Was lohnt sich mehr als Student (Bafög) 450€ Minijob oder Werkstudent?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hi,

Vorteile wären: weniger Schuldenlast, da weniger Bafög; ein Fuß in der Tür in einem Unternehmen, das einem später ggf. übernimmt; man zahlt schon in die Rentenversicherung ein.

Aber ansonsten muss man rechnen, was sich lohnt. Beim Baföghöchstsatz wäre Bafög+ Minijob am besten. Hat man aber nur 100€ Bafög und will den Eltern nicht auf der Tasche liegen ist der Werkstudentenjob besser.

Kommt auf die individuellen Bedürfnisse an.

Ich hab mit meinem Werkstudentenjob (800-1000€ monatlich) komplett auf Bafög verzichten können und konnte mich selbst finanzieren. Dafür muss man aber auch meist 1-2 Semester länger Studieren in Kauf nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit einen Minijob (bis 450€) verliert man die Familienversicherung auch nicht.

Wenn der Werkstudentjob genügend "bringt", könnte man die studentischen KV (ca. 82€) zahlen, nimmt eine evtl. Kürzung des Bafög in Kauf.

Aber, die Zeitbelastung sollte ja auch berücksichtigt werden. Nicht das wg. des Job´s dann 1 Semester mehr studiert werden muß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?