Was lohnt sich mehr anzufangen: One Piece oder Naruto?

9 Antworten

Naruto hat alles verraten, wofür es steht. Es hat ab dem Kriegsark nur noch Mist gebaut. Es hat etablierte Regeln gebrochen und unrealistische Szenarien aufgebaut. Fähigkeiten wurden gestreckt, Titel wurden anderen übertragen, alles nur, damit die Story passt. Naruto ist etwas ernster als One Piece und One Piece fühlt sich oft langsam an, weshalb ich verstehe wenn Leute Naruto lieber haben, aber dafür hat One Piece noch Hoffnung auf ein zufriedenstellendes Ende.

Das Ding ist, man kann über Vieles hinwegsehen, auch das Obrige. Aber Naruto hatte starke Seiten, die ihm genommen wurden für Dragonball Z Bullshit. Wenn ein Kind einem Profininja mit einem Messer in den Hals sticht, dann ist er tot. Die Menschen, so OP ihre Fähigkeiten manchmal auch waren, waren Menschen und hatten normale Körper, Organe und Bedürfnisse. Das und die strategisch klugen Kämpfe waren eines der stärksten Punkte in Naruto. Man wollte sehen, mit welchem Trick der andere gewinnt, aber seit dem Kriegsark fehlt das vollkommen.

Und das ist ein Verrat an der Serie und jeder der die Serie immer noch verteidigt, sollte sich fragen warum Naruto für ihn gut war.

Beides sind Meisterwerke und man sollte beides gesehen haben bzw. schauen! Also Fang mit Naruto an da es ja schon abgeschlossen ist. Währenddessen kannst du weitere One Piece Folgen "farmen" und hast nach Naruto viel mehr One Piece zum schauen! Finde das hört sich logisch an :)

Habe jetzt mit One Piece angefangen und das ist einfach zu unglaublich. Ich kannte die ganz alten Folgen noch von meiner Kindheit wodurch ich ein paar Folgen überspringen konnte.

Das krasseste was mich umhaut ist, dass es so eine große Community gibt, die tolle Theorien veröffentlichen. Richtig gut!

Fazit: Ich denke ich mach mit beiden Serien nichts falsch, aber mit einem muss man ja mal anfangen :D

Was möchtest Du wissen?