Was lernen Hunde alles in der HUndeschule?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

In der Regel lernt der Besitzer in der Hundeschule mehr, als der Hund :-)

Wenn Du einen Welpen hast, geht's erstmal in die Welpenstunde. Die ist in erster Linie dazu da, dass der Hund das richtige Sozialverhalten gegenüber seinen Artgenossen lernt. Wenn er so weit ist, geht er in die 'Grundschule' und lernt die wichtisten Kommandos auszuführen: das Kommen auf Zuruf, Steh, Sitz, Platz, usw.

Wenn es Hund und Herrchen macht, kann man auch in einen Hundesport-Verein gehen, da geht das Training weiter ... je nachdem was einem Spaß macht z.B. Dogdancing, Klickertraining usw., der Hund lernt nie aus (Herrchen auch nicht).

Der Besitzer sollte die Schulungen immer mitmachen, denn letztendlich muß der Hund nachher auf ihn hören. Es fängt an mit Welpenschule: soziale Kontakte, auch mal unterordnen lernen, die Welpen sollen lernen zu kommen, wenn der Besitzer ruft. Mann kann das nachher noch steigern mit mehr Befehlen oder auf einen Hundeübungsplatz gehen, wo sich der Hund austoben kann.

Platz sitz alles mögliche sie lernen sich unter zu ordnen das du der rudelfürher bist und so weiter ... gruß pitti ^^

Viel zu viel um das hier alles aufzuzählen. Geh doch einfach mal in einen Hundeverein in deiner Nähe und schau dir das mal an. Da gibt es auch Schnupperstunden =)

Mit dir umzugehen, andere Hunde kennenzulernen, Befehle, zu hören, dich zu respektieren...

Kunststücke und gutes hundebenehmen....^^

Was möchtest Du wissen?