was mach ich falsch, wie kann ich mir Hilfe holen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Okay. Du hast erkannt, dass du ein Problem hast und etwas machen musst. Das ist schonmal etwas, das viele nicht schaffen.

Nun ist es leider so, dass du den wichtigsten Rat, den man dir geben könnte, schon von vornherein ausschließt. Der wäre nämlich, dich zu bewegen. Sport zu treiben.

Ich war selbst mal 20kg mehr als ich wollte und war damit noch nichtmal offiziell übergewichtig... und der Sport hat keinen Spaß gemacht. Klar, wenn man sich für wenig Bewegung schon mehr anstrengen muss als gewohnt, das deprimiert. Und wenn man müde ist, fühlt man sich erst recht schlapp. Tja, mit dem Wunschgewicht machte der Sport dann wieder Spaß. Den Durchhaltewillen hat aber echt nicht jeder.

Unterm Strich liest sich dein Text echt ein Bisschen wie "wasch mich, aber mach mich nicht nass!". Sprch, du möchtest Hilfe, kannst aber die gebrachte Hilfe nicht akzeptieren.

Du kannst bestimmt zum Hausarzt gehen und feststellen lassen, ob man dir psychisch helfen kann. Das kann niemand im Internet! Das Abnehmen müsstest du dann aber trotzdem selbst machen.

Die ganzen abnehm-Tips im Internet... naja, wenn du nicht davon überzeugt bist, werden sie dir nicht helfen.

Das einzige Programm, das wirklich hilft, ist weniger Kalorien zu sich zu nehmen, als man verbraucht. Sprich: Rechne dir (ehrlich!) aus, wie viele Kalorien du am Tag brauchst. Wenn du zur Schule gehst und nicht nur vor dem Fernseher hockst, sind das vermutlich mehr als 2000kcal. Und dann rechnest du beim Essen mit (ehrlich!), wie viel zu zu dir nimmst, und isst nicht mehr als z.B. 1500kcal. Mehr als 500kcal tägliches Defizit würde ich nicht machen.

Auch wenn du es nicht hören willst... Ich finde es sehr viel angenehmer, mit Sport meinen Kalorienbedarf zu steigern und dabei mein Essen nicht einschränken zu müssen. Das ist aber deine Entscheidung.

Letztlich wirst du entscheiden müssen, ob du abnehmen willst, oder ob du nichts machen willst. Beides geht nicht.

Geh zu deinem Hausarzt und frag dort um Rat. Der kann erst mal auf organische Ursachen untersuchen, und wenn er die ausschließen kann, kann er dich zur Kur, zu einer Ernährungsberatung und/oder zu einer Abnehmgruppe schicken, wo du richtiges Ernährungs- und Bewegungsverhalten lernst. Die Disziplin, das dann durch zu halten musst du allerdings selber aufbringen.

Und merk dir beim Schreiben von Fragen besser mal: weniger ist mehr. Das Rumgejammere hättest du weglassen können und die Fakten in vier bis fünf Sätzen zusammenfassen können. Dann würden sich sicher auch mehr Leute deine Frage durchlesen und sie beantworten. 

So ein Geschreibsel ohne Absätze, gescheite Zeichensetzung, Groß- und Kleinschreibung ist wahnsinnig schwer zu lesen und schreckt die meisten ab.

Diese Textwand hat mich erschlagen

Fasse in 5 Sätzen zusammen: was willst du, wie kann man helfen?

haha sorry ähm naja keine dummen antworten wie nur so oder ohne geht das nicht und ich versuche seit 4 jahren iwi gewicht zu verlieren weil ich mich unnormal dreck fühl nich wegen gesundheit einfach wegen mir und ja ernährungstechnisch genaue hilfe brauch ncih nur so lala oder so nen plan für muskeltypen so n plan für mich

0
@bindoofwirklich

Ernährung umstellen: weniger Zucker (auch Fruchtzucker), weniger Fett, weniger Salz, weniger Fastfood, mehr Gemüse, mehr Vollkorn.

Weniger Energie zuführen als verbrauchen.

Bewegung zuführen, z.B. Laufen, Walken, Schwimmen, Radeln, Inliner

1
@bindoofwirklich

Der Text ist nicht lesbar und wie soll man im Internet helfen? Soll ich dir das Händchen halten oder dich vor die Tür zum Sport zerren?

Es fängt ganz alleine bei dir an, und zwar in deinem Kopf und deinem Willen.

1

Was möchtest Du wissen?