Was mache ich falsch, dass die Nebenkosten so hoch sein können? Was sollte ich ändern?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Nachzahlungen müssen nicht zwangsläufig durch hohen Verbrauch oder hohe Verursachung entstehen. Denn lediglich 3 der insgesamt 17 Nebenkostenarten haben damit was zu tun. Da wären Kaltwasser, Müll und ein Teil der Heizkosten.

Alles andere wird i. d. R. nach der Wohnfläche abgerechnet.

Möglicherweise sind auch nur deine Vorauszahlungen zu gering.

Wie groß ist denn die Wohnung und wie hoch die monatlichen Vorauszahlungen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JackySmith
15.07.2017, 17:57

Ok, interessant.

Die Kosten für Kaltwasser und die Verbrauchskosten für Warmwasser sind besonders hoch.

Die Wohnung hat 35,47 Quadratmeter.  Monatliche Nebenkosen sind 145 €. Letztes Jahr waren es noch 100 € monatlich. Ab dem nächsten Monat sind es 165 € monatlich.

0
Kommentar von JackySmith
15.07.2017, 21:40

Was hätte ich für Möglichkeiten, um heraus zu finden, was da schief gelaufen ist?

0

Erhöhen Sei eisntweilen die Nebenkostenvorauszahlung um € 50 mtl., die Sie von Ihrem Freund für Körperreinlichkeit und mehr verlangen sollten. damit es Sie nicht nochmals kalt erwischt.

Der "Warmduscherbursche" sollte bei Ihnen zahlen, statt nur zu Hause zu duschen!

Dann versuchen Sie da zu sparen, wo es Ihnen möglich erscheint udn können sich dann vielleicht bei der Nebkostenabrechnung 2018  auf eine Rückzahlung freuen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JackySmith
15.07.2017, 18:50

Ich denke drüber nach.

Danke für die Antwort.

0

Du musst deine Abrechnung prüfen?

Stimmen die Zahlen? Stimmen die Zählerstände? Wo kommen die Kosten her?

Wasser ist normalerweise in D relativ günstig. Relativ Teuer ist u.U. die Abwassergebühr und die Warmwasserzubereitung.

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, das der Wasserverbrauch der Preistreiber ist. Wieviel m³ hast du verbraucht?

Wurde deine NK-Vorauszahlung angepasst? Wenn nicht, dann ist des wie die vorherige Nachzahlung plus Preissteigerungen!

Wie wird geheizt? Wie erfolgt die Warmwasserbereitung? Strom ist teuer und wenn nicht nach einem günstigen Tarif gesucht wird....


http://www.energiesparen-im-haushalt.de/energie/tipps-zum-energiesparen/hoher-wasserverbrauch/wasserverbrauch-personenhaushalt.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JackySmith
15.07.2017, 18:08

Warmwasserverbrauch: 94,030 Kubikmeter.

Kaltwasser: 287,969 Kubikmeter

Die Nebenkosten wurden angepasst. 45 € mehr sind es im Monat gewesen. Ab August diesen Jahres werden es nochmal 20 € mehr monatlich.

Es gibt eine zentrale Warmwasserversorgungsanlage.

Ich lass das auch nochmal prüfen. Die jetzigen Zählerstände spielen aber keine Rolle mehr, oder?

0
Kommentar von anitari
15.07.2017, 18:25

Wasser ist normalerweise in D relativ günstig.

Das ist regional extrem unterschiedlich. Ich z. B. zahle für einen m³ Frisch- und Abwasser um 5,60 €.

1

Hallo,

Nebenkosten setzen sich ja nicht nur aus Strom und Wasser zusammen. Sind dort Müllentsorgung oder ähnliches aufgeführt?

Was ich generell empfehlen kann ist Anbieter wechseln - jährlich! Hierbei kannst du die günstigen Preise bekommen und Prämien abstauben. Bei Wasserkosten wird das schon etwas schwieriger. Da du scheinbar per Hand dein geschirr spülst und dazu viel Leitungswasser trinkst, wird dort ein höherer Verbrauch sein wie bei einer Spülmaschine und einer Person die kein leitungswasser trinkt.

Dein Heizverhalten ist schon sehr sparsam - da kann man kaum etwas machen.

Hast du dir die Werte der Zähler angesehen und verglichen? Wenn du keine werte hast, versuch sie von nun an jährlich abzuschreiben und somit vergleichen zu können. Meine Eltern haben auch über 800€ nachzahlen dürfen weil der Vermieter einen dahergelogenen Stand berechnet hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JackySmith
15.07.2017, 18:16

Beim Strom ist alles in Ordnung. Da bekomme ich sogar etwas zurück.

Müllentsorgung, etc. ist mit drauf. Die Kosten haben sich nur minimal erhöht.

Ok, der Verbrauch beim Wasser ist dann höher. Nur dass es so ein gewaltiger Unterschied ist, wundert mich doch irgendwie.

Die Werte der Zähler habe ich leider nicht notiert, werde ich mir aber zukünftig angewöhnen. Danke für den Tipp.

0

Die verbrauchsunabhängigen Betriebskosten kannst du nicht beeinflussen.

Bei Heizung und Warmwasser sehr wohl durch entsprechendes Verhalten.

Wenn Müll nach Verbrauch berechnet wird, auf Trennung achten.

Bedenke, dass bei Wasser bzw. Warmwasser jeder m³ 3fach zu Buche schlägt: Frischwasserpreis, Schmutzwasserpreis und Wassererwärmung. Letztere kostet m 15 EUR/m³! Wenn du alle drei Faktoren addierst, sind das rund 15 EUR je m³. Also nicht täglich baden. Duschen nicht nach Spaß sondern Notwendigkeit. Zwischendurch abschalten (bei Einseifen bzw. Duschgel auftragen usw..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Wasserverbrauch ist exorbitant hoch. Hast du eine eigene Wasseruhr? Ich würde jede(!) Woche den Zählerstand kontrollieren (einfach ein Handyfoto machen reicht ja schon) Meine Frau und ich verbrauche ca. 1,6 - 2 Kubikmeter die Woche, also 80-100 Kubikmeter im Jahr.

Ich würde auch prüfen, ob sich der Zählerstand ändert, wenn du nachweislich kein Wasser verbraucht hast. Z.B. wenn du morgens aus dem Haus gehst und abends wiederkommst. Da sollte der Zähler keinen Liter weiterlaufen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JackySmith
21.07.2017, 19:29

Es sind 3 Uhren. Ist ein  guter Tipp für die Zukunft.  Werde ich so machen.

Danke dir.

0

Wenn der von dir angegebene Wasserverbrauch stimmt, dann ist er viel zu hoch. Andererseits sind Gesamtnebenkosten von 150 € noch im Rahmen bei einer 40 qm Wohnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JackySmith
21.07.2017, 19:30

Er kann nicht stimmen. Irgendwas ist da schief gelaufen. 

0

Da keiner weiß was du mtl bezahlst, kann dir keiner sagen ob die Nachzahlung nun sehr hoch ist, oder nicht. Idr steht in deiner NK Abrechnung eine genaue Aufschlüsselung wie viel du für was bezahlen musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JackySmith
15.07.2017, 17:48

Also würdest du sagen, dass ich soweit alles richtig mache vom Verhalten her?

0
Kommentar von FuzeIt
15.07.2017, 17:59

Wenn du tatsächlich so sparst, kann ich mir kaum vorstellen, dass du zu viel verbrauchst. Ggf zahlst du auch einfach monatlich zu wenig und am Ende des Jahres drauf.

1

Ohne eine Übersicht, was und welche Posten du als Nebenkosten zahlst, kann dir wohl niemand sagen, warum die Rechnung so hoch ist.

Was wird zum Beispiel nach Quadratmeter und was nach Verbrauch abgerechnet?

Du kannst/soltest die Nebenkostenabrechnung einmal genau kontrollieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JackySmith
15.07.2017, 17:43

Das ist mir auch gar nicht so wichtig. Hätte ja sein können, dass ihr an einfachen Verhaltensweisen schon seht: "Oh, das geht gar nicht. Da verbraucht man tatsächlich 'ne Menge", und mir dann vielleicht Tipps gebt.

Ich lasse auch vom Verbraucherschutz nochmal jemanden drüber gucken. 

Danke für deine Antwort.

0

das Problem hatte ich auch, ich kann es mir nur erklären, daß  die Stromkosten gestiegen sind

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JackySmith
15.07.2017, 17:31

Eher nicht. Strom läuft ja separat. Und da kriege ich zum Glück etwas zurück.

Danke für die Antwort.

0

Ganz einfach, erhöhe deine Vorauszahlungen um 50.- monatlich, dann gibt es eine Rückzahlung.

Mehr kann man zu einer Frage nicht sagen, bei der fast alle relevanten Informationen fehlen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JackySmith
15.07.2017, 17:47

Die Verhaltensweisen sind nicht das Entscheidende? Es fällt dir also nichts auf, was ich ändern könnte?

Die Vorauszahlungen wurden letztes Jahr schon um gut 50 € erhöht. Und jetzt aufgrund der neuen hohen Nebenkosten nochmal um 20 €.  

0

Was möchtest Du wissen?