Was machen die Ärzte eigentlich den ganzen Tag?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Sie halten Sprechstunde im Krankenhaus. Sie sind ja nicht nur für die Station da, sie behandeln auch "Laufkundschaft".

Oder es sind Belegärzte, die nur zu bestimmten Zeiten in der Klinik sind, und ansonsten arbeiten sie ganz normal in ihrem Praxen.

Das mit der Apothekenumschau ist gut... Nein, so ist es meist nicht. Ärzte sind in aller Rgel in drei Bereichen tätig: den Stationen (als Stationsarzt), in den sog. Funktionsbereichen und in den Ambulanzen. In Funktionsbereichen werden bestimmte UNtersuchungen durchgeführt (Herzkatheter, Endoskopie, Ultraschall, EKG...). Die Ambulanzen dienen der Akutbehandlung von Notfallpatienten und der nicht-stationären Behandlung, z.B. gibt es eine "Schultersprechstunde" zur Unterscuhung, Behandlung und weiteren Planung von Schulterverletzungen beim spezialisierten Chirurgen, eine "Zucker-Ambulanz", zu den Ambulanzen zählen auch dverse Sprechstunden zur Aufklärung von OPs etc, der Akutschmerzdienst, die Notaufnahme... Die Arbeit auf den Stationen besteht in der Behandlung von Patienten, allerdings sieht man die Ärzte selten am Krankenbett. Meist schlagen sie sich mit Papierkram rum, telefonieren mit Krankenkassen, Angehörigen, Hausärzten, weiterbehandelnden Einrichtungen wie Altenheimen, geben Daten in den Computer ein, um Abrechnungsgrundlagen zu schaffen, ordnen Untersuchungen an, brüten über Medikamentenplänen und Antibiotikaregimes, rechnen Ernährungspläne aus, sitzen mit Oberärzten zusammen, bilden nebenbei auch noch Studenten und Praktikanten aus, nehmen Blut ab, etc, etc. Für Gespräche mit den Patienten, die über notwendige medizinische Datengewinnung hinausgehen, bleibt sehr selten Zeit. Leider.

Bei uns auf der Station(Urologie) ist es so, das ein Arzt am Tag Dienst hat. Der kommt dann um 9 Uhr morgens und geht um 9 Uhr des nächsten morgens. Er für die urologischen Aufnahmen in der Ambulanz zuständig. Zwischendurch kommt er hoch auf Station, nimmt Blut ab und führt Patientengespräche. Die anderen Ärzte sind bei Untersuchungen und im OP. Im OP sind nicht nur Chirurgen sondern Ärzte aus allen Fachrichtungen! Außerdem schauen sie Befunde nach, schreiben Entlassungsbriefe und so vieles mehr, das kannst du dir gar nicht vorstellen.

Du scheinst dich auszukennen, daher frage ich dich jetzt mal eine ernsthafte Frage: Bei einer Operation z.B. Kaiserschnitt: Operiert ein Chirurg (mit oder ohne Fachrichtung Entbindung) oder darf auch ein ganz normaler Frauenarzt in dem Fall operieren (mit oder ohne Zusatzausbildung zum Kaiserschnitt) ?

0
@ladasha

Ah tut mir leid ich hab mich ein bisschen falsch ausgedrückt. Alle Ärzte die operieren sind Chirurgen. Aber keine Allgemeinchirurgen sondern in ihren Fachrichtungen! Ist nen bisschen schwer zu erklären für mich....Sagen wir jetzt mal der Kaiserschnitt. Der wird im Krankenhaus von einem gynakologischen Chirurg durchgeführt, nicht vom einem aus der Allgemeinchirurgie. Denn die einzelnen Fachrichtungen sind zu umfassend das es sozusagen einen Arzt für alles geben kann..oh je ich hoffe ich habs nen bisschen verständlich rübergebracht :D

0
@Sheeelly

Das stimmt nicht. Alle, die operieren, sind Operateure. Ein Operateur, der einen Kaiserschnitt durchführt, ist in der Regel Gynäkologe. Ein Operateur, der Knochen richtet, ist in der Regel Unfallchirurg. Es gibt auch durchaus Chirurgen, die nicht operieren (wenn auch selten, zugegeben), trotzdem sind sie Chirurgen. Bitte nicht die Facharztbezeichnung mit der Tätigkeit verwechseln! Und ja, die Operateure, die Kaiserschnitte machen sind tatsächlich nur ganz normale Gynäkologen. Man braucht keine Zusatzausbildung für das Durchführen von Kaiserschnitten, das ist in der Facharztausbildung integriert. Ob dein Haus-Frauenarzt es noch kann, ist was anderes.

0

Ähem, von wegen auf den Schlips treten: Informier dich erstmal lieber, wer noch so alles bei deiner Operation mitwirkt. Ohne Anästhesisten zum Beispiel dürftest du ziemlich schreien. 1 bis 2 Mal am Tag Visite ist gut, was ist mit den ganzen Notfällen? Und denk mal drüber nach, dass es auch andere Patienten als dich dibt, denen es teilweise mit hoher Wahrscheinlichkeit schlechter geht. Außerdem herrscht hierzulande großer Ärztemangel und daher bekommst du keine super-persönliche Betreuung. Sorry, aber manche Kommentare von wegen Apothekenumschau sind niveaulos und können weggelassen werden!!!!!!!

Ach hab dich mal nicht so... Ich hab doch geschrieben, dass ich nicht im Krankenhaus liege, also fühle ich mich auch nicht vernachlässigt. Die Frage war nicht ganz so ernst gemeint, wie du sie aufgreifst und entschuldige, wenn ich die Anästhesisten vergessen habe, wie konnte ich nur!!!!!!!! Es ist mir unbegreiflich, denn immer wenn ich an das Krankenhaus denke, denke ich zuerst an die Anästhesisten.

0
@ladasha

Ich mein ja nur, denk einfach nach, bevor du fragst. Ich glaube, man kann sich das schlecht vorstellen, wenn man da nicht involviert ist. Ist ja gut, war ja alles nur ein Beispiel. Vll. auch einfach die Art der Fragestellung, die mich ein bisschen gestört hat und mich dazu brachte, voreilige Schlüsse über deinen Charakter zu ziehen. xD

0

Es müssen die Patienten auf den Stationen versorgt werden, viele haben noch Sprechstunde, weil noch Eine Praxis angegliedert ist. Und last but not least, Papierkram, Papierkram und noch mal Papierkram. Ein Hoch auf unsere Gesundheitspolitik. Und dann noch Besprechungen, damit auch peinlichst darauf geachtet wird, das die Krankenhausbudgets nicht überschritten werden. Zudem muss ständig darüber nachgedacht werden wie die Erträge verbessert werden, sprich wer die Nächsten sind, die über die Klinge springen müssen damit das verbleibende Personal auch ja nicht zu wenig zu tun hat.Das sind zwar einige Dinge mit denen Ärzte weniger zu tun haben, aber irgendwie sind die auch in der ganzen Verwaltung integriert.

Was man noch macht ist folgendes: Frühbesprechung, Röngtenbesprechung, Kurvenvisite, Vorhaben für Patienten planen,Visite, Medikamente ausrechnen, Termine verhandeln, Untersuchungen anmelden, Patienten aufnehmen, untersuchen, Briefe schreiben

Wenn du den Arzt nicht siehst, dann heißt dass meistens, dass er beschäftigt ist. Dann ist er auf einer anderen Station oder sonstwo unterwegs oder er hat tatsächlich mal 5min. Pause und ist eine Rauchen.

sie ziehen sich zurück und verhandeln ihre aktien diskret auf den weltmarkfinanzplätzen...

Was möchtest Du wissen?