6 Antworten

das ist Privatsphäre der Angehörigen und der Verletzten .. wenn jemand in Talkshows gehen will, wird er wohl eine Öffentlichkeit bekommen. Aber die meisten werden wohl lieber nicht öffentliche Bekanntheit deswegen anstreben .. 

Es sind 12 Menschen ums Leben gekommen, zahlreiche wurden zum Teil schwer verletzt. Mehr brauchen wir nicht zu wissen, das würde im Übrigen nichts ändern. 

Wäre ich betroffen, wäre ich froh, wenn nicht mehr Personen als nötig davon wüssten.

Für die Angehörigen ist die Situation schwer genug. Wenn die Öffentlichkeit sich noch monatelang mit den Einzelschiksalen befassen würde, findet niemand Ruhe. So wie es ist, ist es gut.


Rumpelstilzchen1 19.01.2017, 21:50

Wenn so etwas geschieht und es bleibt alles beim "Alten" habe ich auch nichts dagegen. Wenn aber Gesetzte geändert werden und mich auch betreffen, habe ich ein Recht auf "Wissen" warum, was ist passiert und so weiter? Ich bin doch nicht nur Gast hier.

0
Crack 19.01.2017, 22:01
@Rumpelstilzchen1

Was genau ändert sich für Dich wenn Du weißt das X-Opfer aus Deutschland und X-Opfer aus dem Ausland sind, das X-Opfer bleibende Schäden haben werden, welches Alter die Opfer hatten usw.?

Was hat das denn mit Gesetzesänderungen zu tun?

Was willst Du überhaupt?
Die Frage ist doch nur Mittel zum Zweck?

2

Was nützt es den Opfern oder deren Angehörigen, wenn du etwas persönliches über sie weißt? Welchen Nutzen hätte das, außer deine Neugier zu befriedigen?

Rumpelstilzchen1 19.01.2017, 21:09

Weil das ganze auch Auswirkungen auf uns hat.Wenn man uns so billig so einen ungereimten Schaiß ( eigentlich mit e )präsentieren kann. Ich habe sowas noch nie gehört. Ein Unglück und von den meisten weiß man nichts. Da war ja in NEW York mehr bekannt, obwohl nur Staub übrig blieb. Übrigens will ich keine Namen persönlich wissen. Aber nicht so billig belogen werden.

0
Rumpelstilzchen1 19.01.2017, 21:16
@archibaldesel

Ob der ganze Kram dich nicht zum Nachdenken anregt? Will ich wissen. Ein Ausweis der erst 40 Stunden später gefunden wird. Sicherheitsmaßnahmen die verschärft werden, aber keine offizielle Trauerfeier. Und offiziell weiß man eigentlich nicht viel. Gute Nacht Deutschland.

1
archibaldesel 19.01.2017, 21:26
@Rumpelstilzchen1

Nein, nicht unbedingt. Es ist tatsächlich üblich, Tatorte zu versiegeln, um keine Spuren zu vernichten. Man ahnt ja nicht, dass ein Täter so dämlich ist, Ausweispapiere liegen zu lassen.

Dass Sicherheitsmaßnahmen verschärft werden, halte ich nach so einem Anschlag für selbstverständlich. Erstens kann es weitere Täter geben, zweitens Nachahmer. Auch in Paris gab es einen Tag später einen Spinner, der Geiseln in einem jüdischen Supermarkt ermordet hat.

Die fehlende Trauerfeier kann ich auch nicht erklären. Aber eine Trauerfeier ist für die Angehörigen. Da sehe ich keine Verschwörung. Eine nicht stattfindende Veranstaltung nützt ja auch niemandem.

2

Irgendwann relativ zeitnah nach dem Anschlag hat das BKA vermeldet, dass über die Opfer von offizieller Seite nichts bekannt gegeben werden wird, um ihre Identität und ihre Angehörigen zu schützen.

Völlig zurecht, wie ich finde. Ich glaube, die Betroffenen machen genug durch und das letzte, was sie brauchen, sind Neugierige.

Rumpelstilzchen1 19.01.2017, 21:13

Ich will ja keine Namen. Ich will die auch nicht besuchen. Aber wenn die selber sagen:,, es ist nicht viel bekannt ", sollten Euch das wohl zu denken geben.

Aber Deutschland hat ja gute Erfahrung im "nichts Wissen".

0
Crack 19.01.2017, 21:22
@Rumpelstilzchen1

Aber wenn die selber sagen:,, es ist nicht viel bekannt ", sollten Euch das wohl zu denken geben.

Was soll uns das denn zu Denken geben?
Hilf uns doch mal!

3
Rumpelstilzchen1 19.01.2017, 21:46
@Crack

Ich muß Dir nicht zum denken verhelfen. Entweder Du gibst eine Antwort oder Du kannst noch unzählige male auf "Dumm" schalten.

0
Crack 19.01.2017, 21:55
@Rumpelstilzchen1

Ist das Deine Art zu diskutieren?

Du stellst vage Behauptungen auf, kannst/willst sie aber nicht konkretisieren?

Und wenn Du mir rätst mich nicht "dumm" zu stellen -
dann rate ich Dir: Überlege Dir doch Deine Fragen besser und stelle sie auch mit Inhalt. Sonst könnte man noch auf die Idee kommen Du willst nur provozieren ...

2
Panzersperren 19.01.2017, 21:59
@Crack

Na @Crack gibst schon wieder deinen Senf ab.

Sag uns lieber wer daran die Schuld trägt für das völlige Versagen unserer Behörden.

1
Crack 19.01.2017, 22:19
@Panzersperren

Na @Crack gibst schon wieder deinen Senf ab.

Mache ich gern.
Besonders dann wenn ich damit ärgern kann.
Klappt ja sehr gut wie man lesen kann...

0
Panzersperren 19.01.2017, 22:26
@Crack

Übrigens @Crack über den Höcke hatte ich mich auch geärgert.

0
Rumpelstilzchen1 19.01.2017, 22:37
@Panzersperren

Hier ! ich habe gesucht. Im übrigen im Unterschied zu @Crack bin ich auch fündig geworden. Hier geht es doch auch und keiner sagt das wäre doof oder unpassend. Übrigens aus Göttingen. Oder hast Du damals auch gesagt : ,,sowas geht gar nicht, wem nützt den eine Veröffentlichung ? Aber das ist durchsichtiger und nachvollziehbarer.  Da ging es doch auch. Das stanken die Ungereimtheiten nicht so in den Himmel. Na ja ! Auf jedenfall kann jetzt keiner mehr sagen: ,,es hat keiner etwas gesagt".

hier der Link :http://gj-goettingen.de/events/gemeinsame-gedenkveranstaltung-fuer-die-opfer-der-anschlaege-von-oslo-und-utoya/

0
SebRmR 19.01.2017, 22:59
@Rumpelstilzchen1

Kennst du das Sesamstraßen-Lied?
Wieso, weshalb, warum, 
wer nicht fragt bleibt dumm.

Wenn der Gefragte nicht antwortet, nützen auch die Fragen nichts.
Also, lass Crack doch nicht dumm ins Bett gehen und beantworte seine Frage.

2
Rumpelstilzchen1 19.01.2017, 23:11
@SebRmR

@SebRmR : aber Dich lass ich nicht "dumm" zu Bett gehen und beantworte Deine Frage . Ja das Lied kenne ich. 

Ha ha.

0
ponter 20.01.2017, 06:55
@Rumpelstilzchen1

Ich verstehe die ganze unnötige Diskussion hier ebenfalls nicht. Was bringt z.B. eine Veröffentlichung der Namen von Opfern?

Wir wissen, dass es Opfer gab, die Identität ist völlig unwesentlich. Wer das nicht akzeptieren kann, sollte noch mal in sich gehen und darüber sinnieren.

Nichts macht das Geschehene wieder rückgängig.

1

Ja, die Welt ist verrückt...

Auszug aus dem Pressekodex:

Richtlinie 8.2 – OpferschutzDie Identität von Opfern ist besonders zu schützen. Für das Verständnis eines Unfallgeschehens, Unglücks- bzw. Tathergangs ist das Wissen um die Identität des Opfers in der Regel unerheblich. Name und Foto eines Opfers können veröffentlicht werden, wenn das Opfer bzw. Angehörige oder sonstige befugte Personen zugestimmt haben, oder wenn es sich bei dem Opfer um eine Person des öffentlichen Lebens handelt.

http://www.presserat.de/pressekodex/pressekodex#panel-ziffer_8__schutz_der_persoenlichkeit_

Selbst wenn die Presse einige Namen der Opfer kennt, wovon ich ausgehen, wird sie die nicht so ohne weiteres veröffentlichen. Hat auch was mit Pietät zu tun.

Rumpelstilzchen1 19.01.2017, 23:01

Hast Du Dir die Nachrichten angeschaut ? mit oben genannten Link?

0
SebRmR 19.01.2017, 23:08
@Rumpelstilzchen1

Ja, die ersten 2 Minuten als über die Gedenkminute berichtet wurde.
Aber was hat das mit meinem Beitrag zu tun?

1

Was möchtest Du wissen?