Was machen Berufstätige, die im Bereich Logistik tätig sind?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wie die Vortexter schon sagen bezieht es sich hauptsächlich auf die Arbeitsschwerpunkte - Lagerwirtschaft - Spedition / Transportwesen - Servicedienstleistungen (z.B. Auslieferung, Montage / Aufbau, Abholungen, Austauschdienste etc.)

Studiert haben muss man in diesem Umfeld nicht. Es gibt Spitzenkräfte von der Picke auf sozusagen. Wenn dann sind schätzungsweise max. 10% der insgesamten Arbeitseinsatzmöglichkeiten für akademische Kräfte passend. So z.B. als Controller (Lagerabläufe verwalten und optimieren), als Geschäftsführer. Oft reicht ein bachelor. Allzeit pünktliche Lieferungen und volle Lager für Dich. VG, Torsten

Es gibt u.a. auch noch Standort- und Mehrzieloptimierung und Operation Research. Das gehört auch alles noch dazu. Ist eig. selbsterklärend. Du optimierst z.B. Filialen/Standorte von großen Unternehmen oder Wege nach Dringlichkeit beim ADAC o.ä., gibt noch gaaaanz viel. Dafür müsste man dann schon studiert haben, z.B. Mathe.

Consulting, Waren- und Informationsflüsse über die Unternehmensgrenzen planen/koordinieren, logistische Systeme entwickeln und die darin ablaufenden Prozesse planen, steuern und koordinieren.

Logistiker findet man in jedem etwas größeren Unternehmen. Das liegt nicht zuletzt daran, dass in der Logistik das höchste Kosteneinsparpotential liegt. (stichwort gebundendes Kapital)

Im Bereich Lieferantenmanagement, Beschaffungsmanagement, Produktionsmanagement etc. arbeiten.

früher nannte man die Lagerarbeiter und Kommisionierer.

Secom 05.07.2011, 00:26

Ja, so vor 100 Jahren.

0

Was möchtest Du wissen?