Was machen bei einer gaaanz starken Panikattacke?

10 Antworten

Ich selber hatte vor einigen Monaten auch häufiger Panikattacken. Die Angst hat mich dann bis durch den Alltag begleitet.Irgendwann wusste ich ,dass sich etwas ändern muss also suchte ich im Internet nach einigen Büchern,welche mir evtl. aus der Situtation raushelfen könnten. Ich habe einige Bücher gekauft, wovon ehrlich gesagt die hälfte nicht wirklich hilfreich waren.Nach einigen Käufen stieß ich auf das E-Book: Panik Stop - E-Book - Panikattacken/Angstattacken bekämpfen welches mir als einziges weiterhalf. Da ich meine Angst dadurch zum größten Teil besiegen konnte habe ich mich dazu entschieden dieses Produkt zu Promoten.Da mir dieses Buch selber weitergeholfen hat würde ich es ihnen ans Herz legen hier der Link dazu: http://go.imchrome.93041.digistore24.com/

Hallo, ich leider auch seid ca. nem guten halben Jahr unter Panikattacken, zum Teil sehr schlimm. Also Ablenken ist genau das falsche was man machen kann, denn man sollte bewusst sich dieser Angst stellen. Das sagt zumindest meine Therapeutin. WIe bereits schon gesagt worden ist, am besten is es wenn man sich Körperlich bewegt falls es möglich ist. Kommt ja immer drauf an in welchen Situationen du diese Panikattacken hast. Am besten is es wenn du ne Stunde laufen gehst und dich bewusst dieser Angst stellst...also z.b. zu dir sagst...Das alles is nur weil ich Panik habe es ist nichts schlimmes...denn der Grund warum du so Panisch wirst liegt dann daran weil du eine Menge Adrenalin in dir drinn hast und das muss abgebaut werden...z.b durch joggen. Falls du noch mehr wissen willst kannst mich gerne anschreiben=) . Um uns evtl auch auszutauschen. Lg Melli

Hey, meine (alte, hab jetzt eine andere) Therapeutin, meinte immer, dass ich mich einfach ablenken soll. ://

Dankeschön. =))

0

Kann man wegen Lachen sterben?

Kann man wenn man einen Starken Lachflash hat sterben weil man nicht mehr atmen kann?

...zur Frage

Kann ich mich auf die Hilfe von Tabletten bei Panikattacken verlassen?

Guten Abend,

Kurzfassung meines Problems: Ich leide an Panikattacken, befinde mich in Therapie und meine Therapeutin hat mir sehr ans Herz gelegt, zu einem Psychiater zu gehen und mir Tabletten verschreiben verschieben zu lassen, damit sich mein Allgemeinzustand verbessert. Ich schätze mal, ich bekomme Antidepressiva zur täglichen Einnahme und Tabletten für den wirklichen Fall einer Panikattacke.

Ich würde gerne wissen, wer von euch Erfahrungen damit hat und ob man sich wirklich auf die Tabletten verlassen kann (ob sie in der Notsituation -> Panikattacke, helfen). Das würde mir das Leben (vorerst) sehr erleichtern und ich würde mich sehr freuen, wieder ein Stück weit normal leben zu können.

Vielen Dank für eure Antworten!

...zur Frage

Gefühl keine Luft zu bekommen. Panikattacken!?

Hallo, Panikattacke!! Angstzustände!!

Ich habe manchmal das Gefühl das ich keine Luft mehr bekomme und nicht richtig atmen kann. Dann atme ich schneller. In dem Moment denke ich das ich gleich umfalle. Ich glaube das sind Panikattacken. Hatte jemand von euch auch schon solche Erfahrungen? Was macht ihr in so einer Situation? War jemand vielleicht beim Psychologen oder in irgendeiner Klinik in Behandlung wegen sowas? Vielen Dank im für voraus für eure Antworten.

...zur Frage

Angststörung Panikattacken - Depression?

Hallo ich wollte mal fragen

Ist eine Depression Angststörungen und Panikattacken das selbe oder gibt es Unterschiede ?

Ich weiß nicht was ich von dem 3 habe :/

Danke ;)

...zur Frage

Ich habe immer Panikattacken wenn ich schlafen gehe. Bitte helft mir :(

Also immer wenn ich schlafen gehe, besser gesagt wenn ich schon im Bett liege kann ich nicht so leicht einschlafen und bekomme dann Panikattacke und mein Herz schlägt schneller.Ich hoffe ihr lacht mich nicht aus, aber dann habe ich Angst, dass ich sterben könnte.Ich versuche dann immer ruhig zu atmen. Aber es funktioniert nur kurz..War das bei jemandem von euch auch so ? Könnt ihr mir irgendwie helfen ? Danke im voraus.

...zur Frage

Wegen Panikattacken nicht einschlafen können.

Hallo, in letzter Zeit geht es mir sehr schlecht. (Depressionen, Borderline, Panikattacken) Depressionen und Panikattacken quälen mich schon seid über einem Jahr. Ich bin in Therapie. Darum geht es gar nicht.

Gestern konnte ich nicht einschlafen. Um 11 Uhr wollte ich schlafen gehen und hab schon das Licht abgedreht, da beginnt das Erstickungsgfühl, aber viiiel schlimmer als sonst. Ich hatte einen richtigen Kloß im Hals. Ich dachte, ok hab ich eh oft, vergeht sicher wieder. Dann hab ich gelesen, mich abgelenkt. Dann Licht ab und sofort hatte ich Panische Angst. Ich hab begonnen unkontrolierbare Zuckungen auszuüben. So konnte ich bis halb 4 Früh nicht einschlafen und es wurde nicht besser und es war extrem schrecklich. Ich hab Bachblüten genommen aber die halfen nix. Musik half nichts, Lesen nicht, Fernsehn nicht. Es war so schlimm wie noch nie. (Die Panikattacke)

Was kann man in so einer Situation tun? Hab Angst das das heute wieder passiert. Ich halte sowas nicht nochmal aus.

Was meint ihr? Dankeschön!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?