Was läuft falsch in meiner Beziehung?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hey, 

ich fühle mit dir, ich hatte so oder so ähnlich auch das Problem mit meinem jetzigen Freund. Damals kam er auch aus nem längerem Beziehung und er war auch mein erster Freund gewesen. Ich war sehr unsicher, hab mich mit seinem Ex verglichen und mir selber das Leben schwer gemacht, manchmal mach ich es noch aber es wird besser mit der Zeit. Glaub mir, ihr seid jetzt noch ziemllich wie ich finde frisch zsm und mit der Zeit lernt man den anderen besser kennen und dann wird man auch i-wann so sein wie man wirklich ist( idiotisch, chaotisch use). Bei mir hat es ca 1- 1,5 Jahre gedauert :) lass dir da ruhe zeit, eine Beziehung wächst nämlich mit der Zeit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ob da was falsch läuft können wir jetzt nicht beurteilen, aber wenn du glaubst, dass man da mehr rausholen könnte dann rede doch mal mit ihm. Wenn dir Kommunikation stimmt und ihr beide wisst, dass ihr dem anderen alles sagen könnt bindet das nochmal zusätzlich und schafft viele Probleme aus der welt.

Frag ihn doch mal ganz offen und direkt ob er glaubt er selbst zu sein wenn er mit dir zusammen ist und ob er sich wohl fühlt... wenn du ehrlich zu ihm bist wird er es auch zu dir sein :)

Hoffe ich konnte dir helfen, wenn nicht trotzdem weiterhin viel Glück :D :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ach herrje, du machst dir ja echt Gedanken ohne Ende. Wichtig ist, das du etwas findest (Sport, Meditation, Abwaschen), wo du mal diesem Gedankenstrom entkommst. Denn eins muss dir klar sein: Deine Gedanken bringen dir garnichts. Statt die schöne Zeit zu genießen, machst du dir Gedanken darüber ob du/er/sie/es in der Situation xy vielleicht besser dran wäre. Das ist schade, so geht dein Leben vorbei ohne, dass du es mal richtig gelebt hast, weil du immer in der Zukunft oder Vergangenheit unterwegs warst.

Also: Sei im Moment und genieß ihn!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem ist einfach zu beschreiben, es ist deine Denkweise.

Ein von seinen Ängsten getriebener Mensch wird immer von Zweifeln begleitet die ihm versuchen das positive in ein negatives Licht zu rücken. Dafür kannst du nichts und das musst erst einmal akzeptieren.

Des weiteren, kann niemand erwarten, dass man sich nach gerade einmal 4 Monaten vollständig gegenüber einer Person öffnet, unabhängig ob man mit diesem Menschen in einer Beziehung ist oder nicht. Ich würde sogar behaupten, dass man nicht einmal von "Liebe" sprechen kann, sondern eher von einer gewissen Sympathie gegenüber dieser Person. Denn würden nur Menschen zusammenkommen die sich von Anfang an lieben, dann wären wir vor Jahren bereits ausgestorben. Liebe ist etwas das sich mit der Zeit erst einmal entwickeln muss und nichts das bereits am Anfang vorhanden gewesen ist. Das gleiche gilt auch für das Vertrauen und dem Öffnen gegenüber einer Person, das dauert eben seine Zeit. Wichtig ist also eher die Frage ob man sich etwas mit einer gewissen Person vorstellen kann und bereit ist daran zu arbeiten um dies zu verwirklichen, das ist die Basis für die Liebe. 

Ich selbst denke viel mehr, dein Freund ist nicht das Problem, sondern dein Kopf und so lange du deine Gedanke nicht gebändigt bekommst werden sich diese Zweifel auch in Zukunft auf vielleicht zukünftige Partner übertragen und dafür kann dein Freund rein gar nichts. 

Ich gib dir den Tipp, dass wenn du ihn wirklich so mögen solltest wie von dir beschrieben, dass du versuchst, ich weiß, dass das einfacher klingt als es ist, deine Zweifel bei Seite zu schieben und versuchst die schöne Zeit mit ihm gemeinsam zu genießen. 

Denn darum geht es doch in einer Beziehung oder liege ich falsch?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es läuft nichts falsch, du musst nur wissen, dass die Menschen sehr unterschiedlich sind. Du kannst ihn dir nicht so "stricken", wie er für dich sein soll. Einen Partner richtig zu lieben bedeutet auch seine Schwächen zu akzeptieren. Wenn man sich an Kleinigkeiten stört, ist die Beziehung nicht in Ordnung. Höre auf dein Bauchgefühl, nur so kannst du für dich entscheiden, ob es funktioniert. Falls nicht, versuche über eine mehrwöchige Auszeit herauszufinden, ob er dir fehlt oder nicht und ob die Kleinigkeiten die dich momentan vielleicht stören, nicht belanglos sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit deiner besten freundin über alles reden, deinem freund vll.. Nur dann kannst du dir 100% sicher sein! Nur dein freund kann dir sagen wie das sein sollte.. Und du solltest auch mit ihm drüber reden, ihr solltet euc alles sagen können :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

verstehe mich jetzt nicht falsch, wenn ich mal spontan sage, wegen Leuten wie du sollte man die Prügelstrafe wieder einführen dürfen. Sinngemäß gehörst du oft übers Knie gelegt und den Hintern versohlt ;-)

Sag mal bist du noch ganz bei Trost, so wie du dich anstellst? Angenommen wir beide sind Beziehungspartner und planen ein schickes Haus, mit eventuell 3 Kinderzimmern, großes Bad geräumige Küche, Kuschelecken usw.

Und während ich gedanklich am planen bin, wie das gemacht werden muss, damit das gedanklich gewünschte realisierbar werden kann, funkst du mit abtörnenden Kommentaren dazwischen, sagst, ob wir uns das alles leisten können, wo doch alles schnell viel teuere ist, Arbeitsplätze immer mehr gefährdet sind usw.

Mädel, glaubst du, das würde lange Spaß machen? Nöööö. Menschenskind, solange es keine Bedenken gibt, sollte man sich um das erreichen der Ziele, der Pläne kümmern und versuchen aus allem das Beste zu machen!

Aus allem das Beste machen, ist ein ganz anderes Lebenskonzept und ein ganz anderes Lebensmotto!

Dein Motto bzw deine Bestrebungen sind eher das genaue Gegenteil. Könnte lauten nur nichts übertreiben, es wird sowieso nur schlecht werden können.

Magdalena, merkste jetzt den wesentlichen Unterschied und deine fehlerhaften "Einstellungen, Grundmuster, Prägungen"? Ich wollte immer das Beste aus allem machen und das meiste ist mir auch gelungen.

Regelrecht super war es, wenn ich eine Partnerin an meiner Seite hatte, die es verstand und die aktiv oder inspirativ mitgemacht hat! Kannst du dir vorstellen, es gab einige Frauen in meinem Leben die sagten, egal wohin du gehst, ich gehe mit.

Nun frage ich mal ein bissel provozierend, ob du dir so eine Einstellung, Bestrebung und Lebensmotto als zu erreichendes Ziel vorstellen könntest und auch kapierst, was du ändern müsstest damit es erreichbar wird?

Gedanklich hatte ich schon vor Tojota diesen Gedanken, den dies Firma zu einem Werbemotto machte.

Nichts ist unmöglich!

Weißt du, wieso ich schon als Jugendlicher auf diese Idee kam? Ich fing an zu denken als ich zum ersten Male hörte "Glaube kann Berge versetzen".

Der Groschen fiel bei mir, als ich zum ersten mal was von diesem Placeboeffekt hörte. Das ist nichts anderes als "Glauben" und das funktioniert sogar und kein Wissenschaftler kann erklären wie es funktioniert. Aber Medikamente müssen mindestens so gut sein, wie der Glaube an den Placeboeffekt.

Magdalena, du würdest als Bäuerin auch auf ganzer Linie versagen. Denn anstatt Saatgut auszustreuen, Unkraut zu jäten und auf gutes Wachstum deiner Saat zu glauben würdest du ähnlich destruktiv denken wie bei deinem Freund. Irgendwas wird wohl nicht gut genug sein, der Boden, das Wetter oder oder was wäre nicht offen genug, um gut werden zu können.

Menschenskind, planst du Sonntags schon den Wochenverlauf nach den Wetternachrichten? So nach dem Motto, wenn Monat und Dienstag schon Regen gemeldet wird, lohnt sich für die restlichen Tage auch nichts zu planen?

Soso du hast furchtbare Angst ihn zu verlieren. Tja, darf ich dazu etwas sagen das mit Glauben zu tun hat, aber erst begreifbar wird, wenn man es in Spruchform äußert?

Der Spruch dazu lautet anfänglich: ...die Geister die ich rief ......

Nun frage ich Dich, kannst du dir helfen? Ich versuchte ja sinngemäß Hilfe zur Selbsthilfe zu geben.

Übrigens meine Beziehungen waren langfristiger. Über 10 und mehr Jahre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
remagdalena 14.09.2014, 09:50

du musst ja nicht gleich so gemein werden. Ich weiß selbst, dass ich eher ein "Sorgenmacher" bin und versuche mich ja auch zusammenzureißen. Es mag daran liegen, dass das meine erste Beziehung ist, bei der mir nicht meine Bindungsängste in den Weg kamen, keine Ahnung. Aber trotz der forschen Formulierung hast du mir geholfen...im Großen und Ganzen hast du ja Recht, ich danke dir!

0

"Nun bin ich aber endlich in einer längeren Beziehung"

Ihr seid noch ultra frisch zusammen! Erst nach 1 1/2-2 Jahren sind die ersten Schmetterlinge weg und lässt sich abschätzen, ob die Beziehung auch langfristig bestand hat. So lang braucht es aber auch mindestens, bis sich ein Paar aufeinander eingespielt hat.

Gib eurer Beziehung Zeit!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?