Was mach ich den nun hilfeee?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du hast keinen Arbeitsvertrag und keine Probezeitvereinbarung.

Wenn im Betrieb kein Tarifvertrag mit anderslautender Kündigungsfrist gilt, hast Du eine Frist von vier Wochen zum 15. oder Ende eines Monats (§ 622 Abs. 1 BGB).

Die verkürzte Kündigungsfrist von zwei Wochen (§ 622 Abs. 3 BGB) oder kürzer (sollte ein entsprechender Tarifvertrag Anwendung finden), gilt nur bei einer vereinbarten Probezeit.

Nach § 622 Abs. 1 BGB kannst Du jetzt frühestens zum 31. Dezember kündigen.

Wenn Du erst seit 2 Wochen im Betrieb bist, hast Du nicht eine Probezeit, in der Kündigen ganz einfach ist? Guck mal im Vertrag nach.

Das beste ist ich habe kein vertrag bekommen :/

0
@Nida123123

Gut, dann gilt sowieso das Gesetz. Danach hat man eine halbjährige Probezeit in der beide Seiten zu morgen kündigen können - so viel ich weiß.

0

Also könnte ich morgen aufhören zu arbeiten ?

0
@Nida123123

Nagel mich nicht drauf fest - ich habe das Gesetz weder gemacht noch studiert. Google mal nach Arbeitskündigungsfristen.

0
@AriZona04

ich habe das Gesetz weder gemacht noch studiert.

Stimmt!

Nagel mich nicht drauf fest

Eine gute Warnung.

Gut, dann gilt sowieso das Gesetz. Danach hat man eine halbjährige Probezeit in der beide Seiten zu morgen kündigen können - so viel ich weiß.

Weil das nicht stimmt!

Wenn keine Probezeit vereinbart ist, kann man auch nicht mit der verkürzten Frist kündigen.

"Zu morgen" geht sowieso nur, wenn im anwendbaren Tarifvertrag eine Kündigungsfrist von einem Tag vereinbart ist (aber auch nur in einer vereinbarten Probezeit).

Ohne Probezeit und anderslautender Kündigungsfrist in einem Tarifvertrag gilt die gesetzliche Kündigungsfrist von vier Wochen zum 15. oder Ende eines Monats (§ 622 Abs. 1 BGB).

0

Was möchtest Du wissen?