbeiten, müssen sich die Feuerwehrmänner selbst verständlich auch versorgen, weshalb Kochen auch eine Arbeit während des Dienstes sein kann.
Für weitere Fragen stehe ich dir gerne per PN zur Verfügung.
Ansonsten kann ich dir nur empfehlen: Besuch doch mal eine BF oder mach ein Praktikum

freiwillige Feuerwehr:

die FW-Männer / FW-Frauen sind am Arbeitsplatz oder zuhause bei den Familien, gehen spazieren, gehen ihren Hobbys nach, sind am Fußballplatz usw.

Berufsfeuerwehr:

die haben genügend Arbeiten im Haus (Fahrzeuginstandsetzung, Gerätepflege, Arbeiten am Gebäude, Bürodienst)

Was möchtest Du wissen?