Was löste den Krieg aus trotzt Augsburger Religionsfriede?

1 Antwort

Ferdinand II. betrieb eine Rekatholisierung. Das bedingte logischerweise die Aufhebung des Augsburger Religionsfriedens von 1559. Und mit Wallenstein fühlte er sich stark genug, die Rekatholisierung auch militärisch durchzusetzen. Nur das sich Schweden in seinem Handelswesen mit den deutschen Kleinstaaten schwer beeinträchtigt fühlte, und militärisch in den Konflikt eingriff. 

Ferdinand II. wurde jesuitisch streng erzogen und wollte die Gegenreformation mit Gewalt in Deutschland durchsetzen. Die Habsburger Hausmacht war traditionell sehr katholisch geprägt. 

"Lieber eine Wüste regieren, als ein Land voller Ketzer" dieser Ausspruch kam von ihm.

Philipp II. ist zuvor mit der Rekatholisierung Englands gescheitert. 

LA

Was möchtest Du wissen?