Was lohnt sich in einem Dorf für die Versorgung der Bewohner mehr?

Das Ergebnis basiert auf 4 Abstimmungen

Metzgerei (mit Backwaren vom Bäcker) und Tante Emma Laden 50%
sonstiges 50%
Metzgerei (mit Backwaren vom Bäcker) und Bäckerei extra 0%

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
sonstiges

Da es schon eine Metzgerei gibt, würde ich mich auf den Tante Emma Laden konzentrieren. Dieser kann ja trotzdem Theke oder SB Bereich für Fleisch und Backwaren enthalten.

Dann würde ich mich an Deiner Stelle darauf fokussieren und das ganze noch mit einem Lieferservice verbinden. Poststelle ist auch ganz wichtig, und falls ihr keine Bank habt ist das auch eine Option (es gibt Orte, wo das Bargeld im Dorfstübchen ausgezahlt wird).

Woher ich das weiß:Beruf – Seit 30 Jahren in der Lebensmittelbranche unterwegs ...

Stimmt bei uns gibt es im Ort weder eine Post, Poststelle oder Bank. Es kommt zwei mal wöchentlich der Sparkassenbus. Weiterhin haben wir nur einen Postbriefkasten. Briefmarken kann man vom Postboten erwerben oder für den nächsten Tag vorbestellen oder wer hat natürlich über Internet.

0
@herzilein35

Früher war das anders! Da war ein kleiner Lebensmittelladen dort wo jetzt die kleine Bäckerei hin soll. Wobei die bekommen die Sachen ja auch nur geliefert und neben diesem kleinen Lebensmittelladen (anderes Gebäude) war die Poststelle angesiedelt. Dann hatten wir zwei Metzger, eine Sparkasse und eine Volksbank

0
sonstiges

Klar fände ich den Tante Emma Laden gut, aber er wird sich nicht halten können.

Die meisten sind mobil und kaufen in den großen Supermärkten wo die Preise günstiger und die Auswahl besser ist. Auch viele Senioren haben oft die Möglichkeit dazu.

Man kann sich ja einen Vorrat anlegen, und nur wenn der Zucker mal schnell ausgegangen ist....

Die meisten sind mobil und kaufen in den großen Supermärkten

Das die meisten mobil sind kann man nicht sagen. Unser Dorf beispielsweise besteht hauptsächlich zum größten Teil aus älteren Bewohnern ohne Führeschein. Wie sollen die einkaufen?

0
@herzilein35

Die meisten sind mobil und kaufen in den großen Supermärkten

Das die meisten mobil sind kann man nicht sagen. Unser Dorf beispielsweise besteht hauptsächlich zum größten Teil aus älteren Bewohnern ohne Führeschein. Wie sollen die einkaufen?

Für Vorrat fehlt meistens der Platz und eventuell sogar das Geld! Wenn man alles vom Bus heimschleppen muss kann man sowieso nicht auf Vorrat einkaufen. Mal abgesehen das man noch so gelenkisch ist und überhaupt in den Bus kommt. Denn meist sind auch die Haltestellen, wenn es überhaupt eine gibt, nicht barrierefrei ausgebaut!

0
Metzgerei (mit Backwaren vom Bäcker) und Tante Emma Laden

macht irgendwie mehr Sinn.

Aber wir sind ein freies Land und jeder kann gründen was er will. Wenn die Backwaren vom Metzger wirklich so gut sind, zieht die Bäckerei vielleicht bald auch wieder weg.

Das wäre auch jetzt das zweite mal schon. Kunden blieben in der kleinen Bäckerei eben aus und das wird sich auch nicht ändern. Wo sowas aufmachen sind bei uns so Menschen die sich selbstständig machen wollen und nach 3 Wochen wenn es nicht läuft aufgeben (war das letzte mal der Fall).

1

Was möchtest Du wissen?