Was mache ich wenn ein Fitnessstudio falschen Beitrag abbucht, komme ich dadurch aus den Vertrag?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Guten Tag,

wie es scheint, möchtest Du diesen Vertrag auflösen, wobei eine falsche -sicher irrtümliche Abbuchung bzw. Erhöhung- nicht ausreicht. Die entsprechenden Konditionen wirst Du in Deinem Vertrag finden. Entsprechend muss Deine schriftliche Kündigung dort -per Einschreiben- hin senden.

Um diesen Vorgang zu klären, wäre ein persönliches Gespräch mit dem Fitness Center sicher hilfreicher.

Es könnte möglich sein, dass eine ärztliche Bescheinigung den Kündigungsvorgang beschleunigen kann.

Es ist Laut Vertrag ein monatlicher Beitrag von 55.-€ zu bezahlen , abgebucht wurden 59.90€ eine Erhöhung ist laut Vertrag nur um 1€ pro Jahr möglich jedoch frühestend nach ender der Erstlaufzeit. So stehts im Vertrag. Deshalb meine Frage ist das ein Vertragsbruch der eine Kündigung rechtfertigt? Das mit der Ärztlichen Bescheinigung werd ich zusätzlich versuchen.

0
@hastdulust

Das wenn und aber bringt Dich nicht weiter. Rede mit dem Fitness Studio und denke daran, dass Menschen auch Fehler machen. Die Abbuchung könnte ein Irrtum gewesen sein. Wie lautet denn Deine Kündigungszeit?

0

hmm nur durch eine einmal zuhohe abbuchung kommst du nicht aus den Vertrag.

Du solltest das Center darauf Aufmerksam machen, entweder wird dann der zuviel abgezogene Betrag mit dem nächsten Monat verrechnet oder du bekommst das Geld wieder.

Wenn die sich natürlich dann blöd stellen und weiterhin zu viel abbuchen, obwohl in deinem Vertrag eine andere Summe steht, dann ist das ein Grund für ein schnelles Ende.

In dem Fall würde ich aber auch nicht um RA rennen sondern direkt eine Fritstlose Kündigung schreiben. Etwa nach dem Motto

Da die von eingezogenen Beiträge in keinster Weise den vereinbarten Vertrag entsprechen, kündige ich den Vertrag mit sofortiger Wirkung.
Gleichzeitig widerspreche ich dem Lastschriftverfahren.

Allerdings solltest du dann deinen Vertrag auch ganz genau durchschauen ob da wirklich nicht noch irgendwo diese 4,90 € versteckt sind.

Zwingen zum Hingehen kann dich natürlich keiner, Jedes Center hat sehr viele zahlenden Mitglieder die nur noch darauf warten das ihr Vertrag ausläuft

Es ist Laut Vertrag ein monatlicher Beitrag von 55.-€ zu bezahlen , abgebucht wurden 59.90€ eine Erhöhung ist laut Vertrag nur um 1€ pro Jahr möglich jedoch frühestend nach ende der Erstlaufzeit. So stehts im Vertrag. Deshalb meine Frage ist das ein Vertragsbruch der eine Kündigung rechtfertigt?

0

Super Antwort, Habe die Kündigung so geschrieben und 2 Facharzt Atteste Beigelegt. Jetzt heist es Abwarten. Also, vielen Dank für die Antwort.

0

Klär doch erst einmal ab, warum zu viel abgebucht wurde, bevor du zu einem Rechtsanwalt rennst.

Vielleicht war es ein Versehen und es klärt sich in einem Gespräch auf.

Oder es handelt sich dabei um eine Gebühr, die bei der Aufnahme fällig wird.

Als Gebühr wurde eine Trainerpauschale für die ersten 6 Monate zusätzlich abgebucht, 119 ,-€.

0

Kann man Kind (18) haftbar machen für einen Vertrag den die Mutter bei Minderjährigkeit abgeschlossen hat?

Die Mutter meines Kindes hat eine Vertrag ( Beginn Jannuar 2014, gekündigt April 2014) für ein Fitnesscenter für unsere damals 16 jährige Tochter abgeschlossen.

Das Unternehmen schrieb meine Tochter mehrmals an, das noch Zahlungen ausstehen würden, Mittlerweile 500 € obwohl sogar eine Bestätigung der Kündigung kam und die Mitgliedschaft nur 4 Monate dauerte. Der Monatsbeitrag war knapp 20 €.

Jetzt wurde sogar ein Inkassounternehmen beauftragt und die Schreiben wiederum meine Tochter an und wollen dass sie eine eidesstattliche Versicherung abgibt und drohen mit Haftbefehl.

Meiner Meinung nach kann nur die Mutter haftbar gemacht werden da die Tochter nicht volljährig war und dieses auch noch nicht mal bei der Kündigung.

Ich weiß das manche Rechtsgeschäfte schwebend unwirksam sind, wenn sie von Minderjährigen abgeschlossen werden und so ein Vertrag kann dann mit Volljährigkeit wirksam sein, wenn der Vertrag vorher nicht angefochten wurde.

Hier ist die Sachlage aber anders. Es bestand zu einer Zeit der Vertragszeit eine Volljährigkeit des Kindes und das Kind hat nicht unterschrieben, es hat lediglich den Nutzen aus dem Vertrag gehabt.

Das Inkassounternehmen will nicht mit der Mutter reden sondern mit der Tochter. Ich habe erst mal gesagt, dass ich mich vorab erkundigen werde.

Wie ist die Rechtslage?

Wie soll man da vorgehen?

Kann meine Tochter einen Beratungshilfeschein beantragen? Sie verdient 760 €.

MfG

johnnymcmuff

...zur Frage

Telekom bucht nicht ab

Hallo Leute,

Die Telekom bucht seit 2 Monaten nicht von meinem Konto ab. Vor zwei Monaten habe ich einen neuen Vertrag gemacht. Die 150€ für das neue Handy haben sie abgebucht, aber nicht die monatlichen Kosten von 50€. War heute im Telekom-Shop und der Mitarbeiter glich nochmals die Kontodaten ab. Er sagt alle Rechnungen sind beglichen, als ich ihn fragte, ob denn keine offenen Rechnungen vermerkt sind. Telekom hat definitiv nichts abgebucht, überprüfe ständig mein Online Banking.

Ist das ein Systemfehler bei denen? Wird meine Gebühr von einem anderen Konto abgebucht?

Ich möchte nicht, dass Telekom monatelang nichts abbucht und dann auf einmal einen hohen Betrag abbucht. Was soll ich tun?

...zur Frage

Vom Fitnessstudio gekündigt, Geld wird aber immernoch abgebucht

Hallo Zusammen,

also ich habe in einem Fitnessstudio ein 2-Jahresvertrag unterschrieben.

Im Vertrag war enthalten,dass ich Trainieren, an Kursen teilnehmen, in die Sauna gehen, schwimmen und auch in den Whirlpool kann.

Mein erstes Problem am Fitnessstudio war, dass es in den Kabinen viel zu warm war. D.h. Man kam schon beim umziehen ins schwitzen ( Keine Fenster vorhanden, nur ein Belüftungssystem was nicht richtig funktioniert)

Mein 2.Problem ist, das es jeden Abend von ca. 18 Uhr - 21 Uhr Kurse im Swimming pool gibt wodurch ich diesen nicht benutzen kann, obwohl das in meinem Vertrag steht. Den Whirlpool kann ich auch nicht benutzen, da bei den kursen laute Musik an ist. (Whirlpool und swimming pool sind nebeneinander) Zum Zeitpunkt, wo ich den Vertrag unterschrieben habe, hat man mir nicht von den Wasserkursen gesagt.

Ich habe deshalb eine vorzeitige kündigung wegen nicht-einhaltung des Vertrages beantragt, da meiner Beschwerde nicht wirklich interesse geschenkt wurde.

Ich erhielt eine schriftliche Kündigung wo drin stand das ich zum 17.10.2012 abgemeldet werden würde.

Ich habe mich dann in einm anderen Fitnessstudio angemeldet, habe dann aber gemerkt das mir mein altes Studio weiterhin Geld abbucht.

Als ich dort angerufen habe sagte man mir, das sie in meine schriftliche Abmeldung wohl einen Zahlendreher reingemacht haben und mein Vertrag noch bis zum 17.10.2013 weiterlaufen wird.

Meine Frage wäre, dürfen die das überhaupt? Schließlich ist es nicht mein Fehler, wenn das Fitnessstudio einen Zahlendreher macht.

Kann ich das Fitnessstudio vor Gericht ziehen bzw. hätte ich eine Chance vor Gericht?

Vielen Dank schonmal im Voraus

...zur Frage

EnBW Bucht zuviel ab?

Hallo zusammen,

Mir ist vor kurzem aufgefallen dass mein stromanbieter mir seit 3monaten 160€ monatlich abbucht. Unsere Monatsrate ist aber mit 60€ angegeben. Seit 1.10.16 wurde uns kurioserweise nichts abgebucht.
Nach Rücksprache mit der netten Dame hat sich herausgestellt, dass EnBW vergessen hat, unseren Auftrag zu erstellen und nun die überfälligen raten mit den 160€ monatlich ausgleichen will.

Wir haben aber keinen schriftlichen oder telefonischen Bescheid darüber bekommen. Ist das ganze so zulässig?

...zur Frage

DSL-Vertrag vorzeitig kündigen wenn Anbieter Zuviel Geld abbucht?

Hallo,

ich habe einen DSL Vertrag über 24 Monate abgeschlossen. Doch vom ersten Tag an bezahle ich mehr Geld als ich benötige, da der Anbieter mir 2 Router berechnet, obwohl ich natürlich nur einen habe. Egal ob ich telefoniere, per Post oder Mails schreibe, jeden Monat steht der gleiche Betrag auf der Rechnung. Kann ich den Vertrag vorzeitig beenden aus diesem Grund?

Vielen Dank im Voraus für die Antworten!

...zur Frage

Darf mein Fitnessstudio so abbuchen?

Folgende Situation:

Ich habe Mitte diesen Monats eine Fitnessstudiovertrag abgeschlossen. Sofort musste ich den Differenzbetrag von diesem Monat zahlen - 12€. Mir wurde gesagt das IM Oktober dann die erste Monatsrate + die Anmeldegebühr fällig wird. Nun gucke ich auf meinem Kontoauszug & bin 50€ im Minus. Warum? Weil das Fitnessstudio heute am 27.08 schon abgebucht hat und nicht erst IM September wie von ihnen gesagt.

Jetzt hab ich natürlich mal in den Vertrag & ins Kleingedruckte geschaut, dort steht aber nicht davon wann abgebucht wird.

Auf mich werden jetzt 3€ Buchungskosten zu kommen von der Sparkasse, weil sie eine Rücklastschrift durchführen. Zudem wird mir mein Fitnessstudio wohl eine Mahnung von 10€ schicken.

Hätte ich gewusst das es diesen Monat schon abgebucht wird, hätte ich den Vertrag garnicht abgeschlossen, aber mir wurde gesagt, sogar auf extra nachfrage, das "erst im September" der Beitrag fällig wird.

War das nun rechtens? Bin wirklich sauer! Vor allem weil im Oktober noch eine Servicegebührt anfällt, wobei ich ja nun davon ausgehen muss das die dann auch schon im September gebucht wird. Sprich ich müsste in einem Monat 100€ aufbringen nur für dieses Fitnessstudio! So war das finanziell nicht geplant & weiß ich nicht ansatzweise wie ich soviel Geld dafür in einem Monat locker machen soll.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?