Was mache ich jetzt?

Das Ergebnis basiert auf 7 Abstimmungen

gerecht? 57%
Übertrieben? 43%
Ungerecht? 0%

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Übertrieben?

Nun ja, 10:30 ist eigentlich schon eine recht späte Aufstehzeit, zumindest unter der Woche. Das müsste eigentlich wirklich hinzukriegen sein.

Auf der anderen Seite, können natürlich gerade Jugendliche extrem lange schlafen, das ist für dieses Alter bekannt.

Woran liegt es denn, dass Du soviel Schlaf brauchst? Ungeregelte Lebensweise, innere Ängste oder Ärger, vielleicht gar Depressionen? Willst Du die Realität quasi "wegschlafen", oder brauchst Du besonders viel Kraft für irgend etwas?

Dies sind meiner Meinung nach wohl eher die Fragen, die Du Dir mal stellen solltest...

Ansonsten, solltest Du für eine Weile akzeptieren, was Dein Vater getan hat, denn Respektlosigkeit gegenüber den Eltern ist keine Lösung. Sicherlich bekommst Du die Sachen ohnehin bald wieder : )

gerecht?

Du bist also "Jugendlicher" - ergo mitten in der Pubertät und da können die Eltern schon mal schwierig werden. Alles vollkommen normal!

Nun ist aber die Pubertät ein normaler Vorgang und keine Entschuldigung für alles. Ihr hattet eine Vereinbarung und Du hast Dich nicht dran gehalten. Fakt!

Wenn Du in ein paar Jahren über diese Situation nachdenkst, dann wirst Du ganz sicher das "mein Vater ist stur" in "mein Vater war konsequent" umformulieren und auch besser verstehen, warum Dein Vater jetzt so handelt, wie er eben handelt. In absehbarer Zeit wirst Du nämlich auf Pünktlichkeit angewiesen sein und "was Hänschen nicht lernt, das lernt Hans nimmer mehr!"

Was mache ich jetzt?

Dich einfach zukünftig an Vereinbarungen halten. Du hast doch sicher ein Smartphone und da ist auch ein Wecker drin. Falls Du abends kein Ende findest, dann stell Dir da den nächsten Wecker, damit Du rechtzeitig ins Bett findest. 8-9 Stunden Schlaf wirst Du ganz sicher noch nötig haben - die sind dann aber auch ausreichend.

Wenn man schon halbwegs groß sein will, dann sollte man sich auch so benehmen können. Reiß Dich also am Riemen, halte Dich an Absprachen und beweise Deinem Vater und in erster Linie Dir selber, dass diese Sache einmalig war und nicht wieder vorkommt.

Ein späterer Arbeitgeber würde Dir ganz sicher nicht einfach nur den Stift weg nehmen, sondern schlimmstenfalls Deinen Job und ohne Job sieht das Leben nicht wirklich rosig aus.

Denk also erst mal in aller Ruhe drüber nach und vielleicht entschuldigst Du Dich auch bei Deinem Vater. Der Fehler lag ja bei Dir und sowas hat nun mal Konsequenzen.

Alles Gute wünsche ich Euch 😇

Was möchtest Du wissen?