Was mache ich, wenn ich die IHK Abschlussprüfung nicht bestehe?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Da kenne ich noch wen... ich denke das kommt immer auf den Beruf hat. Evtl. kann man Aufgrund Erfahrungen auch so darin arbeiten.

Ich weiß z.B. das beim Fachinformatiker es so ist, das die Prüfung größtenteils gar nichts mit dem täglichen Arbeiten zutun hat.

Viele sagen immer, dann ist der Beruf nichts für dich... allerdings finde ich selbst auch, das vieles gar nicht mit dem Beruf ungebingt zutun hat oder da benötigt wird.

Was man dann macht, ist halt fraglich... die Person die ich kenne hat das selbe Problem. Morgen die letzte Chance. Er selbst sagt, er vergisst halt bei Prüfungen immer alles. In dem was er arbeitet ist er aber Top! Teilweise wesentlich besser als ausgelernte

Die Frage ist halt, ob du dein Job gut kannst/machst und nur die Prüfungen verka...st oder halt einfach auch wirklich "nichts" kannst.

Hallo,

danke für die schnelle Antwort. Die Ausbildung hat mir nicht gut gefallen und die Arbeit in diesem Bereich kann ich mir nicht mehr vorstellen. Also selbst wenn ich die Prüfung bestehen sollte, werde ich noch eine Ausbildung in einem anderen Bereich machen. Eine Ausbildungsstelle habe ich mir für den 1. September gesichert.

Was ich nun für den Fall, dass ich nicht bestehen sollte, wissen will, ist ob ich trotz nicht bestandener schriftlicher Abschlussprüfung, noch bis nach der mündlichen Prüfung im Juli waten muss? (Die mündliche Prüfung habe ich schon vor einem Jahr bestanden, die muss ich nicht wiederholen)

Ich würde halt nur sehr ungerne noch knapp zwei Monate im Büro sitzen wollen, wenn alle Wissen, dass ich nicht bestanden habe. 

Da hier sehr viel gemobbt wird und ich hier auch schon davon betroffen war, habe ich "Angst" davor, hier nach nicht bestehen der Prüfung noch extrem gemobbt zu werden.

0
@fensterhaus123

Okay das ist doch schon einmal gut, das du schon was anderes gefunden hast! Hoffen wir das dies etwas für dich ist!

Puh, das ist sicher sehr sehr schwer. Vertraglich müsstest du halt bis dahin bleiben. Allerdings sagt man meist, das der Vertrag beendet ist nach Ausbildungergebnis. Ich hab allerdings noch nie davon gehört ob das auch zählt beim Durchfallen der Ausbildung.

Du könntest das Mobbing aber der IHK melden und darum bitten die Ausbildung frühzeitig zu beenden. (wenn du eh nicht bestanden hast, ist das ja egal!)

Du kannst also ein Aufhebungsvertrag machen, der besagt das du die Ausbildung beendest.

1
@Vyled

Danke Ihre Antwort hilft mir schon weiter. Ich habe jetzt noch eine Frage. Hat ein Aufhebungsvertrag folgen bei der Arbeitsagentur oder wo anders? Würde ich Nachteile daraus ziehen, wenn ich einen Aufhebungsvertrag mache? 

0
@fensterhaus123

Nein. Aufhebungsvertrag heißt lediglich Ausbildung abgebrochen. Ist aber an sich nichts schlimmes, wenn die IHK daraufhin eh weiß das du schon was neues hast. 

Sprich, du hast dich ja darum gekümmert das du etwas hast.

Ich habe übrigens auch mit Aufhebungsvertrag mehrmals die Ausbildung gewechselt.

1

Was möchtest Du wissen?