Was mache ich mit meiner alten Mutter, die plötzlich ein Problem mit meinen Freunden hat?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das klingt ja furchtbar und auch ein bißchen so, als ob eure damals intakte Familie ihr eigentlicher Lebensinhalt war.

Deine Mom hat da i-wie eine sehr "altersstarrsinnige" Sichtweise auf die jetzige Situation und scheint für  Argumente und andere Sichtweisen rein gar nicht mehr empfänglich zu sein.

Darf ich mal fragen, ob sie ansonsten auch schon etwas altersstarrsinnig ist...? Könnte ja sein, dass sie vllt. gar nichts mal so dafür kann, dass sie so borniert denkt und sich da i-wie hinein steigert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kinderwerkstatt
30.05.2016, 15:56

Das etwas "altersstarrsinnige" Verhalten zeigt sie schon ne Weile. Bisher konnte ich ganz gut damit umgehen, abe rnun betrifft mich ihr Verhalten - sagen wir - sehr viel persönlicher. Seit der Trennung meines Mannes ist es extrem geworden.

Auch, dass sie immer gleich beleidigt ist und Dinge absichtlich mißvertsteht. So z. B. auf meinem Geburtstag. Sie wollte nicht kommen, wegen "gewisser Gäste". Als ich ihr deutlich machte, dass das totaler Unsinn sein, sagte sie, sie habe leider auch kein Geschenk (sie ist finanziell recht knapp). Als ich ihr anbot zu kommen und mir ihre Unterastützung bei den Vorbereitungen zu "schenken", kam sie dann doch. Aus iorgendwie mir und meinen Freunden völlig unverständlichen Gründen, behauptete sie zu fortgeschrittener Stunde, sie sei ja nicht willkommen gewesen und nur "zum Putzen" eingeladen worden.

Ich war ehrlich empört.....Da wurde mir meine Einladung " mir zu helfen" noch negativ ausgelegt! Seitdem bin ich etwas "angep++++" und hab mich nicht mehr regelmäßig gemeldet. Und ich erzähle auch nicht mehr so viel, was ich früher aber konnte.

Ich kann damit einfach nicht umgehen. Wenn ich nicht mehr zwanglos mit ihr reden kann über meinen Alltag, Familie und Freunde, dann kann ich es auch gleich lassen. ich fühle mich stark beansprucht, zudem ich auch viel geschäftliches für sie erledige. Sie scheint die Verantwortung nicht mehr anzunehmen und wird auch anstrengend bzgl. ganz banaler Dinge. Man hat das gefühl. sie stellt sich oft extra dumm an, damit sie mehr Aufmerksamkeit erhält.

Ich wollte mal den Hausarzt kontaktieren und ihm die Situation schildern, aber mein Bruder hält das nicht für nötig und unterstellt mir nur schlimme Dinge.

1

 Es gibt einfach alte Leute, denen ist langweilig. Sie reagieren immer auf Alles dramatisch, wenn dann mal was passiert. Sie hat ja sonst nichts zu tun, oder?

Nun, hat sie sich wohl dich ausgesucht, und du musst halt immer da sein, dich immer melden, damit immer "was los ist". Und dann scheint sie wohlaeifersüchtig zu sein, auf denen Ex und deine Freunde. Mit denen du ja schön Zeit verbingst und dich dann nciht für deine Mutter interessierst. Sie rückt dann halt auf der Prioritätenliste ihrer Meinung anch ganz schnell ganz nach unten.

Wie man damit umgehen kann, weiß ich leider nicht. Du solltest dich aber nich tterrorisieren lassen. Wenn du dich sonst gut um sie kümmerst, musst du nicht echt jede Sekunde füe sie da sein, denke ich. Da muss sie halt klar kommen, dass du eben dein eigenes Leben führst.

Lieben Gruß,

Murrka

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als mein Mann starb, wollte meine Mutter mich immer wieder mit allen möglichen Typen verkuppeln, als wenn man als Frau, die solo ist, kein vollwertiger Mensch wäre!

Ich hab sie dann einfach schwätzen lassen.

Außerdem wäre es gar nicht so schlecht, mal mit einem Arzt zu reden. Die Schwester meiner Mutter hatte Alzheimer. Und immer wieder hatte ich den Verdacht, dass das Verhalten meiner Mutter auch ein wenig in diese  Richtung ging.

Wenn das bei Deiner Mutter der Fall ist, na dann Gute Nacht - da kommt dann allerhand auf Dich zu!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kinderwerkstatt
30.05.2016, 16:15

Ich bin auch deshalb besorgt, weil erst vor einem Jahr ihre Schwägerin mit erst 65 Jahren an Parkinson und demenz vertsarb. Die Anzeichen wurden lange ignoriert und auch deshalb schritt die Krankheit schnell voran.

Ich würde schon sagen, dass sich eine leichte Persönlichkeitsveränderung bei meiner Mutter abzeichnet. Aber wenn ich das nun offen anspreche, heisst es, ich will sie nur loswerden, ins Heim stecken etc. Sogar mein Bruder, der eig schon viel länger über ihr "nerviges verhalten" klagt, wiegelt nun ab. Er hat gut reden. Er ist weder vor Ort, noch muss er ihre Geschäfte verwalten.

ich zeige also schon seit bestimmt 2-3 Jahren viel mehr verständnis udn Einsatz bzgl. meiner Mutter, als er es tut. Nur seit der Trennung meines Mannes wird das ganze sehr persönlich und ich fühle mich sehr unwohl in der Situation. Zudem sie auch unsere Tochter anstichelt, sie soll mich die sund das fragen, es nicht selber tut und meine Tochter wundert sich antürlich.

Sie kam auch nicht zum Geb ihrer Enkelin (13), weil sie dort ihren "Feinden" begegnen könnte. War aber gleichzeitig beleidigt, als ich sagte: "Schade, aber deine Entscheidung". Schließlich kann ich doch den Vater nicht ausladen, weil es der Oma nicht passt, oder?

1

Was möchtest Du wissen?