was lāuft in meinem leben falsh?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Deine Mutter und du selber hatten oder haben Magersucht?

Wieso brachte das Reden mit dem Psychologen nichts? Vielleicht solltest du das nochmal tun und auch deinen "Konsum" erwähnen.

Wenn dich dein Freund verlassen hat, dann brauchst du auch Hilfe, denn jemand der etwas psychisch gefestigter ist, wird damit besser umgehen können.

Dein Hausarzt hat dir schon den richtigen Rat gegeben (Psychologe), denn der Hausarzt behandelt nur deine körperlichen Probleme, aber nicht deine seelischen (psychischen).

Eine andere Antwort kann ich dir in dem Fall leider nicht geben.

Gegen Reflux gibt es Tabletten mit denen man gut leben kann, warum das dein Arzt dir nicht verschreibt, kann man nicht nachvollziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 123melouni
17.10.2016, 18:34

meine mutter hat es und ich hatte es. Und ich hatte es einmal in der 4 und in der 8 Klasse abet wirklich erfolgreich geheilt odet was auch immer. an das essen denk ich eig nie.
Ich rede nicht gerne mit einer Psychologin ūber meine Probleme weil ich es hasse so viel zu reden. Sie kann mir nichts sagen was ich selbst nicht weiss. Sie empfahl mit msl einrn Joint zum den apetitt anregen und jetz mit ihr darūber sprechen mōchte ich ihrgendwie nicht..

0

Untersuche Deine Situation und teile die Probleme in kleine zu bewältigende Teilabschnitte auf. Und dann gehst Du in kleinen Schritten voran. Vertraue nicht so sehr den Ärzten, Psychologen oder Psychatern. Hör Dir an was die sagen, aber nicht ohne Überprüfung oder Gegen-Checken per Internet oder anderen Ärzten (z.B. ärztliche Beratung durch die Krankenkassen). Vorsicht auch mit Psycho-Medikamenten, welche nur die Symptome behandeln. Schaue lieber immer nach der Beseitigung von Ursachen. Möglicherweise hilft Achtsamkeitsmeditation.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde dir schon eine Therapie empfehlen, denn du scheinst nicht zu wissen, was dein Problem eigentlich ist. Die Therapie kann dir aber helfen zu verstehen, was du fühlst und was dein Problem eigentlich ist. Und dann kannst du erst daran arbeiten. Mein leben rennt schon mein lebenlang schief, ich war nie wirklich glücklich und wusste nie wieso. Erst durch eine Therapie habe ich erfahren, was eigentlich mein Problem ist. jetzt bin ich auf der suche nach Strategien, um diese problem zu beseitigen oder damit umzugehen.

ich hoffe, dass du es bald schaffst mit dir ins reine zu gelangen. Aber versuch dann nicht alles von anderen abhängig zu machen. Versuch dich für Dinge zu motivieren wie lesen, schreiben (Tagebuch oder so), lesen, basteln...was auch immer dir spaß macht. versuch dich für Dinge zu interessieren, infomier dich über dinge, recherchiere, einfach weils cool ist, das zu wissen usw. erwecke die lust in dir!

LG, Meripag

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da die letzte Reha 3 jahre zurück liegt, würde ich noch eine Reha beantragen und zwar beim Psychologen. danach versuche dein leben wieder selbst in den griff zu bekommen und denke nur an dich. alles gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst dir hilfe holen. Einen psycholigen der mit dir und deiner Mutter mal spricht...vielleicht sind andere tabletten besser für sie geeignet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 123melouni
17.10.2016, 18:12

meine mutter wohnt weiter weg und sie hat eigendlich nie zeit. Der Arzt meint dad das normal sei mit den Tabletten^^

0

Was möchtest Du wissen?