Was läuft bei mir schief?! Hilfe

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi, du kannst es bei anderen akzeptieren, weil dich die negativen Folgen, die das Outing z.B. mit sich bringt, nicht betreffen bzw. du sie gar nicht mitbekommst!

Wenn du jetzt aber SELBST betroffen wärst/ bist, müsstest du dich einer "Minderheit" anschließen, was immer der schwierigere Weg ist, und dich somit mit den Konsequenzen im Alltag, die sonst an dir vorbeigegangen sind, auseinandersetzen.

Was genau du "abstoßend" an dem Gedanken homosexuell zu sein findest, kann und will ich nicht verstehen bzw. nachvollziehen!

Aber ich kann dir aus Erfahrung sagen, dass man es deswegen nicht "einfach akzeptieren" kann, da dieser Prozess der Selbstanerkennung und Selbstakzeptanz ein, von Mensch zu Mensch jedoch unterschiedlicher, langer Prozess ist.

Es ist ja ein Unterschied zwischen Akzeptanz und dieser Vorstellung. Nur weil du es selbst nicht toll findest, kannst du es bei anderen trotzdem akzeptieren, da läuft meiner Meinung nach nichts falsch. Wenn deine Lieblingsfarbe grün ist, dann akzeptierst du Menschen mit anderen Lieblingsfarben auch, ohne dass du ihre Lieblingsfarben toll findest. Oder?

der vergleich mit der lieblingsfarbe hinkt gewaltig. denn es muesste dann so sein, dass die fragestellerin zwar akzeptiert, dass andere rot schoener finden als gruen, sich aber vor der vorstellung gruselt, rot koenne IHRE lieblingsfarbe sein oder werden. DAS ist doch der punkt, die angst davor, selbst betroffen zu sein.

0

wie alt bist du? wenn du aelter als 16 bist sollte dir klar sein, welche sexuelle orientierung bei dir vorherrscht. man wird ja nicht ploetzlich homosexuell, als ob man sich 'ne grippe holt ...

wahrscheinlich ueberschaetzt du deine vermeintliche toleranz.

Anscheinend ist ja noch nichts passiert...Hör auf dir sorgen zu machen... ( klingt seltsam habe aber auch nichts gegen homosexuelle...)

Was möchtest Du wissen?